Ihre Rechte im Abgasskandal

Anwalt Abgasskandal
So machen Sie Ihr Recht zu Geld

VW, Audi & Co. führen über 2,6 Millionen deutsche Diesel-Fahrer seit September 2015 an der Nase herum. Massiver Wertverlust, Fahrverbote und Motorprobleme durch fragwürdige Software-Updates lassen den VW-Konzern kalt. Und auch Daimler und BMW stecken mittlerweile mitten im Abgasskandal. Ihr Auto ist vom Abgasskandal betroffen und Sie wollen jetzt entschädigt werden? Wir setzen mit der Erfahrung aus über 10.000 Mandanten Ihre Ansprüche durch – einfach und ohne Papierkram direkt online.

Risiken? Gibt es bei uns nicht, denn wir werden ohne Kostenrisiko für Sie aktiv – egal ob mit oder ohne Rechtsschutzversicherung.

Zum Online-Formular: Ansprüche im Abgasskandal

Anwalt Abgasskandal: Mit uns und der besten Strategie zum Erfolg

Deutsche Autofahrer müssen sich von den Autokonzernen nicht alles gefallen lassen. In den USA und Kanada hat der Volkswagen-Konzern Milliarden Dollar bereitgestellt, um seine Kunden zu entschädigen. Die Kunden in Deutschland gehen bislang leer aus – außer sie wehren sich. Und das zum Glück mit Erfolg: Denn auch die Gerichte haben längst verstanden, dass sie wissentliche Manipulationen nicht ungestraft davonkommen lassen dürfen.

Unser Ziel ist es, allen vom Abgasskandal oder Fahrverboten betroffenen Autofahrern in Deutschland zu Ihrem Recht und einer akzeptablen Lösung zu verhelfen. Genau deswegen bieten wir Ihnen im Abgasskandal die Möglichkeit, uns ohne Kostenrisiko und direkt online zu beauftragen – ohne Papierkram und mit minimalem Aufwand. Mit uns als erfahrene Anwälte im Abgasskandal haben Sie beste Chancen zu Geld durch die Zahlung von Schadensersatz oder einem neuen Auto zu kommen.

Und eines dürfen Sie nicht vergessen: Nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts drohen in vielen Städten und Ballungsräumen Fahrverbote sowie weitere herbe Wertverluste von Diesel-Fahrzeugen. Jetzt ist schnelles Handeln gefragt.

Zur Beauftragung: Ansprüche im Abgasskandal

Vielleicht kennen Sie uns von:

ARD      

Dr. Timo Gansel bei der ARD-Sendung Plus Minus zum Thema Abgasskandal:

Handeln Sie jetzt: Der Zeitpunkt war nie besser

Um es kurz zu machen: Ihre Chancen, gegen VW, Audi, BMW, Mercedes-Benz & Co. erfolgreich vorzugehen, waren nie besser. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt zu handeln, denn zahlreiche Gerichte haben geschädigten Autokäufern bereits recht gegeben. Und fast jeden Tag kommen neue verbraucherfreundliche Urteile hinzu. Unsere auf den Abgasskandal spezialisierten Anwälte werfen den Autokonzernen derzeit eine vorsätzliche und sittenwidrige Schädigung gegenüber den Käufern vor. Und spätestens seit den Urteilen des Bundesverwaltungsgerichts dürfte auch den Autokonzernen klar sein, dass ihr Handeln einen erheblichen Vermögensschaden bei ihren Kunden verursacht hat. Schließlich drohen vielen Opfern des Abgasskandals jetzt Fahrverbote. Ein Fahrzeug, welches bestimmte Straßen in vielen Innenstädten Deutschlands nicht befahren darf, ist zweifelsohne weniger Wert als ein vergleichbares Fahrzeug ohne Fahrverbot. Die ohnehin aussichtsreichen Erfolgschancen sind daher mit dem Fahrverbote-Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 27. Februar 2018 nochmals gestiegen. Allerdings müssen wir in Anbetracht der Urteile des Bundesverwaltungsgerichts auch warnen: Ende 2018 verjähren Ihre Ansprüche gegenüber allen Marken des VW-Konzerns: VW, Audi, SEAT, Skoda und Porsche. Sollten Sie nicht rechtzeitig gegen VW vorgehen, stehen Sie nächstes Jahr schlimmstenfalls mit einem Fahrverbot und ohne Schadenersatz da.

Wenn Sie die gute Gelegenheit jetzt ebenfalls für sich nutzen wollen und Ihre Rechte gegenüber VW, Audi, Daimler & Co. durchsetzen möchten, dann können Sie uns jetzt bequem online und ohne jedes Kostenrisiko beauftragen.

Zur Beauftragung: Ansprüche im Abgasskandal

Dr. Timo Gansel, Gründer und Inhaber der Kanzlei Gansel Rechtsanwälte

Die Chancen gegen VW & Co. vorzugehen, waren nie besser. Machen Sie Ihre Ansprüche jetzt geltend, bevor Sie verjähren. Bei uns geht das ohne jedes Kostenrisiko.

Dr. Timo Gansel, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Ist mein Auto betroffen?

Sofern Ihr Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist, haben Sie aller Wahrscheinlichkeit nach bereits ein Schreiben von Ihrem Hersteller oder Ihrem Autohaus erhalten. Darin wurden Sie womöglich auch aufgefordert an einem Software-Update teilzunehmen. Wenn Sie dennoch überprüfen möchten, ob Ihr Auto vom Abgasskandal betroffen ist, dann folgen Sie bitte den hier aufgeführten Links – je nachdem welche Marke Ihr Fahrzeug hat. Bitte halten Sie zur Prüfung Ihre FIN (Fahrzeug-Identifizierungsnummer) bereit. Bei Mercedes-Benz (Daimler) und BMW gibt es leider noch keine Möglichkeit, online zu prüfen, ob ein Fahrzeug betroffen ist.

Tipp: Auch wenn Ihr Fahrzeug laut Online-Abfrage oder auf Nachfrage bei Ihrem Händler nicht betroffen sein soll, kann dies trotzdem der Fall sein. Wir prüfen im Rahmen einer bequemen Online-Beauftragung immer auch kostenfrei die Betroffenheit der Fahrzeuge oder verlangen vom Hersteller eine Auskunft. Dazu sind die Autokonzerne nach unserer Rechtsauffassung mittlerweile auch verpflichtet.

VW, Audi & Co.: Links zur Prüfung per FIN-Nummer:

Liste der betroffenen Diesel-Fahrzeuge im Überblick:

Konzern Volkswagen Mercedes-Benz BMW
Motormodelle EA 189 und EA 288 OM 622, 626, 642 und 651 --
Motoren 3,0, 2,0, 1,6 und 1,2 Liter Hubraum 3,0, 1,8 und 2,1 Liter Hubraum 3,0 Liter Hubraum

Schadstoffklassen

Euro 4, Euro 5, Euro 6 Euro 5 und Euro 6 Euro 6
Modelle VW
Bora, Fox, Golf VI, Passat VII, Phaeton, Tiguan, Polo, Jetta, Scirocco, Amarok, Beetle, CC, Eos, Sharan, Touareg, Touran, Up
C-Klasse, CLS, E-Klasse, G-Klasse, GL, GLC, GLE, ML, SLK, S-Klasse, Vito, V-Klasse 5er, 7er
  Audi
A1, A3, A4, A5, A6, A7, A8, Q3, Q5, Q7, Q8, TT
   
  Porsche
Cayenne, Macan, Panamera
   
  Skoda
Citigo, Fabia, Felicia, Rapid, Roomster, Octavia, Superb, Yeti
   
  Seat
Alhambra, Altea, Exeo, Ibiza, Leon II, Toledo IV
   
  Nutzfahrzeuge
Caddy, Crafter, Transporter
 

 

Ist Ihr Auto betroffen und Sie möchten jetzt entschädigt werden? Dann nutzen Sie unsere schnelle und einfache Online-Beauftragung und wir setzen Ihre Rechte gegen VW, BMW und Mercedes-Benz durch – ohne Kostenrisiko und ohne Papierkram.

Zur Beauftragung: Ansprüche im Abgasskandal

Wo finde ich die FIN-Nummer?

Die Fahrzeug-Identifizierungs­nummer (FIN) ist eine 17-stellige Nummer, die Sie in Ihrem Fahrzeug­schein bzw. in der "Zulassungs­bescheinigung Teil 1" unter der Postion E finden.

Anwalt Abgasskandal: Betroffene Autos

Anwalt Abgasskandal: Welche Möglichkeiten habe ich?

Gerne werden wir als erfahrene Anwälte im Abgasskandal für Sie tätig und möchten Ihnen daher verschiedene Optionen anbieten – je nachdem, ob Sie Ihr Auto behalten möchten oder nicht. Wir haben für Sie zwei Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre Ansprüche gegenüber den Autokonzernen und Händlern geltend machen können – und einen "Joker", den wir gerne automatisch und kostenfrei für Sie bei der Anspruchsdurchsetzung prüfen, sofern Ihr Fahrzeug per Kredit oder Leasing finanziert wurde. Bei beiden Angeboten entsteht Ihnen kein Kostenrisiko und Sie können uns jetzt direkt online beauftragen für Sie tätig zu werden. Übrigens: Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Möglichkeit die wirtschaftlich beste für Sie ist, dann können Sie innerhalb der Beauftragung einfach die Option "Alle Optionen prüfen" auswählen. Wir sagen Ihnen dann, welche Möglichkeit für Sie die beste ist.

Anwalt Abgasskandal: Kaufpreis zurück oder Neufahrzeug

Kaufpreis zurück oder Neufahrzeug

Aufgrund des stetig steigenden Wertverlustes Ihres Diesel-PKW sowie bevorstehenden Fahrverboten lautet unsere klare Empfehlung: Fordern Sie den Kaufpreis gegen Rückgabe des Autos zurück oder verlangen Sie ein vergleichbares Neufahrzeug. Diese Option bieten wir allen PKW-Käufern und Leasingnehmern – egal, ob mit oder ohne Rechts­schutzversicherung und ohne jedes Kostenrisiko.

Auto-Widerrufsjoker: Als weitere Option Ihren Diesel zurückzugeben, prüfen wir kostenfrei bei finanzierten Fahrzeugen Ihren Kredit- oder Leasingvertrag auf einen Widerruf.

Jetzt online beauftragen

Anwalt Abgasskandal: Auto behalten & Schadensersatz

Auto behalten & Schadensersatz

Sie wollen Ihr Fahrzeug unbedingt behalten, aber für die Wertminderung, mögliche Mobilitätseinschränkungen durch Fahrverbote und sonstige drohende Belastungen entschädigt werden? Hier können Sie als Schadensersatz eine Summe von bis zu 10.000 Euro und mehr erwarten. Diese Möglichkeit bieten wir allen PKW-Käufern und Leasingnehmern an – egal, ob mit oder ohne Rechts­schutzversicherung. Wir werden für Sie ohne Kostenrisiko direkt aktiv, Ihre Ansprüche durchsetzen, sobald Sie uns beauftragt haben.

Jetzt online beauftragen

Anwalt Abgasskandal: Welche Kosten kommen auf mich zu?

Unser Anspruch ist es, jedem vom Abgasskandal betroffenen Autofahrer die Möglichkeit zu geben, seine Rechte durchzusetzen – ohne Kostenrisiko und ohne Aufwand. Der Abgasskandal bei VW, BMW und Daimler und die damit verbundenen Auswirkungen, wie Wertverluste oder Fahrverbote, haben bei den Betroffenen bereits tiefe Einschnitte im Geldbeutel hinterlassen. Genau deshalb wollen wir Ihre Kostenrisiken nicht weiter strapazieren. Bei uns ist es egal, ob Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen oder nicht – wir setzen uns für Ihr Recht ein.

Durchsetzung mit Rechtsschutzversicherung

Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese die Kosten zur Forderung Ihrer Ansprüche. Jetzt tritt genau der Grund ein, weshalb Sie einst eine Versicherung abgeschlossen haben. Der Vorteil, den Sie als Rechtsschutzversicherter haben: Jeder Cent, den ein Autokonzern oder Händler Ihnen schuldet, bleibt bei Ihnen. Sie müssen lediglich für Ihre vereinbarte Selbstbeteiligung aufkommen – ansonsten können Sie nur gewinnen. Wir lassen uns auch nicht abschrecken, wenn Ihre Rechtsschutzversicherung die Kosten zunächst nicht übernehmen will. Es ist kein Geheimnis, dass sich Versicherungsgesellschaften gerne mal um die Kostenerstattung drücken wollen. Unser Team um eine erfahrene Fachanwältin für Versicherungsrecht kümmert sich zusammen mit einer eigenen Fachabteilung für die Durchsetzung von Rechtsschutzdeckungen – und zwar so lange, bis die Versicherung zahlt. Dieser Service ist für Sie kostenfrei. Bei der Online-Beauftragung für die Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber VW senden wir direkt die Deckungsanfrage an Ihre Versicherung. Schneller und einfacher geht es nicht.

Zur Beauftragung: Ansprüche im Abgasskandal

Durchsetzung ohne Rechtsschutzversicherung

Auch ohne Rechtsschutzversicherung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ansprüche jetzt ohne eigenes Kostenrisiko geltend zu machen. Wir sorgen dafür, dass unser Prozesskostenfinanzierer die außergerichtliche Rechtsdurchsetzung finanziert – ohne Selbstbeteiligung. Sofern ein Gerichtsprozess in Ihrem Fall aussichtsreich erscheint übernehmen wir die Anfrage für eine Prozessfinanzierung Ihrer individuellen Klage. Für dieses gerichtliche Verfahren fällt eine Selbstbeteiligung von 89,- Euro an.

Musterfeststellungsklage

Oder wir sorgen mit unserem Prozesskostenfinanzierer dafür, dass Sie rechtzeitig und rechtssicher in der richtigen Musterfeststellungsklage angemeldet sind, begleiten Sie während des Verfahrens und verhandeln für Sie das Ergebnis der Musterklage. Dieses Angebot für die Anmeldung zur Musterfeststellungsklage gibt es in zwei Varianten: Einmal als „Standard-Variante“ ohne Selbstbeteiligung und als „Premium-Variante“ für 89,- Euro mit einem exklusiven Informationspaket, einer umfassenden individuellen Betreuung sowie einer Vorzugsmandatierung für ein mögliches Folgeverfahren.

In allen Fällen der Risikoübernahme durch den Prozesskostenfinanzierer – ob außergerichtlich, in einer individuellen Klage oder in der Musterfeststellungsklage – zahlen Sie nur im Erfolgsfall ein Erfolgshonorar. Dieses beträgt 29 % (inkl. Steuern und Gebühren) von Ihrem wirtschaftlichen Erfolg, den wir für Sie erzielt haben – maximal jedoch 2.900,00 Euro. Und auch wenn Sie überlegen, auf eigenes Kostenrisiko vor Gericht zu gehen, sind wir an Ihrer Seite und entwickeln mit Ihnen die aussichtsreichste Prozessstrategie zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Und das Beste: Wenn Sie uns jetzt direkt online beauftragen, prüfen wir Ihren Fall sofort und kostenfrei auf die Möglichkeit einer rein erfolgsabhängigen Vergütung, sodass wir für – zunächst außergerichtlich – tätig werden können.

Zur Beauftragung: Ansprüche im Abgasskandal

Vorsicht vor Verjährung bei VW, Audi, SEAT, Skoda und Porsche

Wir empfehlen Ihnen, jetzt schnellstmöglich zu handeln, da die meisten Ansprüche bei allen Marken des VW-Konzerns zum 31. Dezember 2018 verjähren. Das heißt, dass Sie danach keine Chance mehr haben, Ihre Rechte durchzusetzen. Zudem sind gerade jetzt die Chancen besser denn je. Da die Geltendmachung Ihrer Ansprüche auch für uns einigen Vorlauf benötigt, sollten Sie jetzt schnell aktiv werden.

Jetzt Ansprüche im Abgasskandal durchsetzen

Das ist bequem, da werde ich an die Hand genommen. Man muss schon Unterlagen raussuchen und scannen, aber das ist ganz gut gemacht. Da brauche ich mich später nicht mehr viel kümmern.

Stiftung Warentest über unser Angebot
Philipp Caba

Was die Autoindustrie mit den PKW-Besitzern macht, ist ein Skandal. Wir kämpfen für jeden einzelnen Autofahrer – egal, ob mit oder ohne Rechtsschutzversicherung. 

Philipp J. Caba, Anwalt im Abgasskandal und Teamleiter

Muss ich das Software-Update durchführen?

Wir empfehlen grundsätzlich das Software-Update nicht durchzuführen. Einerseits sind die technischen Auswirkungen auf Ihr Fahrzeug unseres Erachtens nicht vorhersehbar. Zahlreiche unserer Mandanten berichten von technischen Problem nach dem Aufspielen des Software-Updates (Versottung der Filter, Ruckeln im Fahrbetrieb, Leistungsverlust, erhöhter Kraftstoffverbrauch). Andererseits sehen wir in dem Update den Versuch der Autokonzerne einer Beweisvereitelung Vorschub zu leisten. Denn ein Fahrzeug ohne Update kann jederzeit als Nachweis für den durchgeführten Betrug und damit der Beweissicherung dienen. Hinweis: Sollten Sie das Software-Update bereits durchgeführt haben, hindert Sie dies jedoch nicht an der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Zur Beauftragung: Ansprüche im Abgasskandal

Anwalt Abgasskandal: Was mache ich bei Stilllegungsandrohungen?

Viele unserer Mandanten sind zu Recht beunruhigt, weil sie bereits mehrfach vom Hersteller oder vom Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben wurden – immer mit der Drohung, das Fahrzeug stillzulegen, wenn das Software-Update nicht durchgeführt wird.

Der Prozess ist im Regelfall folgender:

  1. Zunächst werden Sie vom Hersteller mehrfach aufgefordert, das Software-Update aufzuspielen. Davon raten wir auch weiterhin ausdrücklich ab (siehe oben).
  2. Ungefähr einen Monat später erhalten Sie in der Regel ein Aufforderungsschreiben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA), das Software-Update binnen weniger Monate aufspielen zu lassen. Ist die Frist verstrichen, dauert es nochmal zwei bis vier Wochen, bis sich die örtlich zuständige Behörde bei Ihnen schriftlich meldet.
  3. Im sog. „Aufforderungsbescheid“ setzt Ihnen die Zulassungsstelle eine erschreckend kurze Frist für das Update. Letzte Chance, heißt es darin, sonst droht die Stilllegung.

Guter Rat ist jetzt kostbar. Zögern Sie nicht und senden Sie uns direkt per E-Mail (gansel@vw-verhandlung.de) das Schreiben der Behörde zu. Wir zeigen Ihnen sodann weitere Optionen auf und unterstützen Sie bei der Widerspruchseinlegung. In ganz dringenden Fällen rufen Sie uns gerne an unter: 030-226674-130.

Service-Tipp

Sie haben Fragen rund um den Abgasskandal oder zu Fahrverboten? Nutzen Sie unser Service-Team speziell für den Abgasskandal und rufen Sie uns an unter: 030 – 226674-130

Ihr Ansprechpartner ist Christian Meeser:

Christian Meeser

Wir sorgen dafür, dass es unseren Mandanten wieder besser geht. Für uns steht nicht nur das rechtliche Problem mit VW im Fokus unserer Tätigkeit, sondern vor allem der Mandant und jeder einzelne Geschädigte. Ich freue mich auf ein fantastisches Gespräch mit Ihnen.

Christian Meeser, Jurist und Leiter Kundenservice im Abgasskandal

Handeln Sie jetzt: Ohne Kostenrisiko & ohne Papierkram

Die Autokonzerne VW, BMW und Daimler lehnen bisher Entschädigungszahlungen für deutsche Kunden komplett ab, obwohl sie Ihnen einen Diesel verkauft haben, der wissentlich manipuliert wurde. Nehmen Sie diese Täuschung sowie den extremen Wertverlust nicht einfach hin und machen Sie Ihre Rechte jetzt geltend. Die Chancen waren nie besser.

Ansprüche im Abgasskandal durchsetzen: Schritt für Schritt

1. Ist Ihr Fahrzeug betroffen?

Vom Dieselskandal betroffen sind alle Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Skoda, SEAT und Porsche, deren Motoren die Kennung EA 189 oder EA 288 trägt. Bei Mercedes-Benz sind es die Modelle mit der Motorenbezeichnung OM 642 und OM 651. Bei BMW sind es die Baureihen der 5er- und 7er-Reihe. (siehe auch oberen Absatz: Ist mein Auto betroffen?)

2. Unterlagen zum Ausfüllen des Online-Formulars

Für die Durchsetzung Ihrer Ansprüche benötigen wir nur einige wenige Angaben und Unterlagen. Bitte halten Sie zum Ausfüllen unseres Online-Formulars folgende Unterlagen bereit:

  • Kaufvertrag
  • Fahrzeugschein
  • bei Finanzierung Ihren Kredit- oder Leasingvertrag
  • evtl. bisherige Korrespondenz mit VW oder dem Händler

TIPP: Falls Sie nicht alle Unterlagen auch als Scan oder Bild zur Verfügung haben, können Sie uns Ihre Dokumente auch jederzeit nachträglich zusenden.

4. Kostenfreie Prüfung: Widerrufsjoker bei Autokrediten

Sofern Ihr Auto finanziert wurde und Ihr Finanzierungsvertrag formale Fehler enthält, führt ein Widerruf des Kreditvertrages zur Rückabwicklung des Kaufvertrages. Bei neuen Verträgen – ab Juni 2014 – müssen Sie sich nach unserer Rechtsauffassung nicht einmal die Laufleistung anrechnen lassen. Sie erhalten die Anzahlung und den Tilgungsanteil Ihrer Raten zurück. Damit hätten Sie eine weitere Option Ihren Diesel zurückzugeben. Wir prüfen kostenfrei bei finanzierten Fahrzeugen Ihren Kreditvertrag auf einen möglichen Widerruf. In unserem Online-Formular wird diese Option mit abgefragt.

5. Achtung vor Verjährung!

Wir empfehlen Ihnen, schnellstmöglich zu handeln, da Ihre Ansprüche verschiedenen Verjährungsfristen unterliegen können. ACHTUNG: Vor allem die Ansprüche gegen alle Marken von Volkswagen verjähren Ende 2018.

Zur Beauftragung: Ansprüche im Abgasskandal

Mandantenmeinung

Wir fühlen uns bei der Kanzlei im Abgasskandal bestens aufgehoben. Das Kostenrisiko war von Anfang an überschaubar und wir werden ständig auf dem Laufenden gehalten – alles ohne Papierkram. 

Jutta Hartmann, VW Polo, 1.2 TDI
Von Experten empfohlen

Finanztip, das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin empfiehlt im Abgasskandal ausdrücklich die Anwaltskooperation VW Verhandlung als spezialisierte Kanzleien, zu der auch Gansel Rechtsanwälte gehört.

Sie wollen jetzt Ihre Rechte im Abgasskandal durchsetzen? Handeln Sie jetzt – ohne Kostenrisiko & ohne Papierkram:

Sie können uns schnell und einfach direkt online beauftragen, Ihre Rechte gegen alle Marken von Volkswagen sowie gegen BMW und Mercedes-Benz durchzusetzen. Egal, ob mit oder ohne Rechtsschutzversicherung – Ihnen entsteht kein Kostenrisiko.

Die Erfolgsaussichten werden zunehmend besser!

Dr. Timo Gansel bei plusminus

MDR

Das, was VW macht, ist der Skandal im Skandal.

Philipp Caba im MDR auf die Frage, ob das Software-Update etwas Positives bewirkt

Das kann sich enorm auswirken, weil man das Auto ohne nennenswerte Kosten gefahren hat.

Dr. Timo Gansel in der Süddeutschen Zeitung

Anwalt Abgasskandal: Gemeinsam stark

Zusammen ist man stärker – vor allem wenn man die Autoindustrie als Gegner hat. Deswegen setzten wir im Abgasskandal auf eine starke Kooperation: Die beiden Kanzleien baum reiter & collegen (Düsseldorf) und Gansel Rechtsanwälte (Berlin) haben sich für die Rechte von Verbrauchern im Abgasskandal zusammengeschlossen und betreiben unter anderem die Portale VW Verhandlung und DIESEL Verhandlung. Beide Kanzleien sind spezialisiert auf Massen­schadens­fälle und setzen sich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Erfahrung und Erfolg für die Rechte von Verbrauchern und Unternehmen ein. Verbraucherschutzorganisationen und die Fachpresse empfehlen die beiden Kanzleien regelmäßig, wenn es darum geht, kompetent und zielstrebig die Ansprüche von Verbrauchern gegen „starke“ Gegner durchzusetzen. Im VW-Abgasskandal vertreten sie gemeinem mittlerweile über 10.000 Geschädigte.

Anwalt Abgasskandal Kooperation
Dr. Timo Gansel, Gerhart Baum (Bundesminister a. D.), Prof. Dr. Julius Reiter