Diesel-Fahrverbote: Das sollten Sie jetzt tun

Seit dem 27. Februar 2018 wissen wir: Diesel-Fahrverbote können kommen und mit großer Wahrscheinlichkeit werden sie auch kommen. Schon nachdem das Bundesverwaltungsgericht (AZ: 7 C 26.16; 7 C 30.17) grünes Licht für Fahrverbote gegeben hat, wurden erste Fahrverbote für April 2018 angekündigt. Aktuell verzögert sich die Angelegenheit jedoch etwas, weshalb mit ersten Fahrverboten nun doch erst ab Mai 2018 zu rechnen ist – und zwar in Hamburg. Ingesamt betrifft das Urteil über 12 Millionen Autofahrer in Deutschland. Unsere Experten vertreten bereits tausende Mandanten im Abgasskandal, weshalb wir die Ängste von betroffenen Dieselfahrern kennen. Wir bieten Ihnen jedoch noch letzte Auswege aus der "Dieselfalle", damit Sie infolge der Diesel-Fahrverbote nicht mit einem Auto dastehen, das erheblich an Wert verloren hat und Sie zukünftig nicht einmal mehr überall zuverlässig hinbringt. Wir empfehlen daher: Leiten Sie den Schaden an diejenigen weiter, die ihn verursacht haben. Wir verraten Ihnen, wie das derzeit noch funktioniert.

Was muss ich mir unter "Diesel-Fahrverbote" vorstellen?

Fahrverbote führen – wie die Bezeichnung schon treffend sagt – dazu, dass bestimmte Fahrzeuge in bestimmten Bereichen nicht mehr fahren dürfen. Die Möglichkeit solcher Fahrverbote findet sich zwar eigentlich nicht im deutschen Recht, jedoch erlaubt das (europäische) Unionsrecht als letzte Maßnahme auch Fahrverbote, sofern andere Schritte nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Da sich Deutschland an geltendes EU-Recht zu halten und dieses auch umzusetzen hat, eröffnet sich so die praktische Umsetzungsmöglichkeit für Fahrverbote. Das Problem liegt darin, dass an einigen Stellen Deutschlands, insbesondere an einigen Orten in deutschen Großstädten, zu hohe Stickoxid-Werte erreicht werden, die gesundheitsschädliche Folgen hervorrufen können. Seit dem 01. Januar 2010 dürfen daher festgelegte Grenzwerte (40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter jährlich) grundsätzlich nicht mehr überschritten werden. In einigen Großstädten stellt die Einhaltung der Grenzwerte allerdings mehr Theorie als Praxis dar, weshalb das Bundesverwaltungsgericht den Weg für Fahrverbote bestimmter Fahrzeuge – ausdrücklich nur als letztes Mittel – freigemacht hat. Städte und Kommunen sollen somit von weiteren Möglichkeiten Gebrauch machen können, um zukünftig für eine Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte zu sorgen. Wie genau die vorgegebenen und festgelegten Grenzwerte überschritten werden, zeigt folgende Grafik. Die Realwerte zeigen dabei an, wie der tatsächliche Stickoxid-Ausstoß ist.

Diesel-Fahrverbote

Wen betreffen die Diesel-Fahrverbote?

Zunächst einmal sei vorangestellt: Die konkrete Ausgestaltung möglicher Fahrverbote obliegt den Städten und Kommunen. Es könnte daher sein, dass in Hamburg andere Fahrverbote gelten als in Stuttgart. Jedoch können Sie sich pauschal bereits merken: Besitzt Ihr Diesel-Fahrzeug die Abgasnorm Euro-4 oder Euro-5, könnte es zukünftig schlecht für Sie aussehen. Darüber hinaus könnten selbst Diesel-Fahrzeuge, welche die Abgasnorm Euro-6 erfüllen, zukünftig in einem weiteren Schritt auch von Fahrverboten betroffen sein.

Weiterhin wird derzeit viel über die Einführung einer "Blauen Plakette" gesprochen. Das bunte Farbenspiel aus grün, gelb und rot würde daher um eine weitere Farbe ergänzt werden. Vorerst lässt sich dazu jedoch noch nichts Genaueres sagen, denn die Meinungen diesbezüglich gehen aktuell noch stark auseinander. Allerdings lässt sich bereits festhalten, dass wohl nur Euro-6-Diesel und Euro-3-Benziner sowie natürlich Elektrofahrzeuge eine solche blaue Plakette erhalten würden. Diesel-Fahrzeuge mit den Abgasnormen Euro-4 und Euro-5 und selbst Benziner, deren Schadstoffklasse unterhalb von Euro-3 liegt, wären auch hier ausgeschlossen und dürften zukünftig, selbst bei Besitz einer grünen Plakette, einige Innenstädte nicht mehr befahren. Das Diesel-Fahrverbot würde deutschlandweit rund 13.000.000 Autofahrer betreffen bzw. anders formuliert: belasten. Wir möchten an dieser Stelle nochmals deutlich machen: Neben den Diesel-Fahrverboten könnten Fahrverbote auch Benziner treffen. Das Bundesverwaltungsgericht machte diesbezüglich ganz deutlich: Auch Benziner unterhalb der Schadstoffklasse 3 könnten zukünftig unter Fahrverboten leiden.

Über 12 Millionen Dieselfahrer vom Diesel-Fahrverbote betroffen

Dass das Urteil für Diesel-Fahrverbote weitreichende Folgen haben wird, war bereits vor der Verkündung klar. Allerdings sind die Folgen für die Autofahrer in der Praxis noch nicht abzusehen. Fakt ist, dass durch die ganze Dieselmisere der Diesel haftig an Wert verloren hat. Wer momentan in Deutschland einen Diesel fährt, für den könnten jetzt anstrengende Zeiten anstehen. Wie hoch das Ausmaß ist, sehen Sie in folgender Grafik:

Diesel-Fahrverbote: Anzahl betroffener Diesel-Autos

Hat Ihnen das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vor Augen geführt, wie berechtigt Ihre Sorge vor Fahrverboten ist? Sehen Sie nicht ein, dass Sie die Folgen von umweltschädigenden Motoren tragen und die Softwaremanipulationen einiger Fahrzeughersteller ausbaden müssen, sprich zukünftig mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren können, während die Autokonzerne sich über ihre Gewinne freuen? Weiter unten in diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie dem "Dieselschlamassel" bestmöglich entkommen können.

Wie finden Sie heraus, ob Sie von den Diesel-Fahrverboten betroffen sind?

Anhand folgender Grafik können Sie ganz einfach und auf einen Blick feststellen, ob Ihr Fahrzeug von einem Diesel-Fahrverbot betroffen sein könnte. Schauen Sie dafür in die Zulassungsbescheinigung I (Fahrzeugbrief) und insbesondere unter Punkt 14.1 nach:

Diesel-Fahrverbote: Betroffene Fahrzeuge

Sollten Sie am Ende des Feldes die Ziffern 00 - 88 lesen, erfüllt Ihr Fahrzeug lediglich die Abgasnorm Euro-1 - Euro-4. Im Falle von Fahrverboten wären Sie definitiv betroffen. Sofern das Feld mit den Ziffern 35AO - 35MO endet, entspricht dies der Abgasnorm Euro-5. Auch Sie wären von Fahrverboten betroffen. Sollte die Schlüsselnummer bei Ihnen mit 36NO - 36YO enden, so erfüllt Ihr Fahrzeug die Abgasnorm Euro-6, womit Sie vorerst nicht mit Fahrverboten rechnen müssten. Jedoch besteht auch hierbei eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass auch Diesel-Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro-6 in einem nächsten Schritt unter Fahrverboten leiden werden.

Lichtblicke für Diesel-Fahrverbote

Wenn Sie den drohenden Fahrverboten entgehen wollen, bieten wir Ihnen die wirtschaftlich beste Lösung dafür: Unsere Experten prüfen für Sie zunächst kostenfrei, ob Sie zum Beispiel den sogenannten Auto-Widerrufsjoker ziehen können. Diesen "Joker" können Sie womöglich ausspielen, wenn Sie Ihr Auto mit einem Kredit oder Leasing finanziert haben. Der Clou: Sie können Ihr Fahrzeug zu herausragenden Konditionen an die Bank zurückgeben, wenn die Bank Fehler in den Widerrufsbeleherungen gemacht hat oder Pflichtangaben nicht eingehalten hat. Den Auto-Widerrufsjoker können Sie immer ziehen – ganz gleich ob Ihr Auto vom Abgasskandal betroffen ist oder nicht. Weiterhin vertreten wir Sie natürlich auch im Abgasskandal, weshalb Sie sich als Betroffener dringend an unsere Spezialisten wenden sollten. Hierbei tragen Sie nicht einmal ein Kostenrisiko, denn: Wir kümmern uns um die Deckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung bzw. bieten Ihnen zudem ein Finanzierungsmodell an, bei dem Sie nur etwas zahlen müssen, wenn Sie auch etwas durch unseren Einsatz bekommen. Und zwar: Keinesfalls mehr als 29 % von Ihrem wirtschaftlichen Erfolg, maximal begrenzt auf 2.900,00 €. Sie sehen: Es gibt keinen vernünftigen Grund, noch länger abzuwarten, denn die Autokonzerne spielen hier auf Zeit. Die meisten Ansprüche im Abgasskandal verjähren Ende 2018. Doch mit uns müssen Sie sich nicht vor möglichen Fahrverboten sorgen.

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →

Wo drohen Diesel-Fahrverbote?

Fahrverbote drohen deutschlandweit und vor allem in Innenstädten. In folgenden Städten ist zukünftig mit Fahrverboten zu rechnen:

  • Aachen
  • Berlin
  • Köln
  • Düsseldorf
  • Mainz
  • Essen
  • Hagen
  • Kassel
  • Freiburg
  • Stuttgart
  • München
  • Hamburg
  • Dortmund
  • Oberhausen


Hamburg hatte bereits erste Fahrverbote für April 2018 angekündigt. Diese werden nun voraussichtlich jedoch erst im Mai 2018 inkrafttreten. Weitere Städte werden wohl zeitnah folgen. Das Umweltbundesamt hat die zehn Messstationen aufgelistet, in denen im Jahr 2017 deutschlandweit der höchste Stickoxid-Wert vorlag. Ganz besonders auch an diesen Orten ist mit Fahrverboten zu rechnen:

Diesel-Fahrverbote: Städte mit höchster Stickstoffbelastung

Diesel-Fahrverbote: Welche Möglichkeiten haben betroffene Dieselfahrer jetzt?

Wir bieten betroffenen Dieselfahrern mehrere Möglichkeiten, ihre Ansprüche durchzusetzen. Je nachdem, ob Sie zudem auch noch vom VW-Abgasskandal betroffen sind oder nicht.

Zusammen mit unserer Partnerkanzlei baum reiter & collegen aus Düsseldorf vertreten wir bereits über 10.000 Geschädigte gegen VW, Audi & Co. Abgasskandal. Wir wollen Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Rechte im Abgasskandal ohne irgendein Kostenrisiko durchzusetzen. Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese die Kosten für die Durchsetzung Ihrer Ansprüche. Jetzt tritt genau der Grund ein, weshalb Sie einst eine Versicherung abgeschlossen haben. Unser Team und unsere eigens dafür eingerichtete Fachabteilung kümmern sich – für Sie kostenfrei – um die Abwicklung mit Ihrem Versicherer. Wenn Sie uns online direkt mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegenüber VW beauftragen, senden wir auch sogleich die Deckungsanfrage an Ihre Versicherung. Schneller und einfacher geht es nicht.

Auch ohne Rechtsschutzversicherung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ansprüche jetzt ohne eigenes Kostenrisiko geltend zu machen. Das heißt, nur im Erfolgsfall müssen Sie lediglich einen Teil Ihres wirtschaftlichen Erfolges abgeben. Die Erfolgsbeteiligung beträgt 29 % (inkl. anfallender Steuern und Gebühren) von dem für Sie durch unsere Tätigkeit erzielten wirtschaftlichen Erfolg – maximal jedoch 2.900 Euro. Wir belasten Sie mit keinen Gebühren oder versteckten Kosten – ein Prozesskostenfinanzierer verauslagt alle Anwalts- und Gerichtskosten für Sie. Dadurch tragen Sie keinerlei Kostenrisiko, erhalten hingegen die große Chance auf einen überzeugenden wirtschaftlichen Erfolg.

Gewährleistungsansprüche gegenüber Ihrem Händler

Mit dem Kauf eines Fahrzeugs haben Sie auch Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Verkäufer. Dieser muss Ihnen ein mangelfreies Fahrzeug übergeben. Angesichts der vielen manipulierten Fahrzeuge von VW, Audi, SEAT, Skoda und Porsche haben Fahrzeugkäufer in vielen Fällen kein mangelfreies Fahrzeug erworben. Wir bieten Ihnen hierbei folgendes an: Wir prüfen Ihren Einzelfall und machen – sofern zeitlich noch möglich – Gewährleistungsansprüche gegenüber Ihrem Händler geltend. Hierbei können Sie ein neues und mangelfreies Fahrzeug verlangen, den Kaufpreis mindern oder gar das Fahrzeug zurückgeben und Ihr Geld weitestgehend vollständig zurückerhalten. Außerdem prüfen wir auch mögliche Schadensersatzansprüche für Sie.

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →

Schadensersatzansprüche gegenüber dem Autohersteller

Sofern Ihr Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist, wurden Sie von Ihrem Autohersteller vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt, vgl. § 826 BGB. Wir möchten auch hier Ihre Interessen vertreten und den Schaden an die Schuldigen weiterleiten. Mit den Urteilen des Bundesverwaltungsgerichts vom 27. Februar 2018 (siehe oben) hat Ihr Fahrzeug noch einmal erheblich an Wert verloren, sofern Ihr Fahrzeug von drohenden Fahrverboten betroffen ist. Wir fordern für Sie daher Schadensersatz vom Hersteller bzw. vorzugsweise Rücknahme des Fahrzeugs gegen Rückerstattung des Kaufpreises (abzüglich einer in den meisten Fällen geringen Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer). Ziehen Sie jetzt noch die Reißleine und beauftragen Sie unsere Spezialisten im Abgasskandal. Ende 2018 werden Ihre Ansprüche gegen VW, Audi, SEAT, Skoda und Porsche verjähren, womit Sie dann auf dem Schaden sitzen bleiben. Noch können wir dies verhindern.

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →

Joker: Widerrufsrecht gegenüber der finanzierenden Bank

Mittlerweile bekannt als der "Auto-Widerrufsjoker" und für alle interessant, die ihr Fahrzeug mit einem Kredit oder per Leasing finanziert haben. Mit dem "Auto-Widerrufsjoker" können Sie Ihr finanziertes Fahrzeug auch nach Jahren noch an die finanzierende Bank abgeben und erhalten im Gegenzug die Anzahlung und alle gezahlten Raten zurück. Ihrer Bank würden lediglich die geringen Zinsen und unter Umständen eine vergleichsweise niedrige Nutzungsentschädigung verbleiben. In den Fällen, in denen Sie den Finanzierungsvertrag mit Ihrer Bank erst nach dem 12. Juni 2014 abgeschlossen haben, gehen wir sogar davon aus, dass der Bank nicht einmal ein Nutzungsersatz für die von Ihnen gefahrenen Kilometer zusteht. Sie wären in vielen Fällen somit über Jahre hinweg unschlagbar günstig mit Ihrem Auto gefahren und könnten der Fahrverbots-Falle wirtschaftlich bestmöglich entgehen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter Widerruf von Autokrediten. Unser Service: Sofern Sie vom Abgasskandal betroffen sind, prüfen wir für Sie kostenfrei, ob Sie, abseits der Ansprüche gegenüber Ihrem Händler und dem Hersteller, auch Gebrauch vom "Auto-Widerrufsjoker" machen können.

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →

Unser Tipp

Welche Möglichkeit ist für mich die Beste?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche rechtlichen Möglichkeiten Sie insgesamt haben und welche davon die beste ist, können Sie ganz einfach folgendes tun: Geben Sie in unserem Online-Formular an, dass Sie "Alle Optionen prüfen" lassen möchten. Unsere Experten werden Ihnen sodann eine Empfehlung erteilen, was rechtlich und wirtschaftlich der sinnvollste Weg wäre.

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →

Wenn Sie noch keine Gelegenheit hatten, Ihre Ansprüche im Abgasskandal gegen VW, Audi & Co. geltend zu machen, dann sollten Sie jetzt keine Zeit mehr verlieren. Warum? Weil zum 31. Dezember 2018 die Ansprüche gegenüber VW und Co. verjähren, sprich ab dem 01. Januar 2019 nicht mehr durchsetzbar sind. Beauftragen Sie uns – ohne jedes Kostenrisiko und bequem online – Ihre Ansprüche gegenüber VW, Audi, SEAT, Skoda und Porsche durchzusetzen.

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →

Nicht vom Abgasskandal betroffene Autofahrer: Der "Auto-Widerrufsjoker"

Auch nicht vom Abgasskandal betroffene Autofahrer haben die Chance ihren Diesel loszuwerden. Vorraussetzung ist hier allerdings eine Finanzierung des Autos per Kredit oder Leasing. Dabei ist es auch egal, wie alt das Auto ist, ob neu oder gebraucht, ob Diesel oder Benziner. Der Clou: Bei fehlenden oder unvollständigen Widerrufsinformationen oder bei ungenügenden Pflichtangaben seitens der finanzierenden Bank, können Sie noch heute den "Auto-Widerrufsjoker" ziehen. Der Auto-Widerrufsjoker ermöglicht es Ihnen, auch nach Jahren noch das Auto an die Bank zu geben, während Ihnen die Bank im Gegenzug alle gezahlten Raten und die Anzahlung zurückerstatten muss. Lediglich die niedrigen Zinsen verbleiben dabei der Bank. Wichtige Voraussetzung: Sie müssen Ihr Fahrzeug mithilfe einer Bank finanziert oder geleast haben. Sollten Sie Ihren Finanzierungsvertrag sogar erst nach dem 12. Juni 2014 abgeschlossen haben, wären Sie im Falle eines Widerrufs unschlagbar günstig mit Ihrem Auto gefahren. Aus unserer Sicht müssten Sie in solchen Fällen noch nicht einmal Ersatz für die gefahrenen Kilometer leisten. Ob Sie nun ein Dieselfahrzeug oder ein anderes Auto finanziert haben, spielt hierbei keine Rolle. Sie können jedes Fahrzeug zurückgeben und im Gegenzug Ihr Geldzurückerhalten, sofern Sie nicht ordnungsgemäß über Ihre Rechte belehrt wurden.

Ein Rechenbeispiel für Verträge nach dem 12. Juni 2014:

Kauf/Finanzierungsbeginn

30.10.2014

Kaufpreis

30.000 Euro

Anzahlung

6.000 Euro

Finanzierungsrate

400 Euro

Zins

0,9 %

Zurückgelegte Kilometer

36.000 km

Widerruf erfolgt

September 2017

Was wurde bezahlt:

19.600,00 Euro

Was bekommt der Käufer zurück:

19.150,02 Euro

Unsere Erfahrungen zeigen eines ganz deutlich: Nahezu alle Verträge weisen Fehler innerhalb ihrer Widerrufsinformationen oder im Rahmen ihrer Pflichtangaben auf. Das bedeutet für Sie: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie den Auto-Widerrufsjoker ziehen können, ist unfassbar hoch.

Ein Widerruf bietet immer die Möglichkeit, mit seiner Bank zu verhandeln. Häufig kann man durch diese Verhandlungen tausende Euro sparen.

Dr. Timo Gansel, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Ihre Chance, ein Auto auch nach Jahren noch los zu werden und dabei finanziell auch noch unheimlich gut mit zu fahren, war nie höher. Unsere Experten stehen Ihnen auch hierbei zur Verfügung. Sie können vom Widerrufsjoker übrigens auch Gebrauch machen, wenn Sie die Finanzierung bereits abgeschlossen haben. Sie sehen, der Widerrufsjoker bietet Ihnen eine riesige Chance, sich von Ihrem Fahrzeug zu lösen und dabei finanziell auch noch unglaublich viel rauszuholen. Wenn Sie wissen möchten, ob Sie den Auto-Widerrufsjoker ziehen können, nutzen Sie unsere zügige und kostenfreie Ersteinschätzung. Auch hier haben Betroffene mit einer Rechtsschutzversicherung gute Chancen, dass diese die Kosten übernimmt. Für alle, die keine Rechtsschutzversicherung besitzen, haben wir attraktive Kostenmodelle.

Zum Online-Formular: Kostenfreie Erstberatung Auto-Widerrufsjoker →

Was empfehlen unsere Experten bei Diesel-Fahrverboten?

Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich von allen Möglichkeiten Gebrauch zu machen. Insbesondere können wir unseren Mandanten derzeit nicht mehr empfehlen, ihr Fahrzeug zu behalten, sofern es von drohenden Fahrverboten betroffen ist. Unsere Arbeit zielt daher darauf ab, dass Sie das Fahrzeug zurückgeben können und im Gegenzug Ihr gesamtes Geld soweit wie möglich zurückerhalten. Neben den Erfahrungen aus vielen tausenden Mandaten verfügen unsere spezialisierten Rechtsanwaltsteams über eine umfangreiche Fachexpertise, die Ihnen ebenso nutzt, wie die Vielzahl der Mandate, die wir betreuen, denn: Gemeinsam sind wir stärker. Die hohe Anzahl an Mandaten ermöglicht es uns, dass wir wesentlich höheren Druck auf die Autohersteller ausüben können, womit wir nicht nur sehr zufriedenstellende Gerichtsurteile erstreiten, sondern in vielen Fällen auch bereits außergerichtlich zum Erfolg gelangen. Nahezu alle Darlehensverträge, die zur Finanzierung von Fahrzeugen in den letzten Jahren abgeschlossen wurden, sind fehlerhaft. Und auch die Durchsetzung von Ansprüchen im Abgasskandal sind sehr erfolgsversprechend. Demzufolge stehen Ihre Erfolgsaussichten so gut wie nie zuvor. Außerdem führen die drohenden Fahrverbote dazu, dass Ihr Fahrzeug nochmals erheblich an Wert verloren hat. Sofern Ihr Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist, können wir Ihre Ansprüche hierbei noch bis Ende 2018 für Sie sichern und durchsetzen. Ihre Chance, den Fahrverboten zu entgehen, ist derzeit riesig. Zudem müssen sich Dieselfahrer auf weiter steigende Wertverluste einstellen, das folgende Grafik aus 2017 zeigt. Nach dem Urteil über Diesel-Fahrverbote sprechen Experten mittlerweile von einem Preisverfall jenseits der 30%. Lassne Sie sich das nicht gefallen.

Diesel-Fahrverbote: Preisentwicklung der 15 beliebtesten Dieselfahrzeuge

Kann ich mir ein rechtliches Vorgehen finanziell leisten?

Mit uns auf jeden Fall. Unser Ziel ist es, Betroffenen zu helfen und dabei das Kostenrisiko weitestgehend zu minimieren. Wenn Ihr Fahrzeug vom Abgasskandal betroffen ist, helfen wir Ihnen – egal, ob Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen oder nicht. Sollten Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, überprüfen wir kostenfrei für Sie, ob Ihre Versicherung die Kosten für Sie tragen müsste. Sollte dem so sein, setzen wir uns mit Ihrer Rechtsschutzversicherung auseinander und kümmern uns für Sie um die Deckungszusage. Für den Fall, dass Sie sich bereits selbst an Ihren Versicherer gewandt und ein Ablehnungsergebnis erhalten haben, steht Ihnen unser Expertenteam aus dem Rechtschutzbereich zur Seite: Wir überprüfen den Ablehnungsbescheid und weisen Ihre Rechtsschutzversicherung auf die aktuelle Rechtslage hin. Durch den engagierten Einsatz unseres Expertenteams müssen Sie sich selbst von anfänglichen Deckungsablehnungen nicht abschrecken lassen. Wenn Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen, bieten wir Ihnen zudem auch hier eine attraktive Möglichkeit an, gegen VW und Co. vorzugehen - ohne jedes Kostenrisiko und mit Hilfe eines Prozesskostenfinanzieres. Wir setzen uns zunächst für Sie kostenfrei für Ihre Ansprüche ein, wobei Sie nur im Erfolgsfall ein kleines Stückchen Ihres Kuchens abgeben müssen, sprich: Sie zahlen nichts, wenn Sie nichts durch uns erhalten. Wenn wir etwas für Sie erreichen, müssen Sie davon lediglich 29 % abgeben, maximal jedoch 2.900,00 €. Holen wir für Sie demnach Schadensersatz im Wert von 10.000 € heraus, so zahlen Sie von diesen 10.000 € nur 2.900 € an einen Prozesskostenfinanzierer. Erreichen wir für Sie hingegen einen wirtschaftlichen Erfolg im Wert von 15 oder 20.000 €, erhält der Prozesskostenfinanzierer dennoch ausschließlich die 2.900 €. Mit uns können Sie daher nur gewinnen.

Wenn Sie jetzt ohne jedes Kostenrisiko gegen VW, Audi & Co. vorgehen möchten, dann beauftragen Sie uns direkt und einfach ganz bequem online mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche im Abgasskandal

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →

Nicht vom Abgasskandal betroffen?

Wenn Ihr Auto nicht vom Abgasskandal betroffen ist, Sie aber trotzdem Ihr Auto loswerden möchten, dann bietet Ihnen der Auto-Widerrufsjoker beste Chancen – vorausgesetzt Ihr Auto wurde finanziert. Hier prüfen wir zunächst kostenfrei Ihren Vertrag. Sie müssen dazu nur unseren bequemen Online-Fragebogen ausfüllen und dann bekommen Sie innerhalb von 48 Stunden eine kostenfreie Ersteinschätzung. Investieren Sie fünf Minuten Ihrer kostbaren Zeit und Sie erhalten die Chance, tausende Euro zurückerstattet zu bekommen. Wir prüfen Ihren Vertrag kostenfrei auf Fehler und berechnen Ihren wirtschaftlichen Vorteil. Somit haben Sie die beste Entscheidungsgrundlage.

Zum Online-Formular: Kostenfreie Erstberatung Auto-Widerrufsjoker →

Wir, die Spezialisten im Abgasskandal, Ihr Ansprechpartner

Mit uns müssen Sie sich vor drohenden Fahrverboten nicht fürchten, denn wir stellen Ihnen die nötigen Möglichkeiten für einen Ausweg zur Verfügung. Bereits mehrere tausend Mandanten vertrauen uns und unseren Kollegen der Rechtsanwaltskanzlei baum reiter & collegen aus Düsseldorf. Die Erfolgsaussichten für ein rechtliches Vorgehen gegen VW und Co. waren selten so aussichtsreich wie heute. Zudem eröffnet der Auto-Widerrufsjoker unseren Mandanten eine weitere fantastische Möglichkeit, um wirtschaftlich das Maximale aus ihrer Situation herauszuholen. Unsere spezialisierten Rechtsanwaltsteams stehen Ihnen unterstützend zur Seite, wenn Sie den Schaden drohender Fahrverbote nicht selbst tragen wollen, sondern an diejenigen weitergeben möchten, die für den Schaden verantwortlich sind. 

Zum Online-Formular: Beauftragung im Abgasskandal →