• Autohersteller haben bewusst bei den Angaben zum CO2-Verbrauch der Fahrzeuge getäuscht.
  • Durch den erhöhten CO2-Ausstoß entstehen höhere Kfz-Steuerkosten für Autofahrer:innen.
  • Der erhöhte CO2-Ausstoß bedeutet zudem einen höheren Spritverbrauch als bei Kauf angegeben.
  • Betroffene vom CO2-Betrug können Schadensersatz verlangen.
  • Mit Gansel Rechtsanwälte können Sie zunächst unverbindlich eine Ersteinschätzung anfordern.

Kostenfrei & unverbindlich – Jetzt Anspruch auf Schadensersatz prüfen!

Was geschah beim CO2-Betrug?

Als wäre der Dieselskandal nicht schon skandalös genug gewesen, haben Autobauer zudem bei den Angaben zum CO2-Ausstoß und Spritverbrauch gemogelt. Und diesmal sind auch Benziner von den Machenschaften der Hersteller betroffen. Ans Licht gebracht wurde der neue Skandal von der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Diese untersuchte zahlreiche Akten des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) und wertete dabei eine geheime Präsentation von VW aus. Anlass der Präsentation waren grenzüberschreitende CO2-Ausstöße bei Diesel-Fahrzeugen von Audi, Skoda, SEAT und Volkswagen.

Zunächst zeigte sich Volkswagen einsichtig und versprach in einem Aktionsplan, „Flexibilitäten“ bei den Messungen künftig nicht mehr einseitig auszunutzen. Nach Abstimmungen mit dem Bundesverkehrsministerium jedoch einigte man sich darauf, doch keine schärferen Vorschriften bei der CO2-Messung vorzunehmen. Damit verstärkt sich der Verdacht, dass das BMVI den CO2-Betrug verschleiern wollte. Ein weiterer Umstand, der den Sachverhalt noch pikanter machen könnte.

Warum ist der CO2-Betrug ein Problem für Betroffene?

Die KFZ-Steuer ist zum Teil an den CO2-Ausstoß des Fahrzeugs gebunden. Werden dabei die Zahlen künftig an die realistischen Werte angepasst, müssen Autofahrer:innen mit höheren Steuerkosten rechen. Seit 2021 fallen CO2-Werte der Autos bei der Berechnung der individuellen KFZ-Steuer stärker ins Gewicht.

Welche Fahrzeuge sind vom CO2-Betrug betroffen?

Bisher kann nicht abschließend gesagt werden, welche Fahrzeuge insgesamt vom CO2-Betrug betroffen sind. Bei folgenden Modellen ist davon auszugehen, dass ein CO2-Betrug vorliegt

Hersteller

Motortyp

Getriebe

Abgasnorm

Kraftstoff

Erstzulassung

Audi EA288, EA888, EA897 (3.0 TDI) Automatik Euro 5, Euro 6, Euro 6-d-temp Diesel, Benzin 01/2011 - 09/2020
Seat EA288 Manuell Euro 6 Diesel 01/2015 - 12/2020
Mercedes-Benz OM607, OM651, M270, M274 Automatik, Manuell Euro 5, Euro 6 Diesel, Benzin 01/2012 - 07/2018
BMW B57 Automatik Euro 6-d-temp Diesel 11/2018 - 06/2020
Opel B14XFT Manuell Euro 6 Benzin 07/2015 - 06/2018
VW EA288 Automatik, Manuell Euro 6, Euro 6-d-temp Diesel, Benzin 07/2014 - 06/2020
Ford 2.0 Duratorq Automatik Euro 6 Diesel 08/2014 - 02/2019
Skoda EA211, EA288 Automatik Euro 6 Diesel, Benzin 03/2015 - 09/2020

Ist auch Ihr Fahrzeug in dieser Liste zu finden, sind die Chancen auf Schadensersatz groß.

Mit unserem unverbindlichen Online-Check finden Sie in wenigen Klicks heraus, ob auch Ihr Auto vom CO2-Betrug betroffen ist.

Kostenfrei & unverbindlich – Jetzt Anspruch auf Schadensersatz prüfen!

Hat der CO2-Betrug Einfluss auf den Spritverbrauch des Fahrzeugs?

Kurz gesagt: Ja! Der Betrug ist vor allem deshalb problematisch, da der höhere CO2-Verbrauch gleichzeitig einen höheren Spritverbrauch bedeutet. In Zeiten, wo Benzin- und Dieselpreise Rekordwerte erreichen, ist das eine weitere Belastung für die Umwelt und vor allem für betroffene Autofahrer:innen.

Expert:innen gehen davon aus, dass der wahre Spritverbrauch manipulierter Autos 10 % über den offiziellen Angaben bei Kauf des Fahrzeugs liegen. Im schlimmsten Fall droht Betroffenen damit nicht nur eine immense Preissteigerung an der Zapfsäule, sondern zusätzlich die Stilllegung des Fahrzeugs.

Wie reagiere ich auf CO2-Betrug am eigenen Fahrzeug?

Ist auch Ihr Fahrzeug vom CO2-Betrug betroffen, steht Ihnen Schadensersatz zu. Doch wie finden Sie heraus, ob CO2-Angaben und der Spritverbrauch Ihres Autos nicht zu den Angaben der Hersteller übereinstimmen? Gansel Rechtsanwälte bietet Innen den kostenfreien und unverbindlichen Online-Check. Darin prüfen wir, ob Ihr Fahrzeug unter den bereits bekannten Fällen auftaucht oder nicht.