Direkte Online-Mandatierung – Das sollten Sie wissen

Sie möchten sich im Abgasskandal von Ihrem Autohersteller entschädigen lassen? Mit einer direkten Online-Mandatierung können wir nach einigen Angaben von Ihnen direkt mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche loslegen. Wir erklären, was genau Sie bei der Online-Mandatierung erwartet.

Was passiert bei der direkten Online-­Mandatierung im Diesel­skandal?

Sie wählen die direkte Online-Mandatierung aus, wenn Sie keine Zeit verlieren möchten und entschlossen gegen Ihren Autohersteller aufgrund von illegalen Abschalteinrichtungen vorgehen wollen. Doch keine Sorge: Die direkte Online-Mandatierung führt in keinen Knebelvertrag. Was genau Sie bei der Online-Mandatierung erwartet, erklären wir hier.

Im Laufe der direkten Online-Mandatierung müssen Sie eine Reihe von detaillierten Fragen beantworten. Aus diesem Grund sollten Sie alle dafür relevanten Unterlagen rund um Ihren betroffenen Diesel zur Hand haben. Die Mandatierung läuft folgendermaßen ab:

Schritt 1: Sie wählen Ihr Klageziel aus

Zuerst wählen Sie ein Ziel aus, das Sie mit Ihrer Klage erreichen wollen:

  • Kaufpreis zurück oder Neufahrzeugunsere Empfehlung: Fordern Sie den Kaufpreis Ihres Fahrzeuges oder ein Neufahrzeug, das die relevanten Emissionsgrenzwerte einhält.

  • Schadensersatz, Hardware-Nachrüstung & Mobilitätsgarantie: Wenn Sie Ihren Diesel gerne behalten möchten, können Sie alternativ eine einmalige Entschädigung von bis zu 20 % des Kaufpreises fordern sowie die Kostenübernahme für eine Hardware-Nachrüstung.

  • Alle Optionen prüfen: Keine Sorge, Sie brauchen sich aber auch noch nicht sofort entscheiden. Wir können Ihre Möglichkeiten für Sie prüfen und erst anschließend treffen Sie eine informierte Entscheidung.

Schritt 2: Angaben zu Ihrem Fahrzeugmodell

Hier haben Sie zunächst zwei Optionen: die direkte Eingabe Ihres Fahrzeugmodells oder die Suche danach mittels HSN (Hersteller­schlüssel­nummer) oder TSN (Typ­enschlüssel­nummer). Letzteres finden Sie auf Ihrem Fahrzeugschein.

Außerdem fragen wir hier ein paar grundlegende Angaben zu Ihrem Fahrzeug ab: Hat Ihr Auto bereits ein Software-Update oder eine Hardware-Nachrüstung erhalten? Haben Sie bereits einen Vergleich mit einem Händler oder Autohersteller abgeschlossen? Haben Sie Ihre Rechte an einen Drittanbieter abgegeben?

Schritt 3: Weitere Fahrzeugdetails

Nun wird es detaillierter: Wir möchten von Ihnen wissen, wann Sie das Fahrzeug gekauft haben und auf welche Art und Weise. Haben Sie eine Finanzierung abgeschlossen, es neu oder gebraucht gekauft? Wie war der Kilometerstand bei Kauf und wie viel sind Sie seitdem damit gefahren? Haben Sie das Fahrzeug in der Zwischenzeit weiterverkauft oder steht sogar eine andere Person im Kaufvertrag Ihres Diesels?

Diese kleinteiligen Fragen sind für die Überprüfung Ihrer Chancen auf Schadensersatz genauso wie den späteren Klageverlauf relevant. Hier können Sie uns auch Anmerkungen oder Hinweise mitteilen, die wir berücksichtigen sollen.

Schritt 4: Kontaktdetails

Jetzt ist es fast geschafft. Nun benötigen wir Ihre aktuellen Kontaktdaten inklusive E-Mail-Adresse und Telefonnummer.

Schritt 5: Ohne Kostenrisiko zu Ihrem Schadensersatz

Die Mandatierung wird für Sie ohne Kostenrisiko abgeschlossen. Wenn Sie über eine Rechtsschutzversicherung versichert sind, dann übernimmt die Versicherung alle Kosten für unsere Vertretung. Für Sie fällt lediglich eine vertraglich festgelegte Selbstbeteiligung an. Wie bei allen unseren Vorgängen gilt hier volle Kostentransparenz.

Und falls es dazu kommt, dass die Rechtsschutzversicherung die Kosten nicht übernimmt, fallen für Sie auch keine Kosten an. Gewinnen wir den Fall für Sie, erhalten Sie die Selbstbeteiligung zurück.

Sie haben keine Rechtsschutzversicherung? Auch das ist kein Problem: Wir bieten Ihnen die risikofreie Durchsetzung Ihrer Ansprüche mithilfe eines Prozesskostenfinanzierers an. Die Spreefels GmbH übernimmt alle Kosten, wie z. B. unser Anwaltshonorar. Sie müssen dabei nichts bezahlen. Wenn wir erfolgreich sind, erhält die Spreefels GmbH ein Erfolgshonorar. Finden wir keine erfolgreiche außergerichtliche Einigung mit dem Gegner, wird Ihnen die Spreefels GmbH ein erneutes Prozessfinanzierungsangebot unterbreiten. Darin enthalten ist eine erneute Prüfung der Erfolgschancen einer Klage. Sie entscheiden anschließend, ob Sie fortfahren möchten.

Natürlich können Sie auch die Kosten einer Vertretung durch uns selbst übernehmen. In diesem Fall erhalten Sie eine Übersicht der konkreten Kosten.

Schritt 6: Mandatierung

Mit Ihrer digitalen Unterschrift erteilen Sie Gansel Rechtsanwälte die Vollmacht zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche im Dieselskandal. Sie müssen sich allerdings keine Sorgen machen, dass Sie in einem Knebelvertrag landen. Wir überprüfen nochmals, wie die Chancen auf ein erfolgreiches Vorgehen in Ihrem Fall aussehen und führen eine Wirtschaftlichkeitsprüfung durch. Sollte sich dabei ergeben, dass Ihr Fahrzeug nicht betroffen ist oder Ihre Chancen schlecht stehen, dann legen wir das Mandat nieder – selbstverständlich ohne Kosten für Sie.

Sie haben an irgendeiner Stelle des Prozesses Fragen an uns oder sind sich unsicher, was genau Sie angeben sollen? Zögern Sie nicht, uns anzurufen (030 226674-130). Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen.

Mit uns an Ihrer Seite können Sie sorgenfrei Ihre Ansprüche durchsetzen. Dabei brauchen Sie auch keine Angst vor finanziellen Risiken haben: Im Falle einer Niederlage müssen Sie nicht zahlen. Die direkte Online-Mandatierung ist für Sie ohne Kostenrisiko.

Ohne Kosten­risiko: Zur direkten Online-­Mandatierung im Diesel­skandal

Wie unterscheidet sich die direkte Online-­Mandatierung von einem Online-­Check?

Die direkte Online-Mandatierung ist Ihr schnellster Weg zum Schadensersatz im Abgasskandal. Sie wählen diesen Weg, wenn Sie entschlossen sind, uns mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche zu beauftragen. Sobald Sie den Mandatierungsprozess durchlaufen haben, können wir für Sie loslegen. Trotzdem überprüfen wir auch hier Ihre Erfolgschancen und führen eine Wirtschaftlichkeitsprüfung durch. Bei schlechten Aussichten legen wir das Mandat kostenfrei nieder. Da der Wert der vom Dieselskandal betroffenen Fahrzeuge bereits gesunken ist und auch kontinuierlich fällt, ist zügiges Handeln empfehlenswert.

Wenn Sie allerdings das Gefühl haben, dass Sie noch nicht vollumfänglich informiert sind oder Fragen haben, dann greifen Sie einfach auf unseren kostenfreien Online-Check zurück. Hier überprüfen Sie ganz unverbindlich ob Ihr Fahrzeug vom Dieselskandal betroffen ist und wie Ihre Chancen auf Schadensersatz stehen. Am Ende des Online-Checks erhalten Sie direkt eine Erstberatungsmail in Ihr Postfach.

Welche Kosten sind mit der direkten Online-­Mandatierung verbunden?

Bei der direkten Online-Mandatierung schließen Sie einen verbindlichen Vertrag mit uns über die Durchsetzung Ihrer Ansprüche ab. Nichtsdestotrotz ist mit dieser Mandatierung kein finanzielles Risiko für Sie verbunden. Darüber hinaus garantieren wir Ihnen bei jedem Schritt volle Transparenz ohne versteckte Kosten.

Entweder Sie sind über eine Rechtsschutzversicherung versichert, die alle Kosten für Sie übernimmt. Alternativ nehmen Sie unseren Prozesskostenfinanzierer, die Spreefels GmbH, in Anspruch. Dieser trägt alle Kosten und erhält bei erfolgreicher Vertretung ein Erfolgshonorar. Als Selbstzahler:in tragen Sie die Kosten selbst. Dafür erhalten Sie von uns eine detaillierte Auflistung der für Sie anfallenden Kosten.

Egal, für welche der Optionen Sie sich entscheiden: Wenn Ihr Fahrzeugmodell nicht betroffen ist oder sich ein Vorgehen nicht lohnt, dann legen wir das Mandat nieder. In diesen Fällen entstehen für Sie auch keine Kosten.

Unserer Erfahrung im Dieselskandal können Sie vertrauen: Wir haben schon über 30.000 Mandate betreut. Nehmen Sie nicht länger den Wertverlust Ihres Dieselautos hin und werden Sie heute aktiv.

Ohne Kosten­risiko: Zur direkten Online-­Mandatierung im Diesel­skandal

Wie geht es nach der direkten Online-­Mandatierung im Diesel­skandal weiter?

Mit der direkten Online-Mandatierung haben Sie die wichtigste Hürde auf dem Weg zum Schadensersatz genommen – und dürfen sich jetzt zurücklehnen. Ab hier übernehmen wir und beginnen mit dem Erstellen Ihrer Klageschrift. Die aufeinander folgenden Schritte einer Klage im Abgasskandal sehen Sie hier:

Ärgern Sie sich nicht länger mit Ihrem Schummeldiesel herum und melden Sie sich heute noch bei uns. Entscheiden Sie sich jetzt für die direkte Online-Mandatierung und wir setzen Ihre Ansprüche für Sie durch.

Ohne Kosten­risiko: Zur direkten Online-­Mandatierung im Diesel­skandal