Vorfahrt im Straßenverkehr - Regeln & Strafen

Vorfahrtsregeln verhindern gefährliche Situationen im Straßenverkehr. Autofahrer müssen bestimmte Regeln parat haben. Wird die Vorfahrt missachtet, drohen hohe Bußgelder und Punkte. Wir erklären, wie Sie korrekt Vorfahrt gewähren und was Ihnen droht, wenn Sie sich nicht daranhalten. 

Vorfahrtsregeln: So verhalten Sie sich korrekt

Die Vorfahrt regelt an Kreuzungen und Einmündungen, wer wann und in welcher Reihenfolge fahren darf. Häufig helfen Schilder dabei, die Vorfahrt korrekt einzuhalten.

In vielen Fällen gelten jedoch bestimmte Regeln, die eigentlich jedem Autofahrer geläufig sein müssten. Dennoch passiert es immer wieder, dass Autofahrer Rechts-vor-links-Regelungen oder Stoppschilder mutwillig ignorieren oder versehentlich missachten. Einem anderen Autofahrer die Vorfahrt zu nehmen, kann sehr gefährlich sein, da der andere meist damit rechnet, nicht bremsen zu müssen bzw. fahren zu dürfen.

Daher ist das Beherrschen aller Vorfahrtsregeln sehr wichtig, um gefahrlos am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Vorfahrtsverstöße werden meist mit einer Geldbuße und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Wird die Vorfahrt über Verkehrsschilder geregelt, dann wird dem Autofahrer immer mitgeteilt, dass entweder Vorfahrt oder Wartepflicht gilt.

vorfahrtsregelung durch verkehrszeichen

In der Straßenverkehrsordnung gibt es jedoch noch eine wichtige Unterscheidung: Vorfahrt und Vorrang.

  • Von Vorfahrt wird gesprochen, wenn sich die Fahrbahnen zweier Fahrzeuge kreuzen. Kommt es zu Querverkehr, dann gilt es, Vorfahrt zu gewähren.
  • Vorrang gilt in allen anderen Verkehrssituationen. Auch beim Zusammentreffen von Fahrzeugen und Fußgängern oder Radfahrern wird von Vorrang gesprochen. An einem Zebrastreifen gilt also Vorrang und nicht Vorfahrt.

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten?

Wir prüfen kostenfrei, ob sich in Ihrem Fall ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid lohnt. Nutzen Sie dafür unser bequemes Online-Formular! Unsere Experten melden sich unverbindlich und kurzfristig mit einer ehrlichen Ersteinschätzung bei Ihnen. Erst im Anschluss entscheiden Sie, ob Sie gegen Ihren Bußgeldbescheid vorgehen möchten. Bis dahin entstehen Ihnen keinerlei Kosten.

Zur kostenfreien Bußgeld-Prüfung

Welche Vorfahrtsregeln gibt es?

Viele Vorfahrtssituationen müssen jedoch ohne Hilfe eines Verkehrsschildes gelöst werden. Hier gibt es bestimmte Regeln, die jeder Autofahrer parat haben sollte.

In einer ungeregelten Verkehrssituation, wenn also keine Schilder vorhanden sind, gilt die Rechts-vor-links-Regel. Vorfahrt hat also derjenige Autofahrer, der von rechts kommt.

Diese Regel gilt nicht

  • bei Feld- und Waldwegen,
  • Grundstücksausfahrten und
  • verkehrsberuhigten Bereichen.

Beim Ein- und Ausfahren

In der Straßenverkehrsordnung ist klar geregelt, wie sich Autofahrer zu verhalten haben, die von einem Bereich auf eine Straße fahren oder andersherum.

Bewegt sich ein Fahrzeug aus

gilt, dass das herausfahrende Auto immer Vorfahrt gewähren muss. Zudem muss darauf geachtet werden, dass Fußgänger, Radfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer durch das Herausfahren nicht gefährdet werden.

Vom Fahrbahnweg weg

Die Regelung für das Ein- und Ausfahren gilt ebenso, wenn sich ein Fahrzeug vom Fahrbahnrand oder einem Parkplatz auf die Straße bewegen möchte. Es muss stets Vorfahrt gewährt werden.

Im Kreisverkehr

Vor der Einfahrt in den Kreisverkehr findet sich meist ein Schild, das darauf hinweist, dass einfahrende Fahrzeuge im Kreisverkehr Vorfahrt gewähren müssen.

Alle Autos, die den Kreisverkehr bereits befahren, haben also Vorfahrt. Dies gilt für den Großteil aller Kreisverkehre.

Findet sich jedoch kein Schilderhinweis, gilt die Rechts-vor-links-Regelung. Fahrzeuge, die sich innerhalb des Kreisverkehrs befinden, müssen also warten und Vorfahrt gewähren, wenn ein weiteres Auto einfahren möchte.

Beim Abbiegen

Beim Abbiegen nach links gilt in jeder Situation, die nicht durch eine Ampelanlage geregelt wird, dass der entgegenkommende Verkehr Vorfahrt hat. Auch Radfahrer, Fußgänger und Schienenfahrzeuge müssen vom abbiegenden Fahrzeug erst vorbeigelassen werden.

Wird diese Regelung ignoriert und nicht auf Fußgänger geachtet, kann ein Verwarngeld in Höhe von 25 Euro fällig werden. Das gilt jedoch nur, wenn kein Unfall passiert ist, als es zum Vorfahrtsverstoß gekommen ist.

Welche Vorfahrtsregeln gelten auf der Autobahn?

Auf einer Autobahn oder Schnellstraße gelten andere Regeln, da es hier beinah nie zu stehendem Verkehr kommt. Es muss also während der Bewegung des Fahrzeugs auf die Vorfahrt oder Wartepflicht geachtet werden.

Will ein Fahrzeug auf die Autobahn auffahren, gilt, dass alle Fahrzeuge, die sich bereits auf der Autobahn befinden, immer Vorfahrt haben. Mit ausreichender Vorsicht sollte sich langsam in den Verkehr eingefädelt werden. Dabei ist es wichtig, die Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs der des fließenden Verkehrs anzupassen.

Welche Strafe droht mir bei einem Vorfahrtsverstoß?

Wie ein Vorfahrtsverstoß sanktioniert wird, richtet sich meist nach der Schwere des Vergehens. Haben Sie einem anderen Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt genommen, droht meist nur ein Bußgeld.

Resultiert aus dem Vorfahrtsverstoß jedoch ein Unfall, können auch höhere Bußgeldstrafen und Punkte in Flensburg folgen.

In schlimmen Fällen ist es möglich, dass zusätzlich zu einer Strafe nach dem Bußgeldkatalog, sich ebenfalls nach § 315c Strafgesetzbuches (StGB) gerichtet wird. Solche Fälle können wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eine Geld- und Haftstrafe zur Folge haben.

Verstoß im Straßenverkehr
Bußgeld
Punkte
Zu schnell an Vorfahrts­straße heranfahren 10 Euro  
Nicht an einer Halte­linie gehalten 10 Euro  
"Rechts-vor-links"-Regelung nicht beachtet    
... dabei jemanden behindert 25 Euro  
... dabei jemanden gefährdet 100 Euro 1
... dabei eine Sache beschädigt 120 Euro 1
Vorfahrt missachtet und Vorfahrtberechtigten behindert 25 Euro  
Vorfahrt missachtet und Vorfahrtberechtigten gefährdet 100 Euro 1
Beim Auffahren auf Straßen nicht auf Verkehr geachtet 75 Euro 1
An Ze­bra­streifen zu schnell heran­gefahren, obwohl ein Fuß­gänger diesen nutzen wollte 80 Euro 1

Jetzt Bußgeld, Punkte & Fahrverbot kostenfrei prüfen lassen!

Stoppschild überfahren: So wird dieser Vorfahrtsverstoß bestraft

Auch ein Stoppschild zu überfahren, fällt unter einen Vorfahrtsverstoß. Denn hier werden Sie klar dazu aufgefordert, zu stoppen. Ein Stoppschild ist meist an gefährlichen oder unübersichtlichen Kreuzungen aufgestellt, wo es besonders wichtig ist, die Vorfahrt zu gewähren.

Meist ist ein Stopp-Schild in Verbindung mit einer Haltelinie vorhanden. Es gilt, das eigene Fahrzeug an dieser Linie bis zum vollständigen Stillstand zu bremsen und 3 Sekunden zu warten. Erst dann darf, wenn allen Fahrzeugen die Vorfahrt gewährt wurde, in die Kreuzung eingefahren werden.

Gut zu wissen

Stopp-Schild international vertreten

Das Stopp-Schild ist das einzige Verkehrszeichen, dass weltweit genutzt wird. Es ist international und offiziell anerkannt. Mit seinen acht Ecken und der roten Farbe ist es klar zu erkennen und selbst bei schlechten Witterungsverhältnissen noch zu sehen. Auch das "STOP" ist unabhängig von der Landessprache stets zu verstehen und daher in sehr vielen Ländern zu finden.

Rollt ein Fahrzeug über die Haltelinie und bleibt nicht stehen, oder stoppt nicht ausreichend lang, dann gilt das als Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung und wird meist mit einem Verwarngeld in Höhe von 10 Euro sanktioniert.

Wird das Stopp-Schild einfach ignoriert, fällt die Strafe deutlich höher aus. Hier ist wieder entscheidend, ob es  zu einer Behinderung, Gefährdung oder einer Sachbeschädigung gekommen ist.

Stoppschild überfahren
Bußgeld
Punkte
... dabei jemanden behindert 25 Euro -
... dabei jemanden gefährdet 100 Euro 1
... dabei eine Sache beschädigt 120 Euro 1

Bei einem Stopp-Schild, wie bei allen Schilderhinweisen, gilt, dass eine Ampelanlage oder die Hinweise eines Verkehrspolizisten stets Vorrang haben.

Sie können ein Stopp-Schild also ignorieren, wenn Ihnen ein Verkehrspolizist signalisiert zu fahren. Auch dürfen Sie über ein Stopp-Schild fahren, wenn vor Ihnen eine Ampel grün anzeigt.

Jetzt Bußgeld, Punkte & Fahrverbot kostenfrei prüfen lassen!

Was passiert bei einem Vorfahrtsverstoß in der Probezeit?

Fahranfänger sollten sich in der Probezeit strikt an die Vorfahrtsregeln halten, denn in den meisten Fällen hat ein Verstoß schlimme Konsequenzen.

In der Probezeit wird zwischen A- und B-Verstößen unterschieden. Hier gilt, dass Fahrneulinge bei einem A-Verstoß oder zwei B-Verstößen ein Aufbauseminar absolvieren müssen und eine Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre erhalten. Die meisten Vorfahrtsverstöße, wie ein Stopp-Schild überfahren oder ein Rotlichtverstoß, fallen unter die schwerwiegenden A-Verstöße. Jedoch gibt es auch andere Vergehen, die nur mit einem Verwarngeld bestraft werden, die als B-Verstoß gewertet werden, wie an einer Haltelinie nicht zu warten.

Es kommt also auf den Verstoß an, ob Fahranfänger noch mit einem blauen Auge davonkommen oder ob bereits ein A-Verstoß begangen wurde.

Wie kann ich bei einem Bußgeldbescheid handeln?

Sollten Sie sich keiner Schuld bewusst sein, ist es empfehlenswert, gegen einen Bußgeldbescheid vorzugehen. Insbesondere bei längeren Bescheiden oder komplizierteren Ordnungswidrigkeiten passiert es häufig, dass den Behörden Formfehler unterlaufen.

Nach Zustellung des Bescheids haben Sie 2 Wochen Zeit, um dagegen Einspruch einzulegen. Hierbei ist es hilfreich, wenn Sie belegen können, dass der Bußgeldbescheid zu Unrecht ausgestellt wurde.

In den meisten Fällen lohnt es sich, einen Anwalt einzuschalten. Ohne juristische Vorkenntnisse ist es häufig schwierig, gegen einen Bußgeldbescheid vorzugehen. Kommt der Bescheid aus dem Ausland, ist es beinah unmöglich, sich ohne anwaltliche Unterstützung zu wehren.

Möchten Sie gegen eine Bußgeldzahlung, Punktevergabe oder gar Fahrverbot vorgehen, sollten Sie sich die Unterstützung eines Anwalts im Verkehrsrecht holen, um erfolgreich gegen einen Bußgeldbescheid Einspruch einzulegen.

Jetzt Bußgeld, Punkte & Fahrverbot kostenfrei prüfen lassen!