Bußgeldkatalog Autobahn – So werden die Verstöße geahndet

Auf der Autobahn gelten einige Regeln, die sonst nirgends zu finden sind. So darf beispielsweise nicht einfach gewendet oder geparkt werden. Für bestimmte Verstöße sieht der Bußgeldkatalog äußerst hohe Sanktionen vor. Doch auch hier ist ein Vorgehen gegen einen ungerechtfertigten Bußgeldbescheid möglich. Erfahren Sie hier, wie das funktioniert.

Welche Verstöße auf der Auto­bahn ahndet der Bußgeld­katalog?

Insgesamt 13.000 Autobahnkilometer gibt es in Deutschland. Da nirgendwo so schnell gefahren wird und sich so viele Fahrzeuge auf einer Straße gemeinsam befinden, gelten bestimmte Regeln, an die sich alle Fahrzeugführer halten müssen. So ist beispielsweise das Wenden auf der deutschen Autobahn verboten und auch Ein- und Ausfahrten müssen korrekt befahren werden. Ebenso darf die Autobahn nicht mit einem Fahrrad oder einem anderen unmotorisierten oder nicht ausreichend motorisierten Fahrzeug befahren werden. Falls Verkehrsteilnehmer gegen diese Regeln verstoßen, droht ihnen ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder sogar ein Fahrverbot .

Verstoß

Bußgeld

Punkte

Fahrverbot

Befahren der Autobahn mit einem nicht motorisierten Fahrzeug

10 Euro

 

 

Als Fußgänger Autobahn betreten oder Kraftfahrstraße an dafür nicht vorgesehener Stelle betreten

10 Euro

 

 

An unzulässiger Stelle ein- oder ausgefahren

25 Euro

 

 

... mit Sachbeschädigung

35 Euro

 

 

Befahren der Ein- bzw. Ausfahrt einer Autobahn entgegen der Fahrtrichtung

75 Euro

1

 

... mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer

90 Euro

1

 

... mit Unfall

110 Euro

1

 

Fahren entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstreifen der Autobahn

130 Euro

1

 

... mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer

160 Euro

1

 

... mit Unfall

195 Euro

1

 

Fahren entgegen der Fahrtrichtung auf der Autobahn

200 Euro

2

1 Monat

... mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer

240 Euro

2

1 Monat

... mit Unfall

290 Euro

2

1 Monat

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten?

Wir prüfen kostenfrei, ob sich in Ihrem Fall ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid lohnt. Nutzen Sie dafür unser bequemes Online-Formular! Unsere Experten melden sich unverbindlich und kurzfristig mit einer ehrlichen Ersteinschätzung bei Ihnen. Erst im Anschluss entscheiden Sie, ob Sie gegen Ihren Bußgeldbescheid vorgehen möchten. Bis dahin entstehen Ihnen keinerlei Kosten.

Zur kostenfreien Bußgeld-Prüfung

Was muss beim Bilden einer Rettungs­gasse auf der Auto­bahn beachtet werden?

Sobald der Verkehr auf der Autobahn ins Stocken gerät, ist es in Deutschland Pflicht, eine Rettungsgasse zu bilden. Hierbei muss zwischen der linken und der rechts danebenliegenden Spur eine Lücke freigehalten werden, welche von Einsatzfahrzeugen in einem Notfall befahren werden kann. Sich nicht daran zu beteiligen, eine Rettungsgasse auf der Autobahn zu bilden oder gar diese selbst zu befahren, wird laut Bußgeldkatalog mit hohen Strafen geahndet.

Verstoß

Bußgeld

Punktestrafe

Fahrverbot

Keine Rettungsgasse gebildet, obwohl der Verkehr stockte

200 Euro

2

1 Monat

... mit Behinderung von Polizei- und Hilfsfahrzeugen

240 Euro

2

1 Monat

... mit Gefährdung von Polizei- und Hilfsfahrzeugen

280 Euro

2

1 Monat

... mit Unfall

320 Euro

2

1 Monat

Unerlaubtes Befahren der Rettungsgasse

240 Euro

2

1 Monat

... mit Behinderung

280 Euro

2

1 Monat

... mit Gefährdung

300 Euro

2

1 Monat

... mit Unfall

320 Euro

2

1 Monat

Jetzt Bußgeld, Punkte und Fahrverbot kostenfrei prüfen lassen!

Welche Tempolimits kennt der Bußgeld­katalog auf der Auto­bahn?

Autobahnabschnitte ohne Tempobeschränkung

Die deutsche Autobahn ist ein europaweiter Ausnahmefall, denn auf etwa 70 % aller Autobahnkilometer gibt es im Normalfall keinerlei Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) besagt jedoch, dass Autofahrer ihr Fahrzeug nur so schnell bewegen sollten, dass sie es in jedem Moment unter Kontrolle haben.

Daher gilt auf der Autobahn eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h, an der sich alle Verkehrsteilnehmer orientieren sollen. In einem Bereich, der kein Tempolimit vorschreibt, können Sie jedoch nicht belangt werden, wenn Sie die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h überschreiten.

Autobahnabschnitte mit Tempobeschränkung

Jedoch gibt es Bereiche auf der Autobahn, in denen Sie nur mit gedrosselter Geschwindigkeit unterwegs sein dürfen. Auf Streckenabschnitten, wo sich aktuell keine Baustelle befindet und bei denen es sich auch nicht um eine Stadtautobahn handelt, wird der Verkehr maximal auf 80 km/h herunter gebremst. Auch Tempolimits von 100 oder 120 km/h sind keine Seltenheit. Führt eine Autobahn direkt durch eine Stadt, dann kann zum Lärmschutz auch eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h gelten.

Tempobeschränkung an Baustellen

Im Baustellenbereich dagegen darf auf der Autobahn in der Regel nur verhältnismäßig langsam gefahren werden. Da häufig auch die Fahrbahnen verschmälert werden müssen, um für die Baustelle Platz zu schaffen, wäre es zu riskant, eine hohe Fahrgeschwindigkeit zu erlauben. In der gesamten Baustelle gilt häufig ein Tempolimit von 60 oder 80 km/h.

Wie bestraft der Bußgeldkatalog Geschwindigkeitsverstöße auf der Autobahn?

Außerhalb geschlossener Ortschaften

Der Großteil aller Autobahnkilometer befindet sich außerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Die Autobahn verläuft in diesem Fall nicht durch eine Stadt, sondern über freies Feld – ohne direkt angrenzende Ortschaften oder Wohnbereiche. Auf solchen Autobahnen sind Autofahrer also außerorts unterwegs und werden bei Geschwindigkeitsüberschreitungen nach dem Bußgeldkatalog auch entsprechend bestraft.

Tempoverstoß

Bußgeld

Punktestrafe

Fahrverbot

… bis 10 km/h

20 Euro

 

 

… 11 bis 15 km/h

40 Euro

 

 

… 16 bis 20 km/h

60 Euro

 

 

… 21 bis 25 km/h

70 Euro

1

 

… 26 bis 30 km/h

80 Euro

1

1 Monat

… 31 bis 40 km/h

120 Euro

1

1 Monat

… 41 bis 50 km/h

160 Euro

2

1 Monat

… 51 bis 60 km/h

240 Euro

2

1 Monat

… 61 bis 70 km/h

440 Euro

2

2 Monate

über 70 km/h

600 Euro

2

3 Monate

Jetzt Bußgeld, Punkte und Fahrverbot kostenfrei prüfen lassen!

Innerhalb geschlossener Ortschaften

Für Stadtautobahnen, also Straßen, die innerhalb einer Stadt verlaufen oder eine Stadt durchqueren, gelten laut Bußgeldkatalog jedoch andere Regeln. Hier befinden sich Autofahrer nämlich innerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Auf solchen Autobahnkilometern gilt eine erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 60, 80 oder 100 km/h, weil Anwohner hier deutlich intensiver von der Lärm- und Abgasbelastung der vorbeifahrenden Autos betroffen sind.

Obwohl sich Autofahrer auf einer Stadtautobahn auf einer breiten, mehrspurigen, gut ausgebauten und in der Regel durch Leitplanken geschützten Straße bewegen, werden Tempoverstöße laut Bußgeldkatalog als innerorts gewertet. Entsprechend streng fallen die Sanktionen aus.

Tempoverstoß

Bußgeld

Punktestrafe

Fahrverbot

.. bis 10 km/h

30 Euro

 

 

... 11 bis 15 km/h

50 Euro

 

 

... 16 bis 20 km/h

70 Euro

 

 

... 21 bis 25 km/h

80 Euro

1

1 Monat

... 26 bis 30 km/h

100 Euro

1

1 Monat

... 31 bis 40 km/h

160 Euro

2

1 Monat

... 41 bis 50 km/h

200 Euro

2

1 Monat

... 51 bis 60 km/h

280 Euro

2

2 Monate

... 61 bis 70 km/h

480 Euro

2

3 Monate

über 70 km/h

680 Euro

2

3 Monate

Jetzt Bußgeld, Punkte und Fahrverbot kostenfrei prüfen lassen!

Welchen Toleranzabzug gibt es laut Bußgeld­katalog für Tempo­vergehen auf der Auto­bahn?

Beim Toleranzabzug wird nicht direkt zwischen innerorts und außerorts unterschieden. Bei unter 100 km/h werden von jeder Messung 3 km/h abgezogen. Ab einem gemessenen Tempo von mehr als 100 km/h werden stets 3 % von der gemessenen Geschwindigkeit abgezogen, um Messungenauigkeiten auszugleichen und so die Fairness zu bewahren.

Eine Ausnahme wird gemacht, wenn die Geschwindigkeitsüberschreitung mithilfe eines Videonachfahrsystems aufgezeichnet wurde. Da hier die Messungen aus einem fahrenden Auto heraus gemacht werden, kann die tatsächliche Fahrgeschwindigkeit auch mal stärker vom gemessenen Tempo abweichen. Daher wird für die Berechnung der Sanktionen 5 % vom Messwert abgezogen.

Auf welche Art und Weise kann ich auf der Auto­bahn geblitzt werden?

Mobile Blitzer

Auch auf Autobahnen können mobile Blitzer für einen gewissen Zeitraum platziert werden. Meist werden diese auf Brücken, die quer über die Autobahn verlaufen, positioniert. Doch auch hinter der Leitplanke kann ein Blitzer so lauern, dass Fahrer bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung erwischt werden können.

Stationäre Blitzer

Im Autobahnbereich befinden sich viele stationäre Blitzer, die auch deaktiviert werden können. Insbesondere in den Leitsystemen, welche Autofahrer beispielsweise über die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung, einen nahenden Stau oder Nebel informieren können.

Videonachfahrsysteme

Diese Systeme, welche während der Fahrt eingesetzt werden können, sind in Deutschland sowohl in Polizei- als auch in Zivilfahrzeugen im Einsatz. Während der Messung bekommt der Fahrer des beobachteten Autos nichts davon mit. Erst wenn eine Geschwindigkeitsüberschreitung erkannt wurde, wird der Raser herausgewunken und mit seinem Verstoß konfrontiert.

Kann ich gegen den Bescheid wegen eines Verstoßes auf der Autobahn vorgehen?

In Deutschland hat jeder Bürger das Recht, nach Erhalt eines Bußgeldbescheids Einspruch dagegen einzulegen. Innerhalb von 14 Tagen nach postalischer Zustellung kann dies nach bestimmten formellen Bedingungen geschehen.

Ein Verkehrsanwalt kann Ihnen entscheidend dabei helfen, diesen Vorgang und das anschließende Prozedere professionell und möglichst entspannt für Sie über die Bühne zu bringen. Beispielsweise kann ein Verkehrsanwalt für Sie die Einsicht der Akten übernehmen, um dort nach Messfehlern oder anderen Beweisen für die Ungültigkeit des Bußgeldbescheids zu suchen.

Falls Sie vorerst erfahren möchten, ob in Ihrem Fall ein Einspruch erfolgsversprechend aussieht, können unsere Verkehrsrechtsexperten Ihren Bußgeldbescheid prüfen. Diesen Service bieten wir Ihnen kostenfrei an.

Jetzt Bußgeldbescheid kostenfrei prüfen lassen!