Anwalt Berufs­unfähig­keitsversicherung: Wir helfen Ihnen bei Problemen

  • Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) wurde in 70 Prozent der Fälle eine BU-Rente gezahlt werde.
  • Der Versicherer prüft den Antrag ganz genau, bevor der erste Euro ausbezahlt wird.
  • Die Probleme, die mit Versicherern auftreten können sind sehr unterschiedlich.

 

Warum sollten Fehler unbedingt vermieden werden?

Speziell bei der Berufsunfähigkeitsversicherung können an vielen Stellen Fehler passieren, die am Ende fatale Folgen haben können. Diese Fehler können schon bei Abschluss der Versicherung entstehen oder bei der Beantragung der Berufsunfähigkeitsrente. Was folgt ist die Ablehnung des Antrags auf Rentenzahlung, die Sie teuer zu stehen kommen kann. Deswegen ist die Beauftragung eines Anwalts, der auf Berufsunfähigkeit spezialisiert ist, eine lohnende Investition. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie – aus welchen Gründen auch immer – bereits Probleme erwarten.

Von den Experten  für Versicherungsrecht können Sie eine unabhängige und kompetente Hilfe bei der Beantragung der Berufsunfähigkeitsrente erwarten. Diese begleiten den komplizierten und für viele Betroffene aufwendigen Antragsprozess. So vermeiden Sie Fehler und beschleunigen die Gewährung der Berufsunfähigkeitsrente.

Überlassen Sie die Prüfung den Expert:innen und schlagen Sie sich nicht mit dem Kleingedruckten herum. Unser Kooperationspartner Wirth-Rechtsanwälte prüft kostenfrei und unverbindlich anhand Ihrer Angaben, ob sich ein Vorgehen gegen Ihre Versicherung lohnt.

Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherung: Brauche ich das Spezialwissen?

Versicherungsrecht, speziell das Recht der Berufsunfähigkeitsversicherung, ist komplex und verlangt Spezialwissen. Dabei reicht nicht der Blick ins Gesetzbuch und den Vertrag, sondern man muss die aktuelle Rechtsprechung kennen. Das ist die eine Seite. Die andere Seite betrifft die Versicherungen, die keinesfalls einheitlich agieren und mit denen unterschiedlich verhandelt werden muss. Wer also die Rechtspraxis kennt, der ist gegenüber den Versicherern eindeutig im Vorteil. Das kann im Zweifel helfen, bei Konflikten den großen Rechtsstreit zu vermeiden.

Auch spielt der jeweilige individuelle Grad der Erkrankung, die ausgeübte Tätigkeit und die unterschiedlichen Klauseln einer Versicherung eine große Rolle. Hier ist es sinnvoll sich professionelle Unterstützung bei einem Fachanwalt zu holen.

Auch wenn Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen, sind die Kosten einer anwaltlichen Unterstützung gut investiert. Unsere kostenfreie Ersteinschätzung bewahrt sie vor dem Kostenrisiko der anwaltlichen Beauftragung bei möglicherweise mangelnden Erfolgsaussichten.

Beispiel: Ein Fall aus unserer Kanzlei

Unser Mandant, ein Selbständiger, beantragte 2010 die BU-Rente bei seiner Versicherung, der Nürnberger. Diese lehnte eine Zahlung ab, obwohl ein medizinisches Gutachten vorlag. Das Gegengutachten der Versicherung unterstellte dem Mann sogar, er täusche seine Krankheit nur vor. Mit der Hilfe unserer Fachanwältin Jana Meister konnte unser Mandant schließlich Anfang 2017 einen Vergleich mit der Versicherung schließen. Für ihn war das, trotz unserer Unterstützung, ein sehr mühsames, zermürbendes und nervenaufreibendes Unterfangen: „Die Verzögerungen in meinem Prozess haben sehr an meinen Nerven gezerrt. Ich bin auch der festen Überzeugung, dass die Streitigkeiten mit der Versicherung meinen Heilungsprozess stark verzögert haben.

Kann oft nur ein Anwalt helfen?

Es ist kein Geheimnis, dass Versicherer sich um Zahlungen drücken. Gerade bei der Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente geht es immer um viel Geld - sowohl für den Versicherten als auch für den Versicherer. Deswegen prüft der Versicherer hier ganz genau, bevor der erste Euro ausbezahlt wird. Die Folgen der genauen Prüfung sind häufig Verzögerungen bis hin zur kompletten Leistungsverweigerung. Wir kennen die Scheinargumente der Versicherer, wenn sie nicht zahlen wollen oder die Zahlung verzögern und wissen, wie man sie entkräftet.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) ist der Meinung, dass in 70 Prozent der Fälle eine BU-Rente gezahlt werde. Im Umkehrschluss heißt das aber, dass es in 30 Prozent der Fälle, also knapp einem Drittel, zu Auseinandersetzungen kommt. Nach unserer langjährigen Erfahrung mit BU-Fällen ist die Quote sogar noch höher. Bei manchen Krankheiten – vor allem psychischen – werden sogar bis zu 60 Prozent aller Anträge zunächst zurückgewiesen. Lassen Sie sich hiervon keineswegs entmutigen: Wir als spezialisierte und erfahrene Anwälte für die Berufsunfähigkeitsversicherung setzen uns für Ihre Ansprüche ein und stehen Ihnen zur Seite. Lassen Sie sich von uns kostenfrei beraten.

Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherung, Rechtsanwalt Berufsunfähigkeit

Überlassen Sie die Prüfung den Expert:innen und schlagen Sie sich nicht mit dem Kleingedruckten herum. Unser Kooperationspartner Wirth-Rechtsanwälte prüft kostenfrei und unverbindlich anhand Ihrer Angaben, ob sich ein Vorgehen gegen Ihre Versicherung lohnt.

Was sind die häufigsten Ablehnungsgründe bei der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Der Versicherer zahlt eine monatliche Rente, wenn der Versicherte seinen zuletzt ausgeübten Beruf voraussichtlich auf Dauer nicht mehr ausüben kann. Als berufsunfähig gilt jemand, der in der Regel in seinem aktuellen Beruf nur noch maximal 50 Prozent der vorher geleisteten Arbeit schafft. Dies sind Voraussetzungen für den Eintritt der Berufsunfähigkeit, damit der Versicherer eine Rente bezahlt. Doch häufig bezweifelt der Versicherer, dass der „BU-Grad“ tatsächlich erreicht ist und verweigert deswegen die Zahlung. Laut Statistik ist dies in knapp der Hälfte aller Ablehnungsgründe der Hauptgrund für eine Ablehnung der Rentenzahlung. Der Versicherer bezweifelt also, dass der Betroffene so krank ist, dass er seinen aktuellen Beruf auf Dauer zu weniger als 50 Prozent der Zeit ausüben kann. Dabei ist es auch üblich, dass der Versicherer die Krankheit an sich anficht. Probleme bereitet vor allem immer wieder der Nachweis von Beschwerden ohne nachweisbare organische Ursachen, wie z.B. Depressionen oder Burn-Out.

Tipp: Lassen Sie sich von Ihrem Versicherer nicht einschüchtern oder entmutigen, wenn er Ihnen eine Ablehnung zusendet. Wir helfen Ihnen, wenn der Versicherer Ihre Rente ablehnt oder das Verfahren in die Länge zieht. Wir vertreten Sie zudem bei allen anderen Streitigkeiten mit Ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung und beraten Sie zunächst stets kostenfrei.

Anwalt Berufsunfähigkeitsversicherung: Wie können unsere Experten unterstützen?

Die Probleme, die mit Versicherern auftreten können sind sehr unterschiedlich. Durch die langjährige Erfahrung unserer spezialisierten Anwälte, kennen wir jedoch die allermeisten Hindernisse auf dem Weg zur Durchsetzung Ihres Rentenanspruchs aufgrund einer Berufsunfähigkeit.

Unser Fachanwaltsteam für Versicherungsrecht berät Versicherte im Antragsverfahren und setzt kompetent sowie zielstrebig die Zahlung bzw. Fortzahlung der BU-Rente gegenüber den Versicherungsgesellschaften durch.

Hier stehen Ihnen unsere Anwälte für die Berufsunfähigkeitsversicherung als vertrauensvoller Partner zur Seite:

  • Verweigerung oder Einstellung der Rentenzahlung durch den Versicherer
  • Beantragung einer Leistung aus der Berufsunfähigkeitsrente
  • Begleitung im Antragsverfahren bei der Berufsunfähigkeitsrente
  • Begleitung im Nachprüfungsverfahren
  • Sonstige Fragen und Probleme rund um das Thema Berufsunfähigkeit