Alle Schlagzeilen 2005

DDR-Mietverträge: nur Minimalforderungen an den Mieter bei Auszug berechtigt

Die Kanzlei Gansel Rechtsanwälte warnt Mieter mit DDR-Mietverträgen vor unangemessenen Forderungen ihrer Vermieter beim Auszug. Der Fall Eine Familie kündigt ihre Wohnung im… Weiterlesen …

Europäischer Gerichtshof definiert den Verbraucherbegriff

„Normal informierter und angemessen aufmerksamer und verständiger Durchschnittsverbraucher“ In der Vergangenheit kam es immer wieder zum Streit darüber, welche Anforderungen… Weiterlesen …

ARD-Magazin Report erhebt neue schwere Vorwürfe gegen Falk

Die Kanzlei Gansel Rechtsanwälte macht Sie auf einen aktuellen Beitrag des ARD-Magazins Report vom 18.04.2005 zur Münchner Falk-Gruppe aufmerksam. In der gestrigen Sendung des… Weiterlesen …

Vermieter hat Anspruch auf Kostenvorschuss für Schönheitsreparaturen

Der Bundesgerichtshof hatte zu entscheiden, ob der Vermieter während des Mietverhältnisses vom Mieter Zahlung eines Vorschusses für die Durchführung vertraglich übernommener… Weiterlesen …

BGH: Anleger der Göttinger Gruppe können Beteiligung kündigen und Einlagen zurückverlangen

Mit Pressemitteilung vom heutigen Tag informiert der BGH über die Entscheidung mehrerer Klagen von Kapitalanlegern gegen Gesellschaften der Göttinger Gruppe (Securenta). Danach… Weiterlesen …

Kündigung bei Mietschulden

Der BGH hat entschieden, dass ein Mieter selbst dann, wenn er seine Mietrückstände nachträglich beglichen hat, wirksam gekündigt werden kann. Im vorliegenden Fall war die… Weiterlesen …

Schrottimmobilien – 17. März 2005 Verhandlung vor dem EuGH

Wird der Europäische Gerichtshof geprellten Anlegern helfen? Die Kanzlei Gansel Rechtsanwälte informiert Sie über den bevorstehenden Termin der mündlichen Verhandlung über die… Weiterlesen …

Bundesgerichtshof: "Anlegerschutz bei der Göttinger Gruppe"

  Unter der Überschrift "Anlegerschutz bei der Göttinger Gruppe" veröffentlichte der BGH - II. Zivilsenat - im Zusammenhang mit seiner Entscheidung zu der Beteiligung eines… Weiterlesen …

BGH spricht erneut WGS-Geschädigtem Schadenersatz zu

Der Kläger trat im Februar 1995 der Grundstücks-, Vermögens- und Verwaltungs-GbR, Sillenbucher Markt, dem WGS-Fonds Nr. 35 mit einer Einlage von 30.650 DM bei. Diese Einlage… Weiterlesen …