Viele Verträge von Sixt-Leasing sind fehlerhaft – jetzt widerrufen!

"Bei Zahlungsverzug hat der Leasingnehmer Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu zahlen." Steht diese Belehrung in Ihrem Auto-Kredit oder Leasingvertrag? Dann haben Sie gute Chancen, Ihren Vertrag bis zum heutigen Tage rückabwickeln zu lassen – trotz vorgegebener 14-Tage-Widerrufsfrist. Wir verraten Ihnen anhand folgendem Urteil des Landgerichts München (Az. 10 O 9743/18) vom 20. Dezember 2018, warum.

update

EuGH-Urteil erleichtert den Widerruf

Mit seinem Sensations-Urteil vom 26. März 2020 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) Millionen Verbrauchern den Weg zu einem erfolgreichen Widerruf geebnet. Wie genau Sie von dieser aktuellen Entscheidung profitieren können, lesen Sie hier:

Jetzt nachlesen & profitieren!

Worum ging es in dem Sixt-Leasing-Fall?

Im vorliegenden Fall schloss der Kläger im Jahr 2014 mit der Firma Sixt einen Leasingvertrag ab. Darin wurde vereinbart, dass dem Kläger ein Diesel-Fahrzeug, Modell A1, 1,6 TDI S-line Edition Sportback, übergeben wird. Im Gegenzug leistete er die geforderten Leasingraten.

Der Kläger widerrief knapp drei Jahre später den geschlossenen Leasingvertrag und forderte Sixt zur Rückabwicklung und zur Rückzahlung der Raten auf. Die Gegenseite teilte daraufhin mit, dass ein Anspruch auf Widerruf des Leasingvertrages nicht berechtigt sei und wies den Widerruf zurück. Diesbezüglich wurde auf die 14-Tagesfrist verwiesen und erklärt, dass der Widerruf nicht rechtzeitig einging. Der Fall ging vor das Landgericht München.

Die Entscheidung des Landgerichts München zu Verträgen von Sixt-Leasing

Das Gericht stellte jedoch fest, dass die Widerrufsfrist aufgrund unzureichender Angaben im Vertrag nie angefangen hat zu laufen. Was bedeutet, dass der Kunde auch nach Jahren seinen Leasingvertrag rückabwickeln durfte. Der Widerruf war also berechtigt. Es wurde dahingehend wie folgt entschieden:

  • Der Kunde erhält sämtliche Leasingraten zurück.
  • Er darf sein Fahrzeug zurückgeben.
  • Eine Nutzungsentschädigung muss nicht gezahlt werden.

In einer der Entscheidungsgründe des Gerichts wird deutlicher, warum die Richter zu dieser Sensations-Entscheidung kamen:

Der Vertrag enthält zwar die erforderliche Pflichtangabe über die "Art der Finanzierungshilfe" [...] . Jedoch genügt die Information über den Verzugszins [...] und die Modalitäten der Kündigung [...] nicht den gesetzlichen Anforderungen.

Urteil des Landgerichts München I vom 20. Dezember 2018, Az. 10 O 9743/18

Doch woran machte das Gericht fest, dass die Informationen im Vertrag nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen? Unter anderem war folgende Regelung hinsichtlich des Zahlungsverzugs Grund für die Entscheidung. Darin heißt es:

Bei Zahlungsverzug hat der Leasingnehmer Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe zu zahlen. [...].

Anlage B1 des Sixt-Leasing-Vertrages

Bei dieser Formulierung stellt man sich automatisch die Frage: Wie hoch ist überhaupt der Verzugszins, den ich zahlen muss? Und genau hier liegt das Problem. Die Bank hatte versäumt mitzuteilen, wie hoch der Verzugszins zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung war. Die Richter hielten diese Belehrung für unzureichend. Vielmehr forderten die zuständigen Richter eine Angabe in absoluten Zahlen, ebenso auch die Information, dass der Basiszinssatz von der Bundesbank zweimal im Jahr verändert werden kann.

Sie wissen nicht, ob Ihr Vertrag der Sixt-Leasing den gesetzlichen Anforderungen entspricht? Dann nutzen Sie einfach unseren Online-Rechner und die kostenfreie Ersteinschätzung. Darin erfahren Sie, wie viel Geld Sie durch den Widerruf sparen würden und wie Ihre Chancen stehen.

Zum kostenfreien Online-Rechner

Weitere Formfehler im Sixt-Leasingvertrag zu finden

Die fehlerhafte Regelung hinsichtlich des Zahlungsverzuges ist ein gutes Beispiel dafür, wie Formfehler in Verträgen aussehen können. Dabei ist dies nicht der einzige Fehler, den die Richter zu kritisieren hatten. Weitere Mindestangaben fehlten oder waren nicht vollständig. Auch die Widerrufsbelehrung an sich war laut den Richtern irreführend.

Damit einher geht die Tatsache, dass Sixt-Leasing nicht ausreichend über das einzuhaltende Kündigungsverfahren informiert hat. Laut Vorschrift müssen Leasing- und Darlehensverträge diesbezüglich ganz präzise ausgelegt sein und nähere Angaben zur Form und Frist der Kündigung enthalten. Diese Vorschrift hatte die Gegenseite nicht eingehalten. Deswegen heißt es schlussendlich auch im Urteil des Gerichts:

Der Kläger war berechtigt, seine auf Abschluss des Leasingvertrages gerichtete Willenserklärung [...] zu widerrufen. Der Widerruf des Beklagten ist auch nicht verfristet, weil die Widerrufsfrist [...] noch nicht zu Laufen begonnen hat.

Urteil des Landgerichts München I vom 20. Dezember 2018, Az. 10 O 9743/18

Als Laie ist es oftmals schwer, Formfehler ausfindig zu machen. Wir übernehmen diese Aufgabe gerne für Sie. Nutzen Sie einfach unseren Online-Rechner und lassen Sie Ihren Sixt-Leasingvertrag kostenfrei von uns auf Fehler prüfen.

Zum kostenfreien Online-Rechner

Von Sixt-Leasing-Fehlern profitieren und Auto loswerden

Egal, ob Sie einen Benziner oder Diesel fahren. Egal, ob Sie vom Abgasskandal betroffen sind oder nicht. Wenn Sie einen fehlerhaften Autokredit- oder Leasingvertrag unterschrieben haben, ist dieser vermutlich angreifbar und lässt sich noch nachträglich rückabwickeln. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug zurückzugeben und die gezahlten Raten zurückzubekommen.

Vor allem als Diesel-Fahrer könnte die Rückabwicklung Ihres Vertrages die optimalste Lösung sein, um unbeschadet aus dem Diesel-Drama herauszukommen. Aufgrund bereits geltender und noch kommenden Fahrverboten in europäischen Innenstädten sind Diesel-Fahrzeuge kaum noch etwas wert und schwer verkäuflich.

Zum kostenfreien Online-Rechner

Leasinggeschäft ein großes Stück der Umsatz-Torte

Dafür, dass Sixt vor allem als Autovermietung bekannt ist, sprechen die Zahlen des Geschäftsberichts aus dem Jahr 2018 eine andere Sprache. Anhand folgender Grafik lässt sich gut erkennen, wie viel Geld Sixt allein durch das Leasinggeschäft einnimmt. Knapp 45 % der jährlichen Erlöse werden durch Leasing und den Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge in Deutschland generiert.

Widerruf Sixt Leasing

Wenn auch Sie einen Leasing- oder Finanzierungsvertrag bei Sixt abgeschlossen haben, verrät Ihnen unser Online-Rechner, wie viel Geld Sie durch den Widerruf sparen würden.

Zum kostenfreien Online-Rechner