Kündigung Prämiensparen – Das sind Ihre Rechte

  • Viele Sparkassen und Volksbanken & Co. kündigen schon seit Längerem lukrative Prämiensparverträge.
  • Aufgrund von fehlerhaften Zinsberechnungen stehen Prämiensparer:innen auch im Rahmen einer Kündigung Nachzahlungen von durchschnittlich 4.000 Euro zu.
  • Lassen Sie jetzt Ihren Sparvertrag kostenfrei prüfen & fordern Sie Ihre Nachzahlung von der Bank.

Warum werden Prämiensparer:innen von Ihrer Bank ge­kündigt?

Haben Sie auch einen Vertrag zum Prämiensparen bei der Sparkasse, Volksbank, ING oder einer anderen Bank abgeschlossen? Dann wurden Ihnen bei Vertragsschluss sicherlich hohe Zinsen versprochen. Diese können die Banken allerdings nicht mehr halten. Deshalb wurden die Zinsen beim Prämiensparen zum einen rechtswidrig immer weiter runtergeschraubt und zum anderen wurden die Verträge deshalb reihenweise gekündigt.

Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass diese einseitige Anpassung der Zinsen nicht zulässig ist und die Kund:innen deshalb Zinsnachzahlungen wegen der falsch berechneten Zinsen fordern können.

Können die Banken ihre Prämien­spar­verträge ein­fach kün­digen?

In den meisten Fällen kann man gegen die Kündigung beim Prämiensparen nicht viel tun. Allerdings erhalten Sie im Zuge der Kündigung eine Auszahlung Ihres Sparguthabens. Diese Auszahlung wird regelmäßig zu niedrig ausfallen, da die Zinsen falsch berechnet wurden. Hier sollten Sie also unbedingt eine Nachzahlung fordern!

Wie gehe ich jetzt am besten vor?

Wenn Sie eine Kündigung zum Prämiensparen erhalten haben, sollten Sie das Schreiben nicht ungeprüft hinnehmen. Über uns können Sie kostenlos prüfen lassen, ob Ihnen im Rahmen der Kündigung eine Nachzahlung zusteht.

Hierfür müssen Sie nur unser kurzes Online-Formular ausfüllen und können eine kostenfreie Prüfung Ihres Prämiensparvertrags anfordern. Wenn unsere Expert:innen auf falsche Zinsberechnungen stoßen, entscheiden Sie, ob Sie die Durchsetzung Ihrer Ansprüche wünschen.

Und so läuft das Ganze ab:

Häufige Fragen zum Thema Kündigung Prämiensparen

Auf Ihrem Vertrag muss nicht zwangsläufig "Prämiensparvertrag" stehen. Die betroffenen Verträge werden unter anderem auch als Vorsorgeplan, Vermögensplan und Sparvertrag betitelt.

Folgende Banken haben ihren Kund:innen bislang gekündigt [Stand: April 2022]:

Sparkassen, die einseitig kündigten...

Produktname

Kündigungsbeginn

Kreis- und Stadt­sparkasse Wasser­burg am Inn

Prämiensparen flexibel

Dezember 2019

Kreissparkasse Augs­burg

Prämiensparen flexibel

November 2020

Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen

Prämiensparen flexibel

Juli 2019

Kreissparkasse Kelheim

Prämiensparen flexibel

September 2019

Kreissparkasse München Starn­berg Ebers­berg

Prämiensparen flexibel

November 2019

Kreissparkasse Traun­stein-Trost­berg

Prämiensparen flexibel

September 2019

Sparkasse Aich­ach-Schroben­hausen

Prämiensparen flexibel

Mai 2020

Sparkasse Allgäu

Prämiensparen flexibel

November 2019

Sparkasse Alt­ötting-Mühl­dorf

Prämiensparen flexibel

September 2019

Sparkasse Amberg-Sulzbach

Prämienspar­vertrag flexibel

August 2019

Sparkasse Ansbach

Prämiensparen flexibel

November 2019

Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau

Prämiensparen flexibel

Januar 2020

Sparkasse Bad Kissingen

Prämiensparen flexibel

Januar 2020

Sparkasse Bad Neustadt an der Saale

Prämiensparen flexibel

November 2019

Sparkasse Bad Tölz-Wolfrats­hausen

Prämiensparen flexibel

November 2019

Sparkasse Bamberg

Prämiensparen flexibel

September 2019

Sparkasse Bayreuth

Prämienspar­vertrag flexibel

September 2019

Vor allem, wenn die Bank Ihren Prämiensparvertrag vorzeitig gekündigt hat, könnte Ihnen eine ordentliche Nachzahlung zustehen. Verbraucherzentralen haben errechnet, dass Sparer:innen in den letzten Jahren im Durchschnitt rund 4.000 Euro zu wenig erhalten haben.

Ungenaue Klauseln bezüglich der Zinsen können beim Prämiensparen wie folgt aus­sehen:​​​​​​​