So funktioniert der Punktekatalog in Flensburg

Die gefürchteten Punkte in Flensburg kennt jeder Autofahrer in Deutschland. Doch wie genau funktioniert eigentlich der Punktekatalog und für welche Vergehen können Punkte kassiert werden? Wir klären hier über alles Wissenswerte zum Punktekatalog und seinen Strafen aus!

Kostenfreie Bußgeldprüfung
Kostenfrei Punktestrafe prüfen lassen

Welche Informationen finden sich im Punkte­katalog?

Nach einem Verkehrsvergehen, wie einer Geschwindigkeitsüberschreitung, drohen dem Fahrer des Fahrzeugs bestimmte Konsequenzen. So können Verkehrsverstöße nach dem Bußgeldkatalog mit einer Geldstrafe und einem Fahrverbot bestraft werden. Doch auch Punkte werden ab einer bestimmten Schwere des Vergehens vergeben. Der Punktekatalog listet auf, welche Verkehrsverstöße mit welcher Punktestrafe geahndet werden.

Alle Personen, die bereits eine Punktestrafe kassiert haben, werden im Fahreignungsregister (FAER) des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) gespeichert. Bis 2014 konnten Führerscheininhaber bis zu 18 Punkte sammeln – heute ist bereits ab 8 Punkten der Führerschein weg. Der größte Unterschied im neuen Punktesystem liegt darin, dass Autofahrer nur noch für Vergehen Punkte kassieren, die als sicherheitsgefährdend eingestuft werden. Im Umkehrschluss muss seit 2014 ein höheres Bußgeld für viele Verkehrsverstöße gezahlt werden.

Gut zu wissen

Wer kriegt mehr Punkte: Männer oder Frauen?

Ingesamt sind über 10 Millionen Personen im FAER gespeichert. Männer kassieren deutlich häufiger Punktestrafen, da Frauen lediglich mit einem Anteil von 24 % vertreten sind. Das Alter der gespeicherten Personen liegt hauptsächlich zwischen 25 und 44 Jahren.

Wie werden Verkehrsvergehen im Punkte­katalog unterteilt?

Mit der Reform des Punktekatalogs im Jahr 2014 hat sich auch die Bedeutung der Punktestrafe etwas geändert. Vor 2014 wurde bei einer Vielzahl von Verkehrsverstößen Punkte verteilt. Heute werden nur sicherheitsgefährdende Vergehen mit Punkten in Flensburg geahndet.

Grundsätzlich können Verkehrsdelikte mit einer Punktestrafe zwischen 1 und 3 Punkten belegt werden. Werden dem Flensburger Punktekonto eines Autofahrers ganze 3 Punkte auf einmal hinzugefügt, kommt es automatisch auch zum vorläufigen Führerscheinentzug. In einem solchen Fall spricht der Gesetzgeber bereits von einer Straftat. Verkehrsverhalten, welches andere Verkehrsteilnehmer immens in Gefahr gebracht hat oder sogar einen Sach- oder Personenschaden provoziert hat, wird hier nach dem Strafgesetzbuch geahndet.

So teilt der Punktekatalog Verkehrsvergehen in verschiedene Kategorien ein:

  • Ordnungswidrigkeiten (schwere Verstöße) z.B. Handy am Steuer

Solche Verkehrsvergehen werden mit 1 Punkt in Flensburg geahndet. Bis dieser Punkt vom Flensburger Konto gelöscht wird, müssen mindestens 2,5 Jahre vergehen.

  • Ordnungswidrigkeiten (besonders schwere Verstöße) z.B. weniger als 3/10 des Tachowerts Abstand gehalten

Hier kassiert ein Fahrzeugführer 2 Punkte in Flensburg und die Tilgungsfrist beträgt ganze 5 Jahre.

  • Straftaten (ohne Entzug der Fahrerlaubnis) z.B. Fahrerflucht mit leichtem Sachschaden

Obwohl es sich hier laut Gesetz bereits um eine Straftat handelt, werden ebenfalls nur 2 Punkte fällig. Auch hier erlöschen die Punkte nach einer Wartezeit von 5 Jahren automatisch, wenn in der Zwischenzeit keine neuen hinzukommen.

  • Straftaten (mit Entzug der Fahrerlaubnis) z.B. über 1,1 Promille am Steuer

Solche Verkehrsverstöße, die bereits als Straftaten gewertet werden, haben den Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge. Der Führerscheininhaber muss die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) bestehen, um die Fahrerlaubnis zurückzuerlangen. Zusätzlich werden dem Flensburger Konto 3 Punkte hinzugefügt, welche erst nach einer Tilgungsfrist von 10 Jahren gelöscht werden.

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten?

  • Wir prüfen kostenfrei, ob sich ein Einspruch lohnt.
  • Nutzen Sie unser bequemes Online-Formular!
  • Unsere Experten melden sich kurzfristig.
  • Sie erhalten von uns eine ehrliche, unverbindliche Ersteinschätzung.
  • Sie entscheiden danach, ob Sie gegen den Bußgeldbescheid vorgehen möchten. Vorher fallen keine Kosten an.

Kostenfrei & unverbindlich: Bußgeldbescheid prüfen

Ab wann droht laut Punkte­katalog der Führerschein­entzug?

Seit der Reform des Punktekatalogs im Jahr 2014 ist der Führerschein deutlich schneller weg als zuvor – bereits nach 8 Punkten droht nun der Führerscheinentzug. Zuvor mussten Führerscheininhaber ganze 18 Punkte ansammeln, um den Lappen abgeben zu müssen.

Doch auch im aktuellen Punktekatalog droht Führerscheininhabern keineswegs der überraschende Entzug des Führerscheins. Bevor es dazu kommt, warnt das KBA vermehrt vor und verweist per Post auf den kritischen Punktestand in Flensburg.

Wie viele Punkte drohen bei einer Geschwindigkeits­überschreitung?

Mit einigen km/h zu viel auf dem Tacho erhalten die meisten Führerscheininhaber ihre ersten Punkte in Flensburg. Der Punktekatalog unterscheidet bei Tempoverstößen, ob dieser innerhalb oder außerhalb einer geschlossenen Ortschaft begangen wurde.

Da das Risiko für Personen- und Sachschäden innerorts größer ist, fallen die Strafen hier auch etwas höher aus. Ab 21 km/h zu schnell droht sowohl innerorts als auch außerorts eine Punktestrafe. Haben Sie innerorts eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mindestens 31 km/h begangen, erhalten Sie sogar 2 Punkte auf einmal.

Tempoverstöße i.H.v.

Innerorts

Außerorts

21-25 km/h

80 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, (1 Monat Fahrverbot*)

70 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h

100 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, (1 Monat Fahrverbot*)

80 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, (1 Monat Fahrverbot*)

31-40 km/h

160 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 1 Monat Fahrverbot

120 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg, (1 Monat Fahrverbot*)

41-50 km/h

200 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 1 Monat Fahrverbot

160 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 1 Monat Fahrverbot

51-60 km/h

280 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 2 Monate Fahrverbot

240 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 1 Monat Fahrverbot

61-70 km/h

480 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 3 Monate Fahrverbot

440 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 2 Monate Fahrverbot

Mehr als 70 km/h

680 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 3 Monate Fahrverbot

600 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg, 3 Monate Fahrverbot

Kostenfrei Punkte-Strafe prüfen lassen

 

Wichtige Info

Aktueller Bußgeldkatalog unwirksam

Mit der StVO-Novelle wurden die Fahrverbot verschärft. Verkehrsteilnehmern drohte hier bereits ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h innerorts und 26 km/h ein Fahrverbot. Zuvor lagen die Grenze bei 31 km/h innerorts und 41 km/h außerorts. Vorerst wird zu dieser alten Regelung in Bezug auf die Fahrverbote zurückgekehrt, da die StVO-Novelle aufgrund eines Formfehlers vorerst ausgesetzt wird.

Wie ahndet der Punktekatalog Auto­fahren im alkoholisierten Zustand?

Der Punktekatalog ahndet Verhalten, welches den Straßenverkehr gefährdet hat, besonders streng. Daher drohen besonders hohe Punktestrafen bei Autofahrten nach Alkoholkonsum. Im alkoholisierten Zustand sollte niemand Autofahren, da die Reaktionsgeschwindigkeit aufgrund der berauschenden Wirkung des Alkohols deutlich vermindert wird. Daher kann bei einer Alkoholfahrt klar von sicherheitsgefährdendem Verhalten gesprochen werden.

Bis zu 3 Punkte in Flensburg kann bereits Alkohol am Steuer in geringer Menge oberhalb der erlaubten Grenze bringen. Wiederholen sich jedoch die Autofahrten im alkoholisierten Zustand, drohen ebenfalls bis zu 3 Punkte, mehrmonatige Fahrverbote und im schlimmsten Fall der Entzug des Führerscheins.

Alkoholvergehen

Geldstrafe

Punktestrafe

Sonstige Strafen

… 1. Mal mit mehr als 0,5 Promille gefahren

500 Euro

2

1 Monat + MPU

… 2. Mal mit mehr als 0,5 Promille gefahren

1.000 Euro

2

3 Monate + MPU

… 3. Mal mit mehr als 0,5 Promille gefahren

1.500 Euro

3

3 Monate + MPU

Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss

 

3

Fahrverbot, MPU, Führerscheinentzug

… Ab 1,1 Promille

 

3

Freiheits- oder Geldstrafe, Führerscheinentzug 6 Monate bis lebenslang

Kostenfrei Punkte-Strafe prüfen lassen

Woher weiß ich, wie viele Punkte ich bereits in Flensburg habe?

Selbstverständlich können Sie jederzeit erfahren, wie viele Punkte aktuell im Fahreignungsregister (FAER) unter Ihrem Namen gespeichert sind. Hierfür müssen Sie nicht erst auf den nächsten Bußgeldbescheid mit Punktestrafe warten. Es stehen Ihnen unterschiedliche Wege zur Verfügung, wie Sie an die Information über die Höhe Ihrer Punkte kommen können:

Postweg

Um postalisch Auskunft zu erhalten, steht Ihnen ein vorgefertigter Antrag auf der Website des KBA zur Verfügung. Diesen und eine Kopie Ihres Reisepasses oder Personalausweises können Sie ausgefüllt und unterschrieben an das Amt schicken. Per Fax ist es jedoch nicht möglich, eine Auskunft zu erhalten.

Internet

Verfügt Ihr Ausweisdokument bereits über die neue Online-Ausweisfunktion (Ausstellungsdatum ab 1. November 2010), dann können Sie Ihren Punktestand auch online abrufen. Benötigt wird hierfür noch ein Kartenlesegerät und die “AusweisApp2”-Software.

Auf der Website des KBA ist zusätzlich ein Onlineformular verfügbar. Nachdem Sie dieses ausgefüllt haben, werden Sie in der Regel per Post über Ihren aktuellen Punktestand informiert.

Vor Ort

Das KBA verfügt in Flensburg und Dresden über Service-Büros. In diesen ist es möglich, den Punktestand persönlich zu erfragen. Hierfür müssen Sie lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorzeigen.

Können auch Fahrradfahrer nach dem Punkte­katalog bestraft werden?

Nicht nur Fahrer motorisierter Fahrzeuge können mit einer Punktestrafe bei Verkehrsverstößen bestraft werden. Da auch Radfahrer regulär am Straßenverkehr teilnehmen, gilt auch hier der Punktekatalog bei bestimmten Verkehrsvergehen.

Velo-Fahrer, die keinen Führerschein besitzen, können trotzdem im Fahreignungsregister registriert werden und dort Punkte anhäufen. Ein nicht vorhandener Führerschein kann selbstverständlich auch nicht entzogen werden. Beschließen Sie jedoch doch noch, die Führerscheinprüfung zu absolvieren, kann Ihnen Ihr Flensburger Punktekonto dabei in die Quere kommen.

Verkehrsverstoß

Strafe

Fahrrad nicht verkehrssicher

  • 80 Euro Bußgeld und 1 Punkt in Flensburg

Rotlichtverstoß bis zu 1 Sekunde Rotlichtphase

  • 60 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg

  • Mit Gefährdung: 100 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg

  • Mit Unfallfolge/Sachbeschädigung: 120 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg

Rotlichtverstoß mit mehr als 1 Sekunde Rotlichtphase

  • 100 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg

  • Mit Gefährdung: 160 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg

  • Mit Unfallfolge/Sachbeschädigung: 180 Euro Bußgeld, 1 Punkt in Flensburg

Überquerung eines Bahnübergangs bei geschlossener Schranke

  • 350 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg

Unterlassene Hilfeleistung

  • zusätzlich 3 Punkte in Flensburg

Kostenfrei Punkte-Strafe prüfen lassen