Erfahrung aus über 80.000 Mandaten
Über 150.000 kostenfreie Ersteinschätzungen ohne Risiko
Standard Life Brexit

Standard Life Brexit: Fragen & Antworten

Das Versicherungsunternehmen Standard Life überträgt seine deutschen Versicherungsverträge wegen des Brexits von Großbritannien nach Irland. Viele Kunden wurden in einem Schreiben vom Versicherer darüber informiert und sind nun verunsichert, welche Folgen das für ihr Geld hat. Lesen Sie hier, warum Standard Life mit seinem Euro-Geschäft umzieht, welche Auswirkungen für die Kunden zu erwarten sind, und was die Betroffenen jetzt tun sollten.

Das Versicherungsunternehmen Standard Life überträgt seine deutschen Versicherungsverträge wegen des Brexit von Großbritannien nach Irland. Viele Kunden wurden in einem Schreiben vom Versicherer darüber informiert und sind nun verunsichert, welche Folgen das für ihr Geld hat. Lesen Sie hier, warum Standard Life mit seinem Euro-Geschäft umzieht, welche Auswirkungen für die Kunden zu erwarten sind, und was die Betroffenen jetzt tun sollten.

Standard Life Brexit: Wer ist betroffen?

Angesichts des bevorstehenden Brexit wird der Versicherer Standard Life rund 600.000 Versicherungsverträge von seinem Standort in Schottland auf eine Tochtergesellschaft in Irland übertragen. Das Unternehmen hat die betroffenen Inhaber von Lebens- und Rentenversicherungen aus Deutschland, Österreich und Irland mit einem Schreiben über die Pläne informiert. Mit dem Vorhaben will Standard Life sicherstellen, auch nach dem Ausscheiden Großbritanniens aus der EU die Kunden in der Eurozone betreuen zu können.

Wenn Sie betroffen sind und Ihre Lebens- oder Rentenversicherung loswerden wollen, erfahren Sie in unserem kostenfreien Online-Sofort-Rechner, was Ihre Versicherung wert ist.

Zum Online-Sofort-Rechner

Standard Life Brexit: Auswirkungen auf die Versicherten

Durch die Übertragung der Verträge auf die Tochtergesellschaft in Irland ist vor allem der Wegfall des Insolvenzschutzes für betroffene Kunden ungünstig. Kunden von Versicherungsunternehmen mit Sitz im Vereinigten Königreich, zu dem auch Schottland gehört, werden bei Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens vom Financial Services Compensation Scheme (FSCS) entschädigt. Ziehen die Euro-Versicherungen der Standard Life wegen des Brexit nach Irland um, fällt dieser Schutz für die Versicherungsnehmer weg. Nach eigenen Angaben gibt es in Irland keine vergleichbaren Sicherheiten für die Kunden. Geht also der irischen Standard-Life-Tochter das Geld aus, könnten auch die Inhaber der Versicherungspolicen mit leeren Händen dastehen.

Zudem räumt Standard Life ein, dass Versicherte, die ihren Vertrag vor dem 10. Juli 2006 abgeschlossen haben, von den Kosten der Übertragung betroffen sind. Sie hätten in einen Fonds investiert, der zur Deckung von außerordentlichen Kosten des Versicherers dient. Experten gehen zusätzlich davon aus, dass insbesondere deutsche Kunden im Falle einer durch den Brexit bedingten Übertragung finanzielle Einbußen hinnehmen müssen – etwa durch geringere Erträge.

Ist Ihnen das Risiko zu groß und Sie wollen Ihren Vertrag eventuell loswerden? Dann prüfen wir Ihren Vertrag kostenfrei auf Möglichkeiten zur Rückabwicklung.

Zum Online-Sofort-Rechner

Standard Life Brexit: Vertrag kündigen?

Um Ihren Versicherungsvertrag mit Standard Life vorzeitig zu beenden, sollten Sie diesen nicht einfach kündigen. Denn im Fall einer Kündigung erhalten Sie lediglich den von der Versicherung angebotenen Rückkaufswert. Dieser liegt meist deutlich unter den eingezahlten Beträgen. Holen Sie sich stattdessen all Ihre eingezahlten Beiträge zurück. Das geht in den meisten Fällen durch einen Widerspruch Ihrer Lebensversicherung oder Rentenversicherung.

Wenn Sie Ihre Standard Life Versicherung zwischen 1995 und 2007 abgeschlossen haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihr Vertrag fehlerhafte Belehrungen zum Widerspruchsrecht enthält. Diese Formalie berechtigt Sie auch heute noch zum Widerspruch und damit zur Rückabwicklung Ihres Versicherungsvertrages. Dadurch können Sie nicht nur die bisher gezahlten Prämien, sondern zusätzlich einen Nutzungsersatz von Ihrem Versicherer verlangen.

Im folgenden Rechenbeispiel sehen Sie, wie viel Sie konkret durch einen Widerspruch Ihrer Standard-Life-Lebensversicherung im Vergleich zu einer Kündigung herausholen können:

Standard Life

Eingezahlte Beiträge: 26.700 €
Rückkaufswert bei Kündigung: 20.400 €
Rückabwicklung durch Widerspruch: 30.000
Im Vergleich zur Kündigung + 9.600

Wir haben für Sie einen Online-Rechner entwickelt, mit dem Sie einfach und schnell herausfinden können, was Ihre persönliche Versicherung wert ist und was Ihnen durch einen Widerspruch maximal zusteht.

Zum Online-Sofort-Rechner

Was Betroffene jetzt tun sollten

Wenn Sie Inhaber einer Versicherung von Standard Life sind, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, ihren Vertrag überprüfen zu lassen. Angesichts der unsicheren Entwicklung der Policen aufgrund des Brexit könnte es ratsam sein, sich davon zu trennen. Kündigen Sie Ihren Vertrag jedoch nicht voreilig, sondern nutzen Sie die lukrativere Variante des Widerspruchs Ihrer Lebens- oder Rentenversicherung. Gerne prüfen wir in einer kostenfreien Ersteinschätzung Ihre Vertragsdaten und teilen Ihnen mit, ob bei Ihnen ein Widerspruch möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist.

Zum Online-Sofort-Rechner

Update: Oberstes Schottisches Gericht gibt Zustimmung

Jetzt ist es offiziell. Das oberste schottische Zivilgericht hat jüngst ein zustimmendes Urteil gefällt und dem Plan der Standard Life grünes Licht gegeben. Die Versicherungsverträge von der schottischen Standard Life Assurance Limited können nun auf die irische Standard Life International DAC übertragen werden. Peter Tyson, zuständiger Brexit Programme Director bei Standard Life geht davon aus, dass bis zum 29. März 2019 die Übertragung abgeschlossen sein wird.