Die AachenMünchener gibt es nicht mehr. Bereits im Oktober 2019 war klar, dass die alteingesessene Versicherung vom Markt verschwindet und zur Generali wird. Ende Juni 2020 war der Wechsel dann finalisiert. Ein Grund zur Sorge ums Geld?

AachenMünchener Lebensversicherung vom Markt gefegt

Die Marke AachenMünchener ist Geschichte. Spätestens seit Ende Juni schmückt der Name „Generali Deutschland Lebensversicherung“ die ehemaligen Briefköpfe der „AachenMünchener Lebensversicherung“.

Die Generali hatte bereits in den letzten Jahren Negativ-Schlagzeilen gemacht. Anfang 2019 verkaufte Generali 4 Millionen Lebensversicherungen mit einem Volumen von 37,1 Milliarden Euro an den Run-Off-Versicherer Viridium. Dieses Geschäft ist trotz Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bis heute umstritten. Vor allem bei Verbraucherschützern führte der Wechsel zu einem öffentlichen Aufschrei. Auch Kunden sind beunruhigt, welche finanziellen Folgen der Wechsel zur Generali mit sich zieht.

Neuer Name, neues Glück?

„Für Vertriebspartner und Kunden ändert sich durch die Umfirmierung nichts – lediglich der Unternehmensname ist neu“, so ein Generali-Sprecher. Was sich zunächst vorteilhaft anhört, ist für die meisten Kunden jedoch nachteilig zu bewerten. Denn die Namensänderung ändert nichts daran, dass die Lebensversicherung in der Regel ein schlechtes Anlage-Produkt ist. Aufgrund der niedrigen Verzinsung der eingezahlten Beiträge wirft die Versicherung kaum Gewinne ab. Das ist nur einer der Gründe, warum sich Kunden vor Ablauf der Laufzeit von ihrem Vertrag trennen. Finanzielle Engpässe und das Misstrauen gegenüber der Lebensversicherungs-Branche aufgrund jüngster Entwicklungen kommen erschwerend hinzu.

Wer sich dazu entscheidet, seine Lebensversicherung vor Ablauf zu kündigen, muss in vielen Fällen jedoch mit einem Verlust rechnen. Der Rückkaufswert, den man in diesem Fall vom Versicherer erhält, deckt in vielen Fällen nicht einmal die eingezahlten Beiträge.

Deswegen raten unsere Experten zunächst dringend davon ab, die Lebensversicherung einfach zu kündigen. Anstelle einer Kündigung gibt es gegebenenfalls die Möglichkeit, die Lebensversicherung zu widerrufen.

Bei einem Widerruf wird der Vertrag vollständig rückabgewickelt, was dazu führt, dass der Kunde sämtliche gezahlte Beiträge zurückerhält. Bis zu 30 % mehr Geld lässt sich damit auch nachträglich noch zurückholen. Möglich machen es Fehler in den Widerrufsbelehrungen, die nach unserer Erfahrung in über der Hälfte aller Verträge zu finden sind.

Nutzen Sie einfach unseren kostenfreien Online-Rechner und finden Sie heraus, wie viel Geld Sie maximal aus Ihrer Versicherung herausholen können. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, Ihren Vertrag kostenfrei von uns prüfen zu lassen.

Jetzt Vertrag kostenfrei prüfen lassen!

Mit uns jetzt widerrufen – ohne Kostenrisiko

Sie haben Ihre Lebensversicherung bei der AachenMünchener nach 1991 abgeschlossen? Dann stehen die Chancen sehr gut, dass Sie Ihren Versicherungsvertrag noch heute widerrufen können. Ob Ihr Vertrag tatsächlich Fehler enthält und ein Widerruf möglich ist, prüfen unsere Rechtsexperten für Sie - kostenfrei.

Jetzt Vertrag kostenfrei prüfen lassen!

Unser Angebot

  • Online-Rechner und kostenfreie Ersteinschätzung: Widerspruch von Lebens- und Rentenversicherungen

    Bei der Vertretung Ihrer Ansprüche gegenüber Lebens- oder Rentenversicherungen, erhalten Sie von uns immer zuerst eine kostenfreie Ersteinschätzung. Hier bekommen Sie Auskunft über Ihre Ansprüche, die Erfolgsaussichten und über die Kosten der weiteren Schritte. So erfahren Sie, ob eine Beauftragung von uns in Ihrem Fall für Sie Sinn macht.

    Zudem können Sie vorher unseren kostenfreien Online-Rechner durchführen. In nur wenigen Minuten erhalten Sie Klarheit darüber, wie viel Ihre Lebens- oder Rentenversicherung wert ist.

    weitere Informationen