Datenleck bei Twitter: Jetzt Schadensersatz sichern

Jetzt Daten eingeben und prüfen, ob Sie vom Datenleck betroffen sind:

Ihre E-Mail-Adresse
Ihre Telefonnummer
+49
<g clip-path="url(#clip0_5644_2426)"> </g> <defs> <clipPath id="clip0_5644_2426"> <rect width="15" height="15" fill="white" transform="translate(0.632812 0.105469)"/> </clipPath> </defs>

Bekannt aus:

Was ist das Twitter Datenleck?

Bei einem Hackerangriff auf Twitter Ende Dezember 2022 konnten Kriminelle rund 400 Millionen Datensätze von Nutzern stehlen – und machten sich dabei eine Sicherheitslücke zunutze. 235 Millionen der erbeuteten Datensätze wurden anschließend im Internet zum Verkauf angeboten. Betroffene Nutzer haben unter Umständen einen Anspruch auf Schadensersatz für das Twitter Datenleck von bis zu 1.500 €.

So können Sie Schadensersatz einfordern

Online-Check nutzen

Handynummer eingeben & prüfen

Betroffen?

Kein Problem, in 3 Minuten Anwalt beauftragen

Schadensersatz einfordern

Anwalt informiert zum weiteren Vorgehen

Wann ist Schadensersatz für das Twitter Datenleck möglich?

Ein Anspruch auf Schadensersatz für das Twitter Datenleck entsteht, wenn der Kurznachrichtendienst laut Art. 82 DSGVO die Nutzerdaten nicht ausreichend geschützt hat oder laut Art. 34 DSGVO betroffene Nutzer nicht unverzüglich informiert hat. Um für das Twitter Datenleck Schadensersatz zu erhalten, ist der entstandene Schaden nachzuweisen oder detailliert zu beschreiben.

Prüfen Sie jetzt kostenfrei , ob Sie Schadensersatz verlangen können. Jetzt loslegen

Dafür stehen Gansel Rechtsanwälte

Von Anfang an für Klarheit sorgen

Von uns erhalten Sie sofort Informationen. Unser Online-Check ist transparent und funktioniert ohne Angabe Ihrer Daten.

Reaktionsschnell bis ans Ziel

Über unser Mandantencockpit können Sie jederzeit mit uns in Kontakt treten und sich über den Stand Ihres Verfahren informieren.

Ehrliche & transparente Beratung

Mittlerweile haben wir nunmehr über 70.000 Mandat:innen erfolgreich vertreten.

Einzigartiges Team von Experten

Wir vereinen 25 hochspezialisierte Rechts- und Fachanwält:innen und rund 200 juristische und technische Mitarbeiter:innen.

Wer ist vom Twitter Datenleck betroffen?

Laut dem israelischen Sicherheitsforscher Alon Gal wurden durch das Twitter Datenleck 400 Millionen Datensätze mit personenbezogenen Daten von Nutzern wie u. a. Telefonnummer und E-Mail-Adresse erbeutet – davon waren 235 Millionen frei im Internet verfügbar. Für Alon Gal war dies eines der größten Datenlecks, das er je gesehen habe. Bei Gansel Rechtsanwälte überprüfen Sie schnell, ob auch Sie vom Twitter Datenleck betroffen sind.

Kunden­meinungen

  • 4,5 / 5
    Wolfgang H.

    Ich möchte mich herzlich bei der Anwaltskanzlei für ihre hervorragende Arbeit und die mühelose Abwicklung meines Falles bedanken! Handynummer angegeben und über 1.000 € erhalten! Vielen Dank Euch!

  • 5 / 5
    Karin S.

    Besonders beeindruckt hat mich der reibungslose Ablauf während des gesamten Prozesses. Die Anwälte und das gesamte Team waren äußerst professionell, kompetent und gut organisiert. Von Anfang an fühlte ich mich gut betreut und informiert. Dank der Anwaltskanzlei konnte ich einen angemessenen Schadensersatz für meine Datenschutzverletzung erhalten, und ich bin sehr dankbar für ihre Unterstützung. Ich kann diese Kanzlei nur wärmstens empfehlen und werde mich bei Bedarf gerne wieder an sie wenden.

  • 5 / 5
    Jonas P.

    Die Anwaltskanzlei ist einfach der Hammer! 🚀 1700 € erhalten und nur die Handynummer angegeben! Danke!

  • 4 / 5
    Thorsten K.

    Leider war ich vom Deezer-Datenleck betroffen und habe ständig die E-Mails von "Paketdiensten" erhalten. Die Expertise des Teams hat mir nicht nur rechtliche Unterstützung, sondern immerhin auch eine ordentliche Entschädigung eingebracht. Vielen Dank noch einmal!

Was können Nutzer tun, wenn sie vom Twitter Datenleck betroffen sind?

  1. Passwörter bei allen Online-Accounts ändern.
  2. Sichere Passwörter & Passwort-Manager nutzen.
  3. 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren.
  4. Niemals sensible Daten per E-Mail, SMS oder Anruf teilen.
  5. Unseriöse Mails & SMS sichern.
  6. Von einem Anwalt prüfen lassen, ob ein Anspruch auf Schadensersatz für das Twitter Datenleck besteht.

FAQ: das Wichtigste zum Twitter Datenleck

Wann war das Datenleck bei Twitter?

Das Twitter Datenleck wurde am 26.12.2022 bekannt. Kriminelle konnten durch einen Hackerangriff auf den Kurznachrichtendienst rund 400 Millionen Daten von Nutzern erbeuten und im Internet zum Verkauf anbieten. Für den israelischen Sicherheitsforscher Alon Gal war dies eines der größten Datenlecks bisher.

Was passiert mit den beim Twitter Datenleck erbeuteten Daten?

Die durch das Twitter Datenleck erbeuteten und veröffentlichten Nutzerdaten können Kriminelle nutzen, um an weitere sensible Daten zu kommen. Möglich wäre dies durch das Versenden fingierter, aber seriös wirkender Phishing E-Mails im Namen bekannter Unternehmen.

Weil solche Nachrichten häufig sehr schwer als Betrugsversuche zu identifizieren sind, besteht das Risiko, dass Opfer Daten wie Kontonummer und TAN teilen – und sich die Täter damit Zugriff aufs Konto verschaffen. Dann könnten sie Überweisungen tätigen, Geld abheben oder online einkaufen.

Wie finde ich heraus, ob ich vom Twitter Datenleck betroffen bin?

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie von Twitter Datenleck betroffen sind, können Sie bei Gansel Rechtsanwälte in wenigen Sekunden überprüfen, ob auch von Ihnen sensible Daten im Internet veröffentlicht wurde.

Weil Twitter laut Art. 15 DSGVO zudem eine Auskunftspflicht Ihnen gegenüber hat, können Sie sich auch direkt an den Kurznachrichtendienst wenden. Dieser muss Ihnen einmal im Jahr eine kostenlose Kopie aller über Sie gespeicherten Daten zur Verfügung stellen. Zudem muss die Plattform Sie darüber informieren, ob auch Sie vom Twitter Datenleck betroffen sind.