Wohn­gebäude­versicherung

Eine Wohngebäudeversicherung sollte für jeden Immobilienbesitzer ein Muss sein. Denn erleidet er einen Schaden an seinem Haus und dessen feste An- sowie Einbauten durch

  • Brand/Blitzschlag/Explosion,
  • Leitungswasser/Frost/Rohrbruch oder
  • Sturm und Hagel

können diese so groß sein, dass die Kosten für deren Beseitigung enorm sind. Froh ist dann jeder, wenn er über eine Wohngebäudeversicherung verfügt, die für die Kosten der Schadensbeseitigung aufkommt. Die Versicherung zahlt dann so viel, wie nötig ist, um die Schäden zu beseitigen bzw. um das Haus neu aufbauen zu können. Außerdem übernimmt sie die Kosten für Abbruch- und Aufräumarbeiten, für Preissteigerungen und für Mehraufwand durch behördliche Auflagen.

Wenn die Schadensregulierung ausbleibt...

Soweit, so gut – wenn die Versicherung den Schaden schnell und umfassend reguliert. Doch das ist leider nicht immer so. Im Vergleich zu anderen Sachversicherungen kommt es hier bei der Schadensregulierung zu deutlich mehr Beschwerden und Rechsstreiten. 

Wir kennen aus unserer Erfahrung folgende Stress-Szenarien:

Der Versicherer

  • verweigert die Zahlung
  • verzögert die Zahlung, obwohl sämtliche Nachweise erbracht sind
  • kündigt den Vertrag oder
  • erklärt den Rücktritt vom Vertrag wegen einer Obliegenheitsverletzung.

Die Versicherungsbedingungen (AVB) bestimmen die Bedingungen für die Wirksamkeit des Versicherungsschutzes. Sie legen fest, wie und in welchem Umfang der Versicherte im Schadensfall entschädigt wird und wie er sich dabei verhalten muss. Bei grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verstößen gegen Obliegenheiten kann die Entschädigung gekürzt werden oder ganz entfallen. Der Versicherte trägt hier die Beweislast. Er muss nachweisen, dass er nicht gegen die Versicherungsbedingungen verstoßen und damit keine Obliegenheiten verletzt hat.

Lassen Sie sich nicht hinhalten

Immer wieder kommt es vor, dass Versicherungen die Schadensregulierung verzögern, um dadurch letztlich Geld zu sparen. So werden Versicherte hingehalten, bis sie irgendwann entnervt einen Abfindungsbetrag akzeptieren. Oder aber, die Versicherung zahlt Teilbeträge, um so letztlich die gerichtliche Auseinandersetzung zu vermeiden.

Sichern Sie sich Ihre Rechte gegenüber der Versicherung

Das Versicherungsrecht ist sehr komplex und die Versicherungsbedingungen kompliziert. Im Konfliktfall sollten Sie deshalb nicht zögern, von Anfang an fachanwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, um Ihren Anspruch möglichst schnell, umfassend und stressarm durchzusetzen.