Trotz der Corona-Krise stehen wir Ihnen mit gewohnter Kompetenz bei Ihren rechtlichen Angelegenheiten zur Seite.

Schlagzeilen

Alle Nachrichten und Entscheidungen im Immo­bilien­recht

Unklare Widerrufsbelehrung: Bewegung im Verfahren vor dem EuGH

Jetzt sind unsere Anwälte am Zug. Vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) werden unsere Anwälte darlegen, warum bei bestimmten Widerrufsbelehrungen ein Verstoß gegen… Weiterlesen …

7 Gründe, warum Sie jetzt Ihr Immobiliendarlehen widerrufen sollten

Banken und Sparkassen haben es in der Vergangenheit massenhaft versäumt, ihre Kunden bei Abschluss eines Immobiliendarlehens ordnungsgemäß über ihr Widerrufsrecht aufzuklären.… Weiterlesen …

OLG Düsseldorf: Kreditinstitut muss eindeutig über Gebäudeversicherung belehren

Neue Munition für den Widerrufsjoker: Millionen von Immobilienkreditverträge können widerrufen werden, weil das Kreditinstitut unterschiedliche Angaben zu Nebenkosten eines… Weiterlesen …

Nichtabnahmeentschädigung nach Widerruf des Immobiliendarlehens zurückerstatten lassen

Wer ein vereinbartes Darlehen „verschmäht“ muss der Bank dafür eine Nichtabnahmeentschädigung zahlen. Unschön, aber nicht unumkehrbar. Denn hat das Kreditinstitut bei… Weiterlesen …

Keine Reservierungsgebühr für Makler

Ein Immobilienmakler darf von einem Kaufinteressenten keine Reservierungsgebühr verlangen. So das Landgericht Berlin, das die Gebührenregelung eines Maklerunternehmens für eine… Weiterlesen …

Immobilien­anzeige eines Maklers ohne Pflichtangaben nach Energie­einspar­verordnung wett­bewerbs­widrig

Wer heutzutage eine Wohnung oder ein Haus mieten oder kaufen möchte, der will wissen, wie es um den Energieverbrauch steht. Unterlässt es der Makler in seiner Anzeige, die nach… Weiterlesen …

Gewerberaum renovieren? Nicht bei unwirksamer Schönheitsreparaturklausel!

Wer renoviert schon gerne? Und wer renoviert, wenn er keinen Bedarf sieht und nicht verpflichtet ist? Das betrifft Geschäftsraummieter genauso wie Wohnungsmieter. Deshalb:… Weiterlesen …

Hausverkäufer hat Aufklärungspflicht bei Wassereinbrüchen im Keller

Ein Hauskaufvertrag ist nicht „wasserdicht“, wenn der Käufer nicht über Wassereinbrüche im Keller bei starken Regenfällen aufgeklärt wurde. Denn dann kann er wegen des… Weiterlesen …