Studie: Lebensversicherer sind weiterhin krisenanfällig!

zurück
Studie: Lebensversicherer sind weiterhin krisenanfällig!
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden und aktuelle Rechtstipps und exklusive Hintergrund­informationen erhalten!

Das Institut für Finanzwirtschaft der Universität Ludwigshafen hat eine Studie zur Stabilität deutscher Lebensversicherer veröffentlicht. Das Ergebnis ist ernüchternd: Von den zwölf größten deutschen Versicherungsgesellschaften haben lediglich vier mit der Note "sehr gut" oder "gut" abgeschnitten. Die Zahlen zeigen aber auch, dass ein Widerspruch noch immer die beste Option ist, um die teure Lebensversicherung loszuwerden. Wir zeigen Ihnen, was Sie jetzt tun können. 

Versicherer müssen immer mehr Geld zurücklegen

Wie der Versicherungsaufseher der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Frank Grund dem Handelsblatt mitteilte, gebe es für die deutschen Lebensversicherer keine Entwarnung. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase seien die Versicherer immer stärker darauf angewiesen, Geld zurückzulegen. Geld, das für neue Investitionen fehlt und die Rendite weiter schrumpfen lässt – ein Teufelskreis. 

Die Lebensversicherer haben demnach immer größere Schwierigkeiten damit, die Garantiezinsen der älteren Verträge einzuhalten. Während für die Versicherten die Erträge immer weiter sinken, schnellen die Kosten in die Höhe. Wer heute eine Lebensversicherung abschließt, kommt im besten Fall bei dem Betrag raus, den er oder sie eingezahlt hat. Ein Gewinn ist mit einem Garantiezins von derzeit 0,9 % nach Abzug aller Gebühren jedenfalls nicht drin. Somit wird eine sehr hohe Geldsumme teils über Jahrzehnte eingefroren – ohne Aussicht auf Gewinn. 

Allianz als großer Scheingewinner

Deutlich von allen anderen Lebensversicherern hat sich die Allianz Leben abgehoben. Die Macher der Studie gehen davon aus, dass vor allem das starke Misstrauen in die anderen Lebensversicherer der Allianz einen hohen Zulauf verspricht. Demnach erwirtschaftete die Allianz eine höhere Beitragssumme als die sechs nachfolgenden Versicherer zusammen. Der Marktanteil der Allianz Leben beträgt mittlerweile 24,7 %. Dass diese Monopolstellung die Lage der bereits angeschlagenen Lebensversicherer weiter verschärfe, liege klar auf der Hand. 

So oder so kann sich die Allianz Leben nicht wirklich über ihre "sehr gute" Leistung freuen. Allein die Menge an Kunden garantiert eine sichere Kapitalgrundlage. Durch die niedrigen Zinsen der vergangenen Jahre fällt es aber auch dem größten deutschen Lebensversicherer schwer, die erforderlichen Renditen einzufahren. Bei Neuverträgen würden Kunden nicht mehr als 0,9 % Garantiezins bekommen. 

Die Auswertung in der Übersicht:

Versicherer 
Note
Punkte
Allianz Leben 1,3 750
Nürnberger Leben 1,7 650
Zurich Deutscher Herold 1,7 650
R+V Leben 2,0 650
Axa Leben 2.7  550
Alte Leipziger Leben 2,7 500
Württembergische Leben 3,0 450
Aachen Münchener Leben 3,3 400
Generali Leben 3,7 400
Ergo Leben 3,7 400
Bayern-Versicherung 3,7 350
Debeka 4,0 350

Quelle: Handelsblatt

Die schlechter bewerteten Lebensversicherungen kämpfen mit den Altlasten ihrer Entscheidungen. So haben vor allem die Versicherungen am unteren Ende der Tabelle zu lange auf hohe Garantiezinsen gesetzt. Auch externe und interne Run-Off-Geschäfte dürften hier für Verunsicherungen gesorgt haben. Die Generali Leben hat zum Beispiel rund 4.000.000 Altverträge an die Viridium-Gruppe verkauft. Was die Gesellschaft mit einer effizienteren Verwaltung begründete, bewies jedoch nur, dass vielen Versicherern die alten Verträge schlichtweg zu teuer werden.

Jetzt Lebens­versicherung loswerden, ohne zu kündigen

Falls Sie jetzt darüber nachdenken, Ihre Lebensversicherung aufgrund der schlechten Zahlen und Prognosen zu kündigen, sind Sie grundsätzlich auf dem richtigen Weg. Die Lebensversicherung vorzeitig loszuwerden, macht durchaus Sinn – die Kündigung ist dafür jedoch nicht die richtige Methode. Bei einer Kündigung erhalten Sie von Ihrem Versicherer lediglich den sogenannten Rückkaufswert erstattet. Dieser liegt teilweise unter dem Betrag, den Sie bis dahin bereits eingezahlt haben.

Wir empfehlen deshalb, die Lebensversicherung über den Widerspruch zu beenden. In diesem Fall erhalten Sie alle eingezahlten Beiträge zzgl. Zinsen von Ihrer Bank ausgezahlt. Wie genau das aussehen kann, zeigen wir Ihnen im folgenden Rechenbeispiel:

Widerspruch Lebensversicherung anstatt Kündigung

Die Lebensversicherer stecken weiterhin in einer Krise. Selbst wenn Versicherer noch mit relativ stabilen Zinsversprechen werben, fällt der Gewinn – wenn überhaupt – vergleichsweise winzig aus. Eine ausreichend hohe Rendite lässt sich aufgrund der niedrigen Zinsen immer schlechter erwirtschaften. Der Widerspruch ist die Möglichkeit, Ihr bereits eingezahltes Geld zurück zu bekommen – ganz ohne Verlust. In drei Minuten können Sie mit unserem kostenfreien Schnell-Rechner herausfinden, wie viel Geld Ihnen bei einem Widerspruch zustehen könnte.

Zum kostenfreien Schnell-Rechner

Unser Angebot

  • Online-Rechner und kostenfreie Ersteinschätzung: Widerspruch von Lebens- und Rentenversicherungen

    Bei der Vertretung Ihrer Ansprüche gegenüber Lebens- oder Rentenversicherungen, erhalten Sie von uns immer zuerst eine kostenfreie Ersteinschätzung. Hier bekommen Sie Auskunft über Ihre Ansprüche, die Erfolgsaussichten und über die Kosten der weiteren Schritte. So erfahren Sie, ob eine Beauftragung von uns in Ihrem Fall für Sie Sinn macht.

    Zudem können Sie vorher unseren kostenfreien Online-Rechner durchführen. In nur wenigen Minuten erhalten Sie Klarheit darüber, wie viel Ihre Lebens- oder Rentenversicherung wert ist.

    weitere Informationen
Newsletter

Jetzt zum Newsletter anmelden und aktuelle Rechtstipps und exklusive Hintergrund­informationen erhalten!