Private Krankenversicherungen mit neuen Schock-Preisen – Das können Versicherte tun

Mit jedem Jahr steigen meist auch die Beiträge für Privatversicherte. Manche Kund:innen müssen 2022 gar mit Erhöhung ihrer Prämien um 45 % rechnen. Warum private Krankenkassen das machen und wie man clever dagegen vorgeht, erklären wir hier.

PKV Beitragserstattung - Online Check

Jetzt kosten­los Anspruch gegen die PKV prüfen!

PKV-­Preise steigen erneut

Jedes Jahr erhöhen die privaten Krankenkassen die Beitragskosten für Bestands- und Neukunden. Auch 2022 flattern wieder Briefe ins Haus, die eine Erhöhung der Kosten ankündigen. Betroffen davon sind nach Einschätzung des Wissenschaftlichen Instituts der PKV etwa ein Viertel der Privatversicherten. Die Beiträge steigen im Schnitt um 4,1 %. Einige Anbieter schocken Kund:innen gar mit Erhöhung der Prämien um bis zu 45 %.

Grund für die Anhebung der Beiträge sind die steigenden Kosten durch medizinische Fortschritte, in erster Linie aber gestiegene Kosten durch die Corona-Pandemie. Eine Erhöhung von Beiträgen darf nur dann erfolgen, wenn die Kosten einen festgelegten Schwellenwert überschreiten.

Die Einkommensgrenze – auch bekannt als Versicherungspflichtgrenze – bleibt im Jahr 2022 unverändert bei 64.350 Euro Jahresgehalt. Nur dann können Arbeitnehmer:innen in eine private Krankenversicherung wechseln.

Unwirk­same Erhöhung der Versi­cherung zurück­fordern

Dass private Krankenversicherer jährlich die Beiträge erhöhen, ist nichts Neues. Doch nicht immer sind die Erhöhungen auch rechtens. Neue Forderungen sind unwirksam, wenn:

  • keine ausreichende Begründung vorliegt

  • die Ausgangskalkulation zu niedrig war

  • der Schwellenwert nicht erreicht ist

Liegt einer dieser Gründe vor, kann man die zu viel gezahlten Beiträge zurückfordern. Dabei ist eine Prüfung durch Expert:innen ratsam, da die Materie komplex und für Laien nicht in jedem Fall verständlich ist.

Finden Sie jetzt kostenlos heraus, ob ein Anspruch auf Rückerstattung in Ihrem Fall besteht – unverbindlich und bequem online!

Jetzt kosten­los Anspruch gegen die PKV prüfen!