Lebensversicherung ohne Kündigung schnell mit Maximalertrag auflösen

Lebensversicherungen sind out. Die Versicherungsbedingungen verschlechtern sich von Jahr zu Jahr, die Versicherungsgesellschaften werden unsicherer und immer mehr Versicherte beschweren sich bei der Finanzaufsicht BaFin über die Schadenbearbeitung sowie die als zu niedrig empfundenen Versicherungsleistungen. So ist es kein Wunder, dass viele Versicherte ihre Lebensversicherung vorzeitig beenden wollen. Auch wenn der erste Gedanke vielleicht Kündigung ist, sollte man davon Abstand nehmen und sich erst beraten lassen. In vielen Fällen gibt es einen besseren Weg – den nachträglichen Widerspruch des Versicherungsvertrages.

Widerspruchsrecht Jahre nach Vertragsabschluss nutzen

Häufig können Versicherte noch nach Jahren gegenüber ihrer Versicherungsgesellschaft ihr Widerspruchsrecht ausüben, weil es nicht erloschen ist. Ohne, dass es die meisten wissen, besteht es weiterhin, obwohl es im Versicherungsvertrag nur auf kurze Zeit nach dem Vertragsschluss befristet ist. Der Grund für das Weiterbestehen des Widerrufsrechts ist eine nicht ordnungsgemäße Widerspruchsbelehrung bzw. die Verwendung fehlerhafter Vertragsdokumente. Das betrifft weit mehr als die Hälfte der Lebensversicherungsverträge zwischen 1994 und 2007. Wer in diesem Zeitraum einen Vertrag abgeschlossen hat, kann von einem Widerspruch profitieren, weil eine Rückabwicklung des Vertrages deutlich mehr Geld bringt als eine Kündigung.

Hinweis: Der Widerspruch einer Lebensversicherung und die Rückabwicklung des Vertrages sind unabhängig davon möglich, ob die Police noch läuft oder bereits gekündigt wurde. Versicherte können also auch aus bereits beendeten Verträgen einen Vorteil aus dem Widerspruch ziehen, in dem sie Geld nachfordern.

Widerspruch statt Kündigung

Nach einem erfolgreichen Widerspruch wird der Versicherungsvertrag rückabgewickelt. Sie erhalten dann fast alle gezahlten Beiträge zurück. Bei einer Kündigung hingegen schüttet der Versicherer den Rückkaufswert aus. Dabei handelt es nur um einen Teil der angesparten Summe, denn die hohen Kosten für den Vertrieb und die Verwaltung der Police werden nicht zurück erstattet. Deshalb ist der Widerspruch gegenüber der Kündigung eindeutig einträglicher. Machen Sie den Test!

Der Finanztest

Wenn Sie wissen wollen, was in Ihrem Fall der Widerspruch Ihrer Lebensversicherung bringt, dann nutzen Sie unseren kostenfreien Online-Rechner. So erfahren Sie umgehend, wie viel Geld Sie nach einem erfolgreichen Widerspruch erhalten können, wie viel Geld Sie bereit eingezahlt haben und welchen Betrag Sie bei einer Kündigung erhalten würden. Ob auch Sie Ihrem Vertrag widersprechen können, um den höchstmöglichen Betrag aus Ihrer Versicherung zu erhalten, sagen wir Ihnen auf Wunsch, wenn Sie uns Ihren Vertrag anschließend zur kostenfreien Prüfung übersandt haben.

Die fehlerhafte Widerspruchsbelehrung

Grundvoraussetzung für die Ausübung des Widerrufsrechts ist eine fehlerhafte Widerspruchsbelehrung. Diese muss für den Versicherungsnehmer verständlich, deutlich und genau sein. In sehr vielen Verträgen haben es die Versicherungsgesellschaften nicht vermocht, diesen gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, sodass das Verbraucherrecht des Widerspruchs verletzt wurde. Zu diesen Gesellschaften gehören u.a. die Vorsorge Lebensversicherung, die AXA Lebensversicherung AG, die BHW Lebensversicherung, die Capital Leben, die Provinzial, die Allianz Lebensversicherung und die Familienfürsorge. Der Bundesgerichtshof ahndet die beschriebenen Rechtsverstöße mit dem Weiterbestehen des Widerspruchsrechts. Dass der Versicherungsnehmer durch die Ausübung des Widerrufsrechts für sich einen wirtschaftlichen Vorteil erlangen kann, ist eine nüchterne Rechtsfolge.

Gewinnen ohne zu streiten

Nicht jeder gibt gern einen Fehler zu, insbesondere dann nicht, wenn er dafür zahlen muss. So verhalten sich die Versicherungsgesellschaften auch unterschiedlich bei Widerrufen. Sie verhalten sich aber eindeutig vergleichsbereiter, wenn spezialisierte Rechtsanwälte für ihre Mandanten den Widerspruch erklären. Gütliche Einigungen dominieren in diesen Fällen. Auch wenn dann die Maximalforderung des Versicherten nicht hundertprozentig umgesetzt werden kann, erweisen sich solche Kompromisse ganz überwiegend als deutlich lukrativer gegenüber einer Kündigung. 

Lebensversicherungen sind out. Die Versicherungsbedingungen verschlechtern sich von Jahr zu Jahr, die Versicherungsgesellschaften werden unsicherer und immer mehr Versicherte beschweren sich bei der Finanzaufsicht BaFin über die Schadenbearbeitung sowie die als zu niedrig empfundenen Versicherungsleistungen. So ist es kein Wunder, dass viele Versicherte ihre Lebensversicherung vorzeitig beenden wollen. Auch wenn der erste Gedanke vielleicht Kündigung ist, sollte man davon Abstand nehmen und sich erst beraten lassen. In vielen Fällen gibt es einen besseren Weg – den nachträglichen Widerspruch des Versicherungsvertrages.

Widerspruchsrecht Jahre nach Vertragsabschluss nutzen

Häufig können Versicherte noch nach Jahren gegenüber ihrer Versicherungsgesellschaft ihr Widerspruchsrecht ausüben, weil es nicht erloschen ist. Ohne, dass es die meisten wissen, besteht es weiterhin, obwohl es im Versicherungsvertrag nur auf kurze Zeit nach dem Vertragsschluss befristet ist. Der Grund für das Weiterbestehen des Widerrufsrechts ist eine nicht ordnungsgemäße Widerspruchsbelehrung bzw. die Verwendung fehlerhafter Vertragsdokumente. Das betrifft weit mehr als die Hälfte der Lebensversicherungsverträge zwischen 1994 und 2007. Wer in diesem Zeitraum einen Vertrag abgeschlossen hat, kann von einem Widerspruch profitieren, weil eine Rückabwicklung des Vertrages deutlich mehr Geld bringt als eine Kündigung.

Hinweis: Der Widerspruch einer Lebensversicherung und die Rückabwicklung des Vertrages sind unabhängig davon möglich, ob die Police noch läuft oder bereits gekündigt wurde. Versicherte können also auch aus bereits beendeten Verträgen einen Vorteil aus dem Widerspruch ziehen, in dem sie Geld nachfordern.

Widerspruch statt Kündigung

Nach einem erfolgreichen Widerspruch wird der Versicherungsvertrag rückabgewickelt. Sie erhalten dann fast alle gezahlten Beiträge zurück. Bei einer Kündigung hingegen schüttet der Versicherer den Rückkaufswert aus. Dabei handelt es nur um einen Teil der angesparten Summe, denn die hohen Kosten für den Vertrieb und die Verwaltung der Police werden nicht zurück erstattet. Deshalb ist der Widerspruch gegenüber der Kündigung eindeutig einträglicher. Machen Sie den Test!

Der Finanztest

Wenn Sie wissen wollen, was in Ihrem Fall der Widerspruch Ihrer Lebensversicherung bringt, dann nutzen Sie unseren kostenfreien Online-Rechner. So erfahren Sie umgehend, wie viel Geld Sie nach einem erfolgreichen Widerspruch erhalten können, wie viel Geld Sie bereit eingezahlt haben und welchen Betrag Sie bei einer Kündigung erhalten würden. Ob auch Sie Ihrem Vertrag widersprechen können, um den höchstmöglichen Betrag aus Ihrer Versicherung zu erhalten, sagen wir Ihnen auf Wunsch, wenn Sie uns Ihren Vertrag anschließend zur kostenfreien Prüfung übersandt haben.

Die fehlerhafte Widerspruchsbelehrung

Grundvoraussetzung für die Ausübung des Widerrufsrechts ist eine fehlerhafte Widerspruchsbelehrung. Diese muss für den Versicherungsnehmer verständlich, deutlich und genau sein. In sehr vielen Verträgen haben es die Versicherungsgesellschaften nicht vermocht, diesen gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, sodass das Verbraucherrecht des Widerspruchs verletzt wurde. Zu diesen Gesellschaften gehören u.a. die Vorsorge Lebensversicherung, die AXA Lebensversicherung AG, die BHW Lebensversicherung, die Capital Leben, die Provinzial, die Allianz Lebensversicherung und die Familienfürsorge. Der Bundesgerichtshof ahndet die beschriebenen Rechtsverstöße mit dem Weiterbestehen des Widerspruchsrechts. Dass der Versicherungsnehmer durch die Ausübung des Widerrufsrechts für sich einen wirtschaftlichen Vorteil erlangen kann, ist eine nüchterne Rechtsfolge.

Gewinnen ohne zu streiten

Nicht jeder gibt gern einen Fehler zu, insbesondere dann nicht, wenn er dafür zahlen muss. So verhalten sich die Versicherungsgesellschaften auch unterschiedlich bei Widerrufen. Sie verhalten sich aber eindeutig vergleichsbereiter, wenn spezialisierte Rechtsanwälte für ihre Mandanten den Widerspruch erklären. Gütliche Einigungen dominieren in diesen Fällen. Auch wenn dann die Maximalforderung des Versicherten nicht hundertprozentig umgesetzt werden kann, erweisen sich solche Kompromisse ganz überwiegend als deutlich lukrativer gegenüber einer Kündigung.