EA189-Landkarte: Über 500.000 Schummel-Motoren in NRW unterwegs

EA189-Landkarte: Über 500.000 Schummel-Motoren in NRW unterwegs

Durch die Manipulation an rund 2,6 Millionen Diesel-Fahrzeugen kam der „größte Industrieskandal der Nachkriegszeit“ ins Rollen. Wir haben aufgeschlüsselt, wie viele Autos mit dem berüchtigten Schummel-Motor EA189 in den jeweiligen Bundesländern unterwegs sind.

Durch die Manipulation an rund 2,6 Millionen Diesel-Fahrzeugen kam der „größte Industrieskandal der Nachkriegszeit“ ins Rollen. Wir haben aufgeschlüsselt, wie viele Autos mit dem berüchtigten Schummel-Motor EA189 in den Bundesländern unterwegs sind. Fast 2 Millionen Autobesitzer könnten sich demnach noch entschädigen lassen.

Anzahl der PKW mit dem Schummel-Motor EA189 je Bundesland

In Deutschland befinden sich circa 6,4 Millionen Diesel des VW-Konzerns auf deutschen Straßen. Dazu zählen auch die Fahrzeuge der Tochterunternehmen Audi, SEAT und Skoda. Darunter befinden sich rund 2,6 Millionen Autos, in denen der manipulierte EA189-Motor verbaut wurde. Wir haben einmal aufgeschlüsselt, wie viele Schummel-Diesel in den einzelnen Bundesländern aktuell unterwegs sind.

EA189-Landkarte: Über 500.000 Schummel-Motoren in NRW unterwegs

In Nordrhein-Westfalen sind über eine halbe Million Fahrzeuge unterwegs, die aufgrund des Betrugs bei der Abgasreinigung deutlich zu viele Stickoxide ausstoßen. Bayern folgt auf dem zweiten Platz und Baden-Württemberg auf dem dritten.

Nordrhein-Westfalen

510.744

Bayern

463.383

Baden-Württemberg

354.236

Niedersachsen

319.006

Hessen

195.080

Sachsen

130.939

Rheinland-Pfalz

122.123

Schleswig-Holstein

92.348

Brandenburg

76.326

Thüringen

72.909

Sachsen-Anhalt

72.033

Berlin 57.888

Mecklenburg-Vorpommern

48.117

Hamburg

43.560

Saarland

24.750

Bremen

15.258

Autos insgesamt:

2.598.700

Egal, aus welchem Bundesland Sie kommen – wenn Sie betroffen sind, haben Sie Anspruch auf eine Entschädigung von VW. Prüfen Sie jetzt Ihre Erfolgschancen über unseren kostenfreien Online-Check und fordern Sie eine kostenfreie Ersteinschätzung von unseren Experten an.

Zum kostenfreien Online-Check

1,9 Millionen Betroffene haben noch nicht gehandelt

Obwohl in der Silvesternacht 2019/2020 zahlreiche Schadensersatzansprüche verloren gehen, sind rund 1,9 Millionen Betroffene noch nicht gegen VW und Co. vorgegangen. Wir gehen von dieser hohen Zahl aus, weil sich lediglich 440.000 Betroffene der Musterfeststellungsklage angeschlossen haben. Weitere 200.000 Personen haben schätzungsweise Einzelklage eingereicht. Von den 2,6 Millionen Betroffenen bleiben demnach knapp über 1,9 Millionen Menschen übrig, die noch nicht tätig geworden sind. 

Warum so viele Geschädigte zögern, lässt sich aus zahlreichen Telefonaten und Gesprächen herausfiltern. Viele Verbraucher sind der Meinung, ohnehin keine Erfolgschancen gegen VW zu haben. Andere gehen davon aus, dass mit dem Aufspielen des verpflichtenden Software-Updates ohnehin keine Schadensersatzansprüche mehr bestehen – was jedoch nicht zutreffend ist. 

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus dem Befürchtungs-Katalog der jeweiligen Autobesitzer. Dabei ist die Rechtsprechung vor allem im Fall des EA189-Motor so eindeutig, dass unsere Erfolgsquote im Abgasskandal bei 90 % liegt.

Immer noch unsicher? Dann lassen Sie Ihren Fall von uns prüfen – kostenfrei!

Wenn Sie sich weiterhin unsicher sind, ob und wie Sie gegen VW vorgehen sollen, dann wenden Sie sich einfach über unseren kostenfreien Online-Check an uns. Darin erfahren Sie, wie Ihre Chancen im Abgasskandal stehen. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, eine kostenfreie Ersteinschätzung von uns einzufordern.

Wir bieten Ihnen zwei Möglichkeiten an, um Ihre Schadensersatzansprüche geltend zu machen:

Möglichkeit 1: Auto loswerden und Kaufpreis zurück

Sie wollen Ihr Fahrzeug so schnell wie möglich loswerden? Dann fordern Sie den Kaufpreis gegen Rückgabe Ihres Schummel-Diesels zurück. Insbesondere vor dem Hintergrund des steigenden Wertverlustes von Diesel-Fahrzeugen und der Diesel-Fahrverbote in Deutschland empfehlen wir Ihnen diese Option.

Zum kostenfreien Online-Check

Möglichkeit 2: Auto behalten & angemessenen Schadensersatz fordern

Sie hängen an Ihrem Auto und wollen es behalten? Dann fordern Sie zumindest einen angemessenen Schadensersatz. Um den Wertverlust zu stoppen und Fahrverboten zu entgehen, könnte auch eine Hardware-Nachrüstung für Sie in Frage kommen. Durch die Hardware-Nachrüstung werden die Stickoxide so weit reduziert, dass Ihr Auto die Abgasgrenzwerte einhält und von Fahrverboten verschont wird. Wir verlangen, dass nicht nur die Kosten für die Nachrüstung Ihres Diesels vom Hersteller übernommen werden, sondern fordern zusätzlich einen angemessenen Schadensersatz von bis zu 20 % des Kaufpreises für Sie.

Zum kostenfreien Online-Check

Wir helfen – egal, ob Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen oder nicht

Wir wollen jedem betroffenen Autobesitzer die Möglichkeit bieten, seinen Schaden gegen VW geltend zu machen – und das ohne jegliches Kostenrisiko.

Durchsetzung mit Rechtsschutzversicherung

Sofern Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese die Kosten zur Forderung Ihrer Ansprüche. Jetzt tritt genau der Grund ein, weshalb Sie einst eine Versicherung abgeschlossen haben. Wir stellen für Sie kostenfrei die Deckungsanfrage und kümmern uns im Anschluss um die Kommunikation und Abwicklung mit Ihrem Versicherer. Sie müssen lediglich die vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung zahlen. Bei der Beauftragung für die Durchsetzung Ihrer Ansprüche senden wir direkt die Deckungsanfrage an Ihre Versicherung. Schneller und einfacher geht es nicht.

Jetzt Schadensersatz im Abgasskandal durchsetzen

Durchsetzung ohne Rechtsschutzversicherung

Auch ohne Rechtsschutzversicherung bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Ansprüche ohne eigenes Kostenrisiko geltend zu machen. Ein Prozesskostenfinanzierer übernimmt für Sie alle Kosten, die durch die Vertretung entstehen. Nur im Falle eines Erfolgs erhält der Prozesskostenfinanzierer eine sogenannte Erfolgsprovision. Dieses beträgt bei der außergerichtlichen Durchsetzung 15 % vom Streitergebnis. Kommt es zu keiner Einigung, wird der Prozesskostenfinanzierer Ihnen nach erneuter Prüfung und bestehenden Erfolgschancen ein individuelles Prozessfinanzierungsangebot für die Klage erstellen.

Jetzt Schadensersatz im Abgasskandal durchsetzen