Die Standmitteilung der Lebensversicherungen ist im Grunde genommen der jährliche Kontoauszug der Lebensversicherung und soll beim Kunden für Transparenz sorgen. Jedoch stiften die vielen Zahlen beim Kunden oftmals mehr Verwirrung als Klarheit. Ein Policen-Analysehaus nahm die Standmitteilungen einmal genauer unter die Lupe und erstellte eine Transparenzanalyse. Dabei überraschte vor allem eine Versicherung die Experten aufgrund ihrer schlechten Transparenz: die Allianz, Deutschlands größter Lebensversicherer. Meldungen wie diese führen dazu, dass Kunden zunehmend das Vertrauen verlieren und an die Kündigung der Lebensversicherung denken. Wir zeigen Ihnen einen wesentlich besseren Weg als die Kündigung, um aus Ihrem Vertrag herauszukommen.

Lebensversicherer müssen transparenter werden

Jährlich landen bei Millionen Lebensversicherungskunden die Standmitteilung im Briefkasten. Diese Mitteilung ist im Grunde genommen der jährliche Kontoauszug der Lebensversicherung und soll beim Kunden für Transparenz sorgen. Darin kann der Kunde unter anderem erfahren, welche Höhe das Vorsorgevermögen erreicht hat und wie die Rendite ausfallen wird. Das Problem: die Zahlen versteht kaum ein Mensch. Auch deswegen wurde die Versicherungsvertriebsrichtlinie erlassen, die seit Februar 2018 in Kraft ist und vor allem zu mehr Transparenz führen soll. Ob die Standmitteilungen tatsächlich transparenter geworden sind, untersuchte jetzt das Policen-Analysehaus Partner in Life (PiL).

Das Ergebnis der Transparenzanalyse: Viele Versicherer arbeiten tatsächlich übersichtlicher und transparenter. Etwa ein Drittel der Lebensversicherungen zeigen laut Fazit der Studie „ordentliche nachvollziehbare Wertmitteilungen und erfüllen im Wesentlichen die gesetzlichen Vorgaben“. Ganz weit vorne sind die Lebensversicherer SV Sparkassen Versicherung und die Provinzial Nordwest. Laut Analyseexperten hielten sich die Lebensversicherer „vollumfänglich“ an die gesetzlichen Vorgaben.

Die große Überraschung: Die Allianz auf letztem Platz

Obwohl die Analyse zeigt, dass die Standmitteilungen vieler Lebensversicherer transparenter werden, ist das jedoch bei längst nicht allen Versicherungen der Fall. Ausgerechnet die Allianz, Deutschlands größter Lebensversicherer, belegt den letzten Platz im Transparenzranking. Die PiL kritisiert, dass die Allianz darin Zahlen nennt, mit denen „selbst Profis nichts anfangen" können.

Kunden verunsichert – unser Rat an Sie

In den letzten Jahren haben viele Negativmeldungen einen Schatten über die Lebensversicherung geworfen. Erst in diesem Jahr wurde darüber berichtet, dass 34 Lebensversicherer unter intensivierter Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin) stehen, die Generali Millionen Lebensversicherungsverträge verkauft hat und Facto, ein großer Dienstleister für die Rückabwicklung von Lebensversicherungsverträgen, Insolvenz anmeldete. Dreh- und Angelpunkt dieser Entwicklung sind vor allem die dauerhaften Niedrigzinsen, die den Lebensversicherern schwer zu schaffen machen. Das führt dazu, dass die Lebensversicherer häufig nicht mehr die Leistungen erbringen, die einst in Aussicht gestellt wurden. Jedoch sind viele Kunden nicht nur enttäuscht von mageren Renditen, sondern vor allem verunsichert aufgrund der vielen Negativmeldungen.

Teilweise ist das Vertrauen gegenüber den Versicherungen so angeknackst, dass Kunden ihre Lebensversicherung vorschnell kündigen. Jedoch ist eine Kündigung oft nicht sinnvoll und häufig verschenkt man viel Geld. Eine bessere Alternative: Der Widerspruch. Durch einen Widerspruch bekommen Kunden oftmals über 30 % mehr Geld zurück als bei einer Kündigung. Wie das? Zahlreiche Lebensversicherungen, die seit 1991 abgeschlossen wurden, enthalten fehlerhafte Belehrungen in den Verträgen. Danach kann der Vertrag auch noch heute durch einen Widerspruch, Rücktritt oder Widerruf rückabgewickelt werden. Folge: Verbraucher können unter anderem die hohen Abschluss- und Verwaltungskosten zurückerhalten – insgesamt deutlich mehr als den Rückkaufswert.

Sie wollen wissen, was Sie mit einem Widerspruch aus Ihrer Lebensversicherung herausholen können? Dann nutzen Sie unseren Lebensversicherung Rechner. Dort können Sie in nur wenigen Minuten feststellen lassen:

  • wie hoch die Summe Ihrer bereits eingezahlten Beiträge ist;
  • welchen Betrag Sie bei einer Kündigung erhalten würden;
  • und wie viel mehr Geld Sie im Falle einer Rückabwicklung durch den Widerspruch oder Rücktritt erhalten können.

Zum Online-Rechner →

Unser Angebot

  • Online-Rechner und Kostenfreie Ersteinschätzung: Widerspruch von Lebens- und Rentenversicherungen

    Bei der Vertretung Ihrer Ansprüche bei Lebens- und Rentenversicherungen gegenüber der Versicherung bekommen Sie von uns immer zuerst eine kostenfreie Ersteinschätzung. Zudem können Sie vorher einen kostenfreien Online-Rechner durchführen: So bekommen Sie innerhalb von 3 Minuten Klarheit über den Wert Ihrer Lebens- oder Rentenversicherung. Hier bekommen Sie Auskunft über Ihre Ansprüche, die Erfolgsaussichten und über die Kosten der weiteren Schritte. So erfahren Sie, ob eine Beauftragung von uns in Ihrem Fall für Sie Sinn macht.

    weitere Informationen
Ihr Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin ist Marion Relka: