Online-Beauftragung: Corona-Zahlung von Ihrem Betriebs­schließungs­versicherer durchsetzen

Viele Versicherer behaupten, dass Corona-bedingte Betriebsschließungen nicht vom Versicherungsschutz der Betriebs­schließungs­versicherung umfasst sind und lehnen eine Zahlung ab. Einige finanziell gebeutelte Unternehmer werden mit geringen Vergleichsangeboten abgespeist. Wir sind der Ansicht, dass Versicherer in vielen Fällen leisten müssen und die ggf. geschlossenen Vergleiche unwirksam sind. Wir gehen deshalb mit Ihnen gegen Ihren Versicherer vor und holen Ihnen das Geld, das Ihnen zusteht – ohne jedes Kostenrisiko für Sie. Einfach das folgende Formular ausfüllen und loslegen!

Falls Sie ein Feld nicht ausfüllen können, weil Ihnen die Information fehlt oder Sie Fragen haben – zögern Sie nicht uns anzurufen (+49 30 56795384). Wir helfen Ihnen gerne beim Ausfüllen des Formulars.

Allgemeine Angaben

Die Geltendmachung einzelner Entschädigungsansprüche gegen die öffentliche Hand ist kein Bestandteil dieses Mandats. Wir helfen Ihnen aber auch gerne bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche gegen die öffentliche Hand. Nachdem Sie uns mit diesem Formular zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche gegen den Betriebsschließungsversicherer mandatiert haben, werden wir uns mit weiteren Informationen zum Thema Entschädigungsansprüchen gegen die öffentliche Hand bei Ihnen melden.

Angaben zur Schließung

Schließungszeitraum 1. Lockdown
Als Ausfüllhilfe finden Sie hier den von uns recherchierten Schließungszeitraum für Ihr Gewerbe

Angaben zur Versicherung

Bitte entnehmen Sie diese Daten dem Versicherungsschein Ihrer Betriebsschließungsversicherung.

Versicherungsnehmer
Versicherte Person / Versicherter Betrieb

Antrag auf Versicherungsleistung

Warum brauchen wir diese Angaben von Ihnen?

Bevor Ihre Ansprüche ohne Kostenrisiko gegenüber dem Versicherer durchgesetzt werden können, muss der Versicherer die Auszahlung der Schadenssumme endgültig verweigern.
 
Dafür ist es erforderlich, dass Sie bereits einen Schaden bei Ihrem Versicherer gemeldet haben und von Ihrem Versicherer eine Absage erhalten haben. Eine ausdrückliche Absage liegt auch dann vor, wenn Ihr Versicherer innerhalb von 14 Tagen nicht auf Ihren Antrag antwortet.
 
Haben Sie den Schaden noch nicht bei Ihrem Versicherer gemeldet und haben Sie stattdessen von Ihrem Versicherer unaufgefordert ein Vergleichsangebot erhalten? In diesem Fall prüfen wir den Wortlaut Ihres Vergleichsangebots, um festzustellen, ob dies einer Ablehnung gleichzustellen ist.
 
Haben Sie den Schaden noch nicht bei Ihrem Versicherer gemeldet und auch kein Vergleichsangebot vom Versicherer erhalten? Dann müssen Sie, bevor wir Ihre Ansprüche durchsetzen können, Ihren Schaden beim Versicherer melden. Benutzen Sie gerne hierfür unsere Muster-Schadensmeldung.

Damit wir Ihre Ansprüche gegen Ihren Versicherer auch für den 2. Lockdown (ab November 2020) geltend machen können, brauchen wir erneut eine endgültige Verweigerung des Versicherers. Soweit Sie für den 2. Lockdown noch keinen Schaden gemeldet haben, empfehlen wir Ihnen, dies zeitnah nachzuholen, unabhängig davon, wie Ihr Versicherer beim ersten Lockdown reagiert hat.

Angaben zum Vergleich mit dem Versicherer

Unwirksame Vergleiche bei prozentual zugestandenem Versicherungsschaden
Viele Versicherer haben ihren Kunden einen Vergleich in Höhe von 10 % bis 15 % des Versicherungsschadens angeboten. Wir gehen davon aus, dass viele der geschlossenen Vergleiche unwirksam sind und dem Versicherungsnehmer auch die restliche Versicherungssumme zusteht. Sollten Sie einen solchen Vergleich angenommen haben, prüfen wir für Sie, ob dieser unwirksam ist und Ihnen 100 % der Summe zusteht.

Weitere Fortführung des Betriebes trotz Schließung

%

Angaben zu Ihren Einnahmen & Ausgaben

Hier benötigen wir von Ihnen Ihre Netto-Einnahmen und Netto-Ausgaben für die einzelnen Monate im Jahr 2019 sowie für die Monate März, April und Mai 2020. Nur so können wir Ihren Schaden und somit Ihren Anspruch gegen den Versicherer berechnen.
 Einen Überblick, wie Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben aus Ihren Betriebswirtschaftlichen Auswertungen ermitteln können, finden Sie hier.

Hinweis: Soforthilfen zählen nicht zu den Einnahmen

Wenn Sie für einen Monat keine Einnahmen oder Ausgaben angeben kannst, tragen Sie bitte eine “0” ein!

Einnahmen und Ausgaben 2019

Einnahmen und Ausgaben 2020

Weitere Angaben

Kontaktinformationen des Ansprechpartners

Auswahl des Prozesskostenträgers

Wählen Sie bitte aus, wer für Sie die Verfahrenskosten tragen soll:

Ohne Kostenrisiko mit Rechtsschutzversicherung

Lassen Sie Ihre Rechtsschutzversicherung die Kosten für die Durchsetzung Ihrer Ansprüche übernehmen – genau für diesen Fall haben Sie sich versichert. Bei einer Kostenübernahme trägt die Rechtsschutzversicherung alle Kosten und Honorare für Ihre Vertretung. Verwehrt die Rechtsschutzversicherung (berechtigt) die Kostenübernahme, informieren wir Sie umgehend und besprechen Alternativen.

Ohne Kostenrisiko mit Prozesskostenfinanzierer

Wenn Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, bieten wir Ihnen die risikofreie Durchsetzung Ihrer Ansprüche mit Hilfe eines Prozesskostenfinanzierers an. Der Prozesskostenfinanzierer übernimmt für Sie alle Kosten (zum Beispiel unser Anwaltshonorar), die durch die Vertretung entstehen. Sie müssen nichts bezahlen. Nur wenn wir Erfolg für Sie haben, erhält der Prozesskostenfinanzierer einen prozentualen Anteil an dem für Sie erwirkten Betrag – das sogenannte Erfolgshonorar. Sollte das Vorgehen nicht zu einem Erfolg führen, trägt der Prozesskostenfinanzierer alle Kosten. Wenn es zu keiner Einigung kommen sollte, wird nach erneuter Prüfung der Erfolgschancen ein weiteres Prozesskostenfinanzierungsangebot für das gerichtliche Verfahren erfolgen.

Erfolgshonorar für Prozesskostenfinanzierer nur bei Erfolg

Wenn wir für Sie in Ihrem außergerichtlichen Verfahren Erfolg haben, erhält der Prozesskostenfinanzierer ein Erfolgshonorar in Höhe von 25 % des Gesamterlöses.

Unser Angebot für Selbstzahler

Gansel Rechtsanwälte wird keine kostenauslösenden Maßnahmen vornehmen, bevor Sie nach Übersendung der Kosten- und Risikoaufstellung erneut eingewilligt haben.

Achtung: Keine Beauftragung – nur Widerruf

Falls Sie die Vertretung nicht beauftragen, werden wir nicht für Sie tätig. Unsere Erfahrung zeigt jedoch, dass ohne anwaltliche Vertretung kaum eine Bank einen Widerruf und entsprechende Forderungen anerkennt. Verlieren Sie keine Zeit und beauftragen Sie uns deshalb bereits jetzt mit der Durchsetzung Ihrer Ansprüche (unabhängig von der Erklärung des Widerrufs durch onlinewiderruf.net).

Allgemeine Informationen zu den Finanzierungsvarianten eines Verfahrens haben wir im Hinweisblatt Kosten für Sie zusammengestellt.

Kostenlos Widerruf erklären

Mit dem kostenlosen Service von onlinewiderruf.net erklären Sie einfach und direkt den Widerruf Ihres Darlehens gegenüber Ihrer Bank. Hierfür entstehen Ihnen keinerlei Kosten. Die Widerrufserklärung wird direkt per E-Mail an Ihre Bank versendet. Sie erhalten die Bestätigung unmittelbar im Anschluss per E-Mail.

Jetzt Mandat zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche erteilen

Sie beauftragen die Kanzlei im Rahmen eines außergerichtlichen Verfahrens mit der Ausübung und Durchsetzung Ihres gesetzlichen Widerrufsrechtes für Ihren Kfz-Leasingvertrag bei der Bank, Adresse, Plz Stadt (Darlehen Nr. Darlehennummer). Rechtsfolge eines Widerrufs ist die Rückabwicklung des gesamten Kfz-Leasingvertrages. Konkretes Verfahrensziel ist die Beendigung des Kfz-Leasingvertrages und zwar so, dass alle Zahlungen an den Sie erstattet werden, die Sie bislang für das Leasing des Kfz aufgewendet haben und Ihr Auto an die Bank abgeben können.

Jetzt Mandat zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche erteilen

Sie beauftragen die Kanzlei im Rahmen eines außergerichtlichen Verfahrens mit der Ausübung und Durchsetzung Ihres gesetzlichen Widerrufsrechtes für Ihre Kfz-Finanzierung bei der Bank, Adresse, Plz Stadt (Darlehen Nr. Darlehennummer). Rechtsfolge eines Widerrufs ist die Rückabwicklung der gesamten Kfz-Finanzierung nebst des Kaufvertrages des finanzierten Kfz. Konkretes Verfahrensziel ist die Beendigung der Kfz-Finanzierung und zwar so, dass unter Verrechnung der Darlehenszinsen durch die Bank alle Zahlungen an den Sie erstattet werden, die Sie bislang für den Kauf des Kfz und dessen Finanzierung aufgewendet hat, außerdem, dass Sie das Restdarlehen nicht zurückzahlen müssen und Ihr Auto an die Bank abgeben können. Alternativ kann ein erfolgreiches Verfahren auch dergestalt beendet werden, dass Sie im Ergebnis Ihr Kfz behalten und einen gewissen, im Einzelfall auszuhandelnden Geldbetrag erhalten (sog. „Einmalzahlung“).

Unterschrift

Bitte unterschreiben Sie mit der Maus oder mit dem Finger (Touch) in nachfolgendem Feld:

* = Pflichtfeld