AvP-Insolvenz

Aktionsbündnis Apotheken-Rettung (AvP):
Ansprüche durchsetzen ohne Kostenrisiko

Sind Sie auch von der AvP-Insolvenz betroffen und warten auf die Auszahlung Ihrer Rezeptkosten? Wir werden Ihnen helfen. Das Aktionsbündnis Apotheken-Rettung (AvP) vereint die Kompetenz von drei renommierten Kanzleien zu einem zentralen Interessenvertreter für betroffene Apotheken. Wir werden die Interessen vieler betroffener Apotheken bündeln und so eine hohe Schlagkraft zur aktiven Durchsetzung Ihrer Ansprüche ermöglichen. Eine Teilnahme am Aktionsbündnis ist für betroffene Apothekerinnen und Apotheker ab sofort und ohne finanzielles Risiko möglich.

Nutzen Sie unser kostenfreies und unverbindliches Online-Formular und setzen Sie Ihre Ansprüche durch – ohne jedes Kostenrisiko!

Jetzt unverbindlich & kostenfrei Ansprüche durchsetzen

AvP-Insolvenz bedroht Existenz vieler Apotheken

Nach der Insolvenz des Abrechnungsunternehmens AvP im September fürchten viele Apotheken weiterhin um ihre Existenz. Die drei renommierten Rechtsanwaltskanzleien Dierks+Company, Römermann Rechtsanwälte und Gansel Rechtsanwälte haben daher das Aktionsbündnis Apotheken-Rettung (AvP) gegründet, um von der AvP-Insolvenz betroffene Apotheken zu unterstützen. Ziel ist, die Interessen vieler betroffener Apotheken zu vereinen, um so eine hohe Schlagkraft zur aktiven Durchsetzung der Ansprüche zu ermöglichen.

Jetzt kostenfrei & unverbindlich Ansprüche durchsetzen

Die betroffenen Apothekerinnen und Apotheker sind völlig unverschuldet in diese Situation geraten. Was sie jetzt brauchen ist eine kompetente Vertretung ihrer Interessen, damit ihr Geld nicht einfach im Insolvenzverfahren verschwindet. Genau dafür haben wir das Aktionsbündnis ins Leben gerufen.

Prof. Dr. med. Dr. iur. Christian Dierks

Durchsetzung der Ansprüche – ohne finanzielles Risiko

Mit dem Aktionsbündnis ermöglichen wir allen betroffenen Apotheken die Durchsetzung ihrer Ansprüche ohne finanzielles Risiko bei vollständiger Kostentransparenz. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Wenn vorhanden, trägt eine eintrittspflichtige Rechtsschutzversicherung die Kosten der Rechtsverfolgung.
  2. Alternativ kann ein Prozessfinanzierer das vollständige Kostenrisiko übernehmen. Lediglich im Erfolgsfall muss dann ein Teil des gewonnenen Anspruchs an den Finanzierer abgeben werden.

Optional können Apotheken auch Zusatzleistungen in Anspruch nehmen – etwa eine Beratung zur Liquiditätssicherung oder die anwaltliche Vertretung gegenüber Lieferanten. Diese Leistungen sind in der Regel nicht von der Rechtsschutzversicherung erfasst und können auf der Basis einer individuellen Honorarvereinbarung abgerechnet werden.

Die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht garantiert jedem Mandanten absolute Vertraulichkeit zum eigenen Fall.

Jetzt kostenfrei & unverbindlich Ansprüche durchsetzen

Mehr Einfluss für Apotheken im Insolvenzverfahren

Das oberste Ziel der Aktion ist es, eine möglichst starke Position im Insolvenzverfahren aufzubauen, um Ihre Ansprüche bestmöglich durchzusetzen. Je mehr Apotheken dabei vertreten werden, desto größer ist der Einfluss im Insolvenzverfahren, beispielsweise im Gläubigerausschuss oder in der Gläubigerversammlung. Verhandlungen mit den anderen Akteuren, insbesondere dem Insolvenzverwalter, können so auf Augenhöhe stattfinden und eine wirksame Kontrolle der Vorgänge ermöglichen. Wir werden durch permanente wachsame Begleitung dazu beitragen, dass die Chance steigt, möglichst viel von den ausstehenden Forderungen für Sie einzuholen.

Mit dem Aktionsbündnis bekomme ich die vereinte Expertise von drei anerkannten Kanzleien. Ich denke, besser kann mein Anspruch im Insolvenzverfahren nicht vertreten werden.

Dr. Erich Henke, Apotheke im Elisenpalais, Aschaffenburg

Nächste Schritte: sofort handeln und Ansprüche geltend machen

Zur Eröffnung des AvP-Insolvenzverfahrens werden in den nächsten Wochen zuerst die individuellen Ansprüche aller registrierten Apotheken geprüft. Anschließend wird die Geltendmachung dieser Ansprüche gegenüber dem Insolvenzverwalter vorbereitet. Schließlich sollen ab Dezember die Interessen der Apotheken im Gläubigerausschuss und in der Gläubigerversammlung vom Aktionsbündnis vertreten werden. Je mehr Apotheken sich bis dahin angeschlossen haben, desto mehr Einfluss wird das Aktionsbündnis in Ihrem Sinne ausüben können.

Jetzt kostenfrei & unverbindlich Ansprüche durchsetzen

Prof. Dr. Dr. Christian Dierks
Prof. Dr.med. Dr.iur. Christian Dierks berät seit 25 Jahren Apotheken als Experte für Medizin, Recht und IT und bringt mit seinem Team das nötige Fachwissen zur AvP-Insolvenz ein.
Prof. Dr. Volker Römermann

Prof. Dr. Volker Römermann und sein Team sind Experten im Insolvenzrecht und sprechen die Sprache der Insolvenzverwalter – unerlässlich für das laufende Insolvenzverfahren und die Durchsetzung der Apotheken-Interessen.

Prof. Dr. Volker Römermann

Dr. Timo Gansel und seine Kollegen zählen zu den führenden Legal-Tech-Unternehmern und sind auf zivilrechtliche Großschadensfälle mit einer Vielzahl Betroffener spezialisiert. Sie behalten auch in komplexen Situationen den Überblick und sind es gewohnt, Beteiligte mit dem Ziel einer Stärkung der gemeinsamen Position zusammenzuführen.


Häufige Fragen (FAQ)

An wen ist das Angebot des Aktionsbündnisses Apotheken-Rettung (AvP) gerichtet?

An alle Geschäftspartner der AvP, die offene Forderungen gegenüber dem Rechenzentrum haben oder hatten und deswegen in irgendeiner Weise vom Insolvenzverfahren der AvP betroffen sind.

Welche Vorteile entstehen durch die Bündelung der Ansprüche in einem Insolvenzverfahren?

Unseren Mandanten geht es darum, ihre Forderungen kraftvoll geltend zu machen und damit oft auch etwas zur Bestandssicherung ihrer Apotheke tun zu können. Die Bündelung der Ansprüche bei uns leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Denn sie ermöglicht es, dass unsere Stimme als Vertretung nicht nur eines Mandanten, sondern einer ganzen Gruppe mit insgesamt hohen Ansprüchen Gehör findet.

Werden aufgrund der Bündelung der Ansprüche von mehreren Apotheken meine individuellen Interessen nicht vernachlässigt?

Im Gegenteil: Die einzelnen Ansprüche gewinnen spürbar an Durchschlagskraft. Eines bleibt aber auch völlig klar: Um bestmögliche Beratung zu ermöglichen, werden wir die individuellen Interessen jedes einzelnen Apothekers gemeinsam mit ihm herausarbeiten und rechtlich absichern.

Steht eine bestehende Beauftragung eines Rechtsanwalts/einer Rechtsanwältin meiner Beteiligung an dem Aktionsbündnis Apotheken-Rettung entgegen? Was sollte ich beachten?

Anwaltlichen Rat zu suchen, war schon eine richtige Entscheidung. Bislang konnte Ihr Anwalt nur im vorläufigen Insolvenzverfahren für Sie tätig sein, denn das Insolvenzverfahren ist noch gar nicht eröffnet. Jetzt haben Sie die Wahl: Sollen wir als Sparringpartner hinzukommen und gemeinsam mit Ihrem bisherigen Rechtsanwalt vorgehen? Oder möchten Sie zu uns wechseln? Anwaltliche Mandate können vom Mandanten jederzeit gekündigt werden. Gerne beraten wir Sie auch im Hinblick auf die Kostenseite. Bei uns gibt es 100 Prozent Transparenz über etwaige anfallende Kosten.

Was muss ich tun, um mitzumachen?

Das ist ganz einfach: Registrieren Sie sich zunächst kostenlos und unverbindlich über unser Online-Formular. Sie erhalten dann zeitnah von uns weitere Informationen zu den nächsten Schritten (per E-Mail oder Telefon). Auch Ihre individuelle Situation klären wir dann mit Ihnen.

Was passiert, wenn ich mich registriert habe?
  • Dann geht es schnell weiter:
  • Wir stellen Ihnen eine Möglichkeit zur Verfügung, telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen, wenn Sie Fragen zum Formular oder unserem Angebot haben.
  • Nachdem Sie uns beauftragt haben, prüfen wir Ihren Fall vorab und leiten dann alle weiteren Schritte ein.
  • Über die weitere Entwicklung Ihres Falls halten wir Sie stets auf dem Laufenden.
  • Auf unserer Seite haben Sie es stets mit Rechtsanwälten aus dem AvP-Team zu tun, die sich täglich mit diesem Fall auseinandersetzen und die gebotenen Schritte daher effizient mit Ihnen besprechen können.
Wie wird die Durchsetzung der Ansprüche ablaufen?

Die Geltendmachung erfolgt zeitnah und mit ganzem Engagement. Wir (1.) sprechen oder korrespondieren mit Ihnen, um alle relevanten Tatsachen zu erfahren, (2) analysieren den aktuellen Status, (3.) entwickeln die beste Strategie für Sie und (4.) starten sofort mit der Umsetzung. Das kann – je nach Einzelfall – die Forderung gegenüber dem Insolvenzverwalter oder die Anmeldung im gerichtlichen Verfahren sein.

Können Sie schon vor Mandatierung eine Deckungszusage meiner Rechtsschutzversicherung erwirken?
  • Nein, ein Mandat brauchen wir schon. Und dennoch ist alles komplett risikolos, und das funktioniert so:
  • Für die Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung müssen wir bereits von Ihnen bevollmächtigt, d.h. mandatiert sein. Den Service “Deckungsanfrage” bieten wir dann aber kostenfrei an.
  • Bevor die Frage der Kostenübernahme geklärt ist, werden wir ohne ausdrücklichen Auftrag keine kostenauslösenden Schritte einleiten.
  • Für den Fall, dass Ihre Rechtsschutzversicherung die Kostenübernahme (gerechtfertigt) ablehnen sollte, besteht weiterhin die Möglichkeit, einen Prozesskostenfinanzierer in Anspruch zu nehmen.
  • Es besteht also keine Gefahr, dass Sie überraschend zahlen müssen.
Wer oder was ist der Prozessfinanzierer?
  • Der Prozessfinanzierer bezahlt erstmal alles, trägt das ganze Risiko und bekommt dafür nur im Erfolgsfall einen Teil des erstrittenen Betrages:
  • Als Prozessfinanzierer können und werden verschiedene Drittgesellschaften auftreten, die allesamt unabhängig arbeiten und wirtschaften.
  • Der Prozessfinanzierer bezahlt die Kosten für die Durchsetzung Ihrer Entschädigung (Anwaltskosten, Gerichtskosten etc.) und behält dafür einen Teil des finanziellen Erfolgs ein.
  • Ein Prozessfinanzierer ist vergleichbar mit einer nachträglichen Rechtsschutzversicherung. Der Unterschied liegt darin, dass die Versicherung monatlich ihre Prämien abrechnet, unabhängig davon, ob es jemals zu einem Verfahren kommt oder nicht. Der Prozessfinanzierer rechnet seine Prämie einmalig am Ende eines konkreten Verfahrens ab – dies aber auch nur im Erfolgsfall!
  • Die Kanzlei kann den Mandanten auf Wunsch potenzielle und an einer Finanzierung interessierte Finanzierer benennen, hat allerdings weder Einfluss auf das Zustandekommen (“ob”), noch auf die Konditionen (“wie”) des Prozessfinanzierungsvertrages.
Wofür bekommt der Prozessfinanzierer Geld? Wie viel Geld bekommt der Prozessfinanzierer?
  • Der Prozessfinanzierer trägt die Kosten, die Sie im Normalfall zu zahlen hätten, damit wir Sie im Insolvenzverfahren vertreten. Darüber hinaus trägt er das gesamte Kostenrisiko auch für den Fall, dass Sie Ihre Forderung nicht oder nur zu einem kleinen Anteil zurück erhalten (Gerichtskosten im Falle der Klage gegen den Insolvenzverwalter, Anwaltskosten).
  • Im Erfolgsfall – aber auch nur dann – erhält der Prozessfinanzierer einen vorher festgelegten Prozentsatz i.H.v. 20% des erstrittenen Betrages. Damit kompensiert er die eigenen Kosten und das aufgenommene Risiko für den Fall, dass die Forderung nicht oder nur zu einem geringen Teil im Insolvenzverfahren erlangt werden kann.
  • Durch den Prozessfinanzierer lässt sich ein Verfahren daher ohne jegliches Kostenrisiko für den Kläger durchführen. Aktuell ist es noch völlig unklar, wieviel Geld noch vorhanden ist und ob abgeflossene Zahlungen durch den Insolvenzverwalter ggfls. im Wege der Insolvenzanfechtung oder Geschäftsführerhaftung zurückgeholt werden können.
Wie kann ich Zusatzleistungen in Anspruch nehmen, wenn ich weitere Fragen habe, z.B. wegen anderer Geschäftspartner meiner Apotheke?

Melden Sie sich gerne mit Ihrer Fragestellung! Zusatzleistungen - etwa eine Beratung zur Liquiditätssicherung oder die anwaltliche Vertretung gegenüber Ihren Gläubigern, also etwa Lieferanten - können nach Abschluss einer individuellen Honorarvereinbarung in Anspruch genommen werden.

Was sollte ich tun, wenn die mir zugesandte Abrechnung der AvP falsch ist?

Rasch korrigieren lassen, solange bei AvP noch jemand dafür sorgen kann! Falls die Ihnen zugesandte Abrechnung der AvP (z.B. für den Monat August 2020) falsch ist, raten wir Ihnen, der Abrechnung zu widersprechen und eine Berichtigung gegenüber der AvP so schnell wie möglich anzufordern. Aktuell werden über eine Insolvenzgeldvorfinanzierung die Löhne der Mitarbeiter der AvP gezahlt. Nach Eröffnung werden zahlreiche Arbeitsverträge nach bisheriger Aussage des vorläufigen Insolvenzverwalters voraussichtlich gekündigt, so dass der AvP sodann weitaus weniger Personal zur Abrechnung zur Verfügung steht.

Wann fängt das Insolvenzverfahren an?

Das Insolvenzverfahren wird am 1. November eröffnet. Bis dahin läuft nur ein „Eröffnungsverfahren“, das bedeutet: Es wurde ein Antrag auf Eröffnung gestellt und nun wird geschaut, ob ein Verfahren in Gang gesetzt werden soll.

Stehen mir Aussonderungsrechte zu und welche Auswirkungen würde das auf das Insolvenzverfahren haben?

Es besteht die Möglichkeit, dass Ihre konkrete vertragliche Abrede mit der AvP dies erlaubt, wenn die Gelder separat vom Vermögen der AvP auf Treuhandkonten angelegt wurden. Diese Frage werden wir anhand der Verträge sowie des Gutachtens des Insolvenzverwalters klären.

War meine außerordentliche Kündigung wirksam?

Um das beurteilen zu können, müssen wir uns Ihre Kündigungserklärung ansehen. Es muss im Einzelfall überprüft werden, ob die außerordentliche Kündigung wirksam erklärt wurde. Die wirksam erklärten außerordentlichen Kündigungen werden laut Mitteilung des vorläufigen Insolvenzverwalters akzeptiert.

Darf ich vor der Kündigung digital als Images übermittelte Rezepte bei (m)einem neuen Rechenzentrum abrechnen?

Grundsätzlich ja: Die Forderungen aus den nur digital als Images übermittelten Rezepten stehen weiterhin der Apotheke zu und können von einem anderen Rechenzentrum bei den Krankenkassen für die Apotheke eingezogen werden. Auch der vorläufige Insolvenzverwalter hat zugesichert, dass er gegen an andere Rechenzentren erfolgte Auszahlungen keine rechtlichen Schritte einleiten wird.