HOME STANDORTE MITARBEITER KARRIERE KOSTEN IMPRESSUM
Immobilienfinanzierung
Vorfälligkeitsentschädigung Nichtabnahmeentschädigung
Fremdwährungsdarlehen
Forward-Darlehen
Geldanlagen
Steuersparimmobilien
Unternehmensbeteiligungen
Aktien und Aktienfonds
Offene Fonds
Zertifikate
Vermögensverwaltung
Anleihen
Zahlungskarten
Nachrangdarlehen
Genussrechte
Partiarische Darlehen
Special: Geschlossene Fonds
Immobilienfonds
Schiffsfonds
Flugzeug- und Triebwerkfonds
Umweltfonds
Fonds von A bis Z
Hotel- und Ferienparkfonds
Medienfonds
Lebensversicherungsfonds
Containerfonds
Versicherungen
Kaskoversicherung
Berufsunfähigkeit
Krankenversicherung
Wohngebäudeversicherung
Unfallversicherung
Lebensversicherung
Immobilienfinanzierung >> Widerruf von Darlehensverträgen

Profitieren Sie von den Fehlern Ihrer Bank und schulden Sie jetzt zinsgünstig um

Ihre Bank schenkt Ihnen nichts. Warum wollen Sie Ihrer Bank Geld schenken?
Gesetzgebung und Rechtsprechung geben Ihnen die Chance, Ihren alten Darlehensvertrag heute noch zu widerrufen. Sie können dann zinsgünstig umschulden oder Ihr Darlehen ablösen. Sollten Sie bereits Ihren Vertrag bereits vor Jahren beendet und eine Vorfälligkeitsentschädigung gezahlt haben, holen Sie sich diese zurück. Wehren Sie die Nichtabnahmeentschädigung für ein unvorteilhaftes Forward-Darlehen ab.

 

Worum geht es?
Die Kreditinstitute haben in der Vergangenheit fast alle Fehler bei der Abfassung ihrer Widerrufsbelehrungen in den Darlehensverträgen gemacht. Die Folge: Diese Verträge können heute noch von den Darlehnsnehmern widerrufen werden. Eine Vorfälligkeitsentschädigung entfällt und es kann vorteilhaft neu finanziert werden.

 

Wer kann widerrufen?
Grundsätzlich sind Immobiliendarlehensverträge von Verbrauchern ab dem 2. November 2002 betroffen. Die Erfahrung unserer Kanzlei besagt, dass ca. 98 % all dieser Widerrufsbelehrungen inhaltlich oder/und gestalterisch nicht ordnungsgemäß sind. Die Feststellung, wer seinen Vertrag wegen einer fehlerhaften Belehrung widerrufen kann, setzt aber eine Einzelfallprüfung voraus.

 

Erfahrung & Erfolg
Unsere Kanzlei war eine der ersten Kanzleien in Deutschland, die Immobiliendarlehensverträge auf die Möglichkeit des Widerrufs wegen fehlerhafter Belehrung geprüft hat. Wir verfügen deshalb über langjährige Erfahrungen und Erfolge auf diesem Gebiet.

 

Kostenlose Prüfung der Widerrufsbelehrung
Wir bieten wir vor einer Mandatierung eine kostenlose Prüfung der Widerrufsbelehrung auf Widerrufbarkeit des Vertrages an. Hier geht es zur Kontaktseite:

 

https://www.gansel-rechtsanwaelte.de/kreditwiderruf/

 

 

Unsere Artikel zum Thema:
Fehlerhafte Angabe des Fristbeginns
Fehlende oder unzureichende Hervorhebung
Meldungen zum Thema:
ZDF informiert über Vorteil des Kreditwiderrufs aus unserer Kanzlei
25.5.2016
Fragen und Antworten zum Widerruf vom Immobilienkrediten
3.5.2016
Immobilienkredit mit Recht widerrufen und zu Recht Geld sparen
8.4.2016
>> Mehr Meldungen zu diesem Thema ...
31. Mai 2016 - 12:01
Servicebereich:
Unser Angebot

Das Procedere

Das Vorteilsquartett

Ersparnismöglichkeiten

Unsere Erfolge

Medienberichte

Vorträge & Veröffentlichungen

Das Interview