HOME STANDORTE MITARBEITER KARRIERE KOSTEN IMPRESSUM
Immobilienfinanzierung
Vorfälligkeitsentschädigung Nichtabnahmeentschädigung
Fremdwährungsdarlehen
Forward-Darlehen
Geldanlagen
Steuersparimmobilien
Unternehmensbeteiligungen
Aktien und Aktienfonds
Offene Fonds
Zertifikate
Vermögensverwaltung
Anleihen
Zahlungskarten
Nachrangdarlehen
Genussrechte
Partiarische Darlehen
Special: Geschlossene Fonds
Immobilienfonds
Schiffsfonds
Flugzeug- und Triebwerkfonds
Umweltfonds
Fonds von A bis Z
Hotel- und Ferienparkfonds
Medienfonds
Lebensversicherungsfonds
Containerfonds
Versicherungen
Kaskoversicherung
Berufsunfähigkeit
Krankenversicherung
Wohngebäudeversicherung
Unfallversicherung
Lebensversicherung
Special: Geschlossene Fonds >> Immobilienfonds
Cumulus-Fonds Nr. 5: Darlehensverträge unwirksam – Rückabwicklung der Anlage möglich
10.7.2009

Berlin, den 10.07.2009: Wir vertreten Mandanten der „Immobilienfonds Neue Bundesländer Nr. 5 GdbR“ (Cumulus) gegen die Kreissparkasse Rhein-Pfalz.
 
Darlehensverträge unwirksam
Die Gesellschafter finanzierten ihre Beteiligung am Cumulus-Fonds Nr. 5 über die Kreissparkasse Ludwigshafen, die Rechtsvorgängerin der heutigen Kreissparkasse Rhein-Pfalz. Diese Darlehensverträge sind wegen Verstoßes der zugrunde liegenden Treuhandvollmacht gegen das Rechtsberatungsgesetz unwirksam. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung steht fest (BGH zuletzt Urt. v. 17.06.2008, Az.: XI ZR 112/07), dass die Bevollmächtigung des Treuhänders gegen Art. 1 § 1 Rechtsberatungsgesetz verstoßen hat, weil die Treuhänderin für die Abwicklung dieses Rechtsgeschäftes einer Genehmigung bedurfte, über die sie nicht verfügte. Das hat zur Folge, dass die Darlehensverträge unwirksam sind - die Anleger und Darlehensnehmer müssen das Darlehen nicht zurückzahlen.

 

Unser Angebot
Sollten auch Sie einen Immobilienfonds Neue Bundesländer No. 5 gezeichnet haben und eine Rückabwicklung dieser Anlage anstreben bzw. zukünftigen Schaden abwenden oder zumindest begrenzen wollen, dann sollten Sie Ihre Fondsbeteiligung nebst Darlehensvertrag von uns kostenlos prüfen lassen.

Wir geben Ihnen eine Ersteinschätzung Ihrer Ansprüche und Erfolgsaussichten. Außerdem sagen wir Ihnen, welche Kosten bei einer außergerichtlichen oder gerichtlichen Auseinandersetzung auf Sie zukommen. Dafür können Sie unverbindlich unseren Fragebogen anfordern.

 

Für Rechtsschutzversicherte übernehmen wir die Deckungsanfrage.

 

Referenz
Wir sind eine der von der „Wirtschaftswoche“ im Jahre 2009 ausgewiesenen „Top-Anlegerschutzkanzleien“. Unsere Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht vertreten bundesweit geschädigte Kapitalanleger. 


Ansprechpartner:

Jana Meister
Fachanwältin für Versicherungsrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: meister@gansel-rechtsanwaelte.de


Sabine Hochmuth
Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: hochmuth@gansel-rechtsanwaelte.de

>> mehr zum Thema Immobilienfonds
29. Juni 2016 - 07:37
Kreditrechtsexperten-Logo

mehr Meldungen zum Thema
mehr Artikel zum Thema
Servicebereich:
Special Immobilienfonds

Geschlossene Fonds und Rechtsschutzversicherung

§ 92 Aktiengesetz

Privatbank Reithinger – Das Insolvenzverfahren

Cumulus-Fonds

DBVI-/DFO-Fonds

Falk-Fonds

WGS-Fonds

DG-Fonds

Vollmacht