HOME STANDORTE MITARBEITER KARRIERE KOSTEN IMPRESSUM
Immobilienfinanzierung
Vorfälligkeitsentschädigung Nichtabnahmeentschädigung
Fremdwährungsdarlehen
Forward-Darlehen
Geldanlagen
Steuersparimmobilien
Unternehmensbeteiligungen
Aktien und Aktienfonds
Offene Fonds
Zertifikate
Vermögensverwaltung
Anleihen
Zahlungskarten
Nachrangdarlehen
Genussrechte
Partiarische Darlehen
Special: Geschlossene Fonds
Immobilienfonds
Schiffsfonds
Flugzeug- und Triebwerkfonds
Umweltfonds
Fonds von A bis Z
Hotel- und Ferienparkfonds
Medienfonds
Lebensversicherungsfonds
Containerfonds
Versicherungen
Kaskoversicherung
Berufsunfähigkeit
Krankenversicherung
Wohngebäudeversicherung
Unfallversicherung
Lebensversicherung
Allgemeines >> Allgemeines
Privatkredit: Bearbeitungsgebühr und Kosten für Restschuldversicherung zurückfordern!
11.2.2013

Berlin, den 11. Februar 2013. Wer bei seiner Bank oder Sparkasse einen Privatkredit aufnimmt, wird häufig mit einer Bearbeitungsgebühr und einer Restschuldversicherung belastet.
Die Bearbeitungsgebühr ist unrechtmäßig und die Restschuldversicherung meist überflüssig.
Daher: Lassen Sie uns prüfen, ob Sie wie unsere Mandantin im nachfolgenden Beispielsfall diese Ausgaben zurückfordern können!

 

Ein typischer Fall aus unserer Praxis
Unsere Mandantin hatte bei ihrer Sparkasse vier Kredite aufgenommen; zwei davon waren bereits abgelöst. Für den Abschluss dieser Kredite musste sie weit über tausend Euro Bearbeitungsgebühren zahlen. Für die Restschuldversicherungen war sie außerdem mit Kosten von mehreren tausend Euro belastet worden.
Nachdem sie aus der Presse erfahren hatte, dass unter bestimmten Umständen die Möglichkeit besteht, dieses Geld vom Kreditinstitut zurück zu verlangen, wandte sie sich an uns.

 

Unser Erfolg
Wir prüften – zunächst im Rahmen unserer kostenlosen Ersteinschätzung - sowohl ihre Darlehensverträge als auch ihre Versicherungsverträge. Dabei stellten wir fest, dass unberechtigterweise Bearbeitungsgebühren erhoben worden waren und
zwei Verträge mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen versehen waren.
Wir forderten die Bearbeitungsgebühren aller Darlehen zurück und widerriefen ein laufendes Darlehen und ein abgelöstes Darlehen, weil die Mandantin in der Lage war, die Restschuld zurückzuerstatten.
Die Sparkasse erstattete die Bearbeitungsgebühren und löste in einem außergerichtlichen Vergleich das laufende Darlehen ab.

 

Der Vorteil für unsere Mandantin
Unsere Mandantin erzielte ein Ersparnis von mehreren tausend Euro. Von dem Zeitpunkt unserer Beauftragung bis zur Rückzahlung ihres Geldes sind lediglich 2 Monate vergangen.

 

Leseempfehlung

Verbraucherkredite: Widerruf der Restschuldversicherung bringt Geld zurück (12.9.2012)


Ansprechpartner:

Jana Meister
Fachanwältin für Versicherungsrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: meister@gansel-rechtsanwaelte.de

26. Juni 2016 - 21:07
Kreditrechtsexperten-Logo

mehr Meldungen zum Thema
Servicebereich:
Wohnraummiete: Umlagefähige Betriebskosten

Service-Telefon Schrottimmobilien

Juni 2004: Ausstieg aus den WGS-Fonds

Prüfung der Erfolgsaussichten für WGS-Geschädigte: Erstberatung für 50 €

Gewöhnlich und regelmäßig wiederkehrende Verrichtung des täglichen Lebens

Versicherungen

Gansel Rechtsanwälte: Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht

Genussrechte

Checkliste Mietminderung

Stiftung Warentest warnt Immobilienopfer vor Bank-Angeboten

Ersteinschätzung kostenfrei