HOME STANDORTE MITARBEITER KARRIERE KOSTEN IMPRESSUM
Immobilienfinanzierung
Vorfälligkeitsentschädigung Nichtabnahmeentschädigung
Fremdwährungsdarlehen
Forward-Darlehen
Geldanlagen
Steuersparimmobilien
Unternehmensbeteiligungen
Aktien und Aktienfonds
Offene Fonds
Zertifikate
Vermögensverwaltung
Anleihen
Zahlungskarten
Nachrangdarlehen
Genussrechte
Partiarische Darlehen
Special: Geschlossene Fonds
Immobilienfonds
Schiffsfonds
Flugzeug- und Triebwerkfonds
Umweltfonds
Fonds von A bis Z
Hotel- und Ferienparkfonds
Medienfonds
Lebensversicherungsfonds
Containerfonds
Versicherungen
Kaskoversicherung
Berufsunfähigkeit
Krankenversicherung
Wohngebäudeversicherung
Unfallversicherung
Lebensversicherung
Geldanlagen >> Aktien und Aktienfonds
Risikoeinstufung des Anlegers

Anbieter von Geldanlagen (Vermittler, Berater und Vermögensverwalter von Banken, Sparkassen, Vertriebsgesellschaften etc.)  lassen ihre Kunden zwischen verschiedenen Anlagestrategien wählen, die ihrer Risikobereitschaft und ihren persönlichen Zielen und Wünschen entsprechen sollen. So werden die Anleger als

  • sicherheits-,
  • wachstums- oder
  • chancenorientiert

eingestuft.

 

Diese Risikoeinstufung der Anleger erfolgt nicht zuletzt zur Absicherung der Aktienvermittler und –verkäufer für den Fall, dass sich der Aktienkauf als Fehlspekulation erweisen sollte und der Anleger mit Forderungen an den Aktienvermittler herantritt. Im Klartext: Ein chancenorientierter Anleger hat es im Konfliktfall schwerer als ein sicherheitsorientierter Anleger, seinen Verlust wegen unzureichender Risikoberatung einzufordern.

 

Dennoch sind auch chancenorientierte Anleger bei der Geltendmachung ihrer Schadenersatzansprüche keineswegs chancenlos. So können z.B. auch Anleger mit grundlegenden Kenntnissen, die eine „chancenorientierte“ Anlagestrategie verfolgen, von einer Anlageberatung erwarten, dass sie über die Risiken einer ihnen bislang nicht bekannten Anlageform zutreffend unterrichtet werden.


Ansprechpartner:


Thomas Röske
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: roeske@gansel-rechtsanwaelte.de


Dr. Timo Gansel
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: info@gansel-rechtsanwaelte.de


Fordern Sie einen Kurzfragebogen zur Prüfung Ihres Problems an!

Name, Vorname
E-Mail-Adresse
Wünschen Sie vorab einen Rückruf zur Besprechung Ihres Problems, dann teilen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer mit.
Telefon

Wir senden Ihnen den Fragebogen kostenlos und unverbindlich!
Schicken Sie uns den Fragebogen per E-Mail, Fax oder Post ausgefüllt zurück, dann prüfen wir Ihre Ansprüche und unterrichten Sie über die Erfolgsaussichten und die Kosten eines Rechtsstreites.

>> mehr zum Thema Aktien und Aktienfonds

1. Juli 2016 - 15:33
mehr Artikel zum Thema
Meldungen zum Thema:
VW-Aktionäre sollten sich Schadenersatzansprüche sichern
24.9.2015

Scala-Sparer: Zinsnachzahlung von der Sparkasse Ulm fordern
12.8.2015

Bundespressekonferenz zum „Gemeinsamen Aktionsplan für mehr Verbraucherschutz im Finanzmarkt“
22.5.2014

>> mehr Meldungen