HOME STANDORTE MITARBEITER KARRIERE KOSTEN IMPRESSUM
Immobilienfinanzierung
Vorfälligkeitsentschädigung Nichtabnahmeentschädigung
Fremdwährungsdarlehen
Forward-Darlehen
Geldanlagen
Steuersparimmobilien
Unternehmensbeteiligungen
Aktien und Aktienfonds
Offene Fonds
Zertifikate
Vermögensverwaltung
Anleihen
Zahlungskarten
Nachrangdarlehen
Genussrechte
Partiarische Darlehen
Special: Geschlossene Fonds
Immobilienfonds
Schiffsfonds
Flugzeug- und Triebwerkfonds
Umweltfonds
Fonds von A bis Z
Hotel- und Ferienparkfonds
Medienfonds
Lebensversicherungsfonds
Containerfonds
Versicherungen
Kaskoversicherung
Berufsunfähigkeit
Krankenversicherung
Wohngebäudeversicherung
Unfallversicherung
Lebensversicherung
Versicherungen >> Krankenversicherung
Wie weit übernehmen die Krankenversicherungen die Behandlungskosten?

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) übernimmt grundsätzlich die Hälfte der
Behandlungskosten für die künstliche Befruchtung, die andere Hälfte muss der Patient zahlen. Die privaten Krankenversicherungen (PKV) übernehmen hingegen die gesamten Kosten, verlangen jedoch den Nachweis, dass die medizinische Ursache der Unfruchtbarkeit bei ihrem Versicherten liegt. Die GKV interessiert nicht der Verursacher, sondern sie „begnügt“ sich mit dem Befund, dass das Ehepaar auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen kann. Ist ein Ehepartner bei der GKV und der andere bei einer PKV versichert, haben diese unterschiedlichen Anspruchsvoraussetzungen der Versicherungen mitunter erhebliche rechtliche Schwierigkeiten zur Folge.

 

Unser Angebot: Kostenfreies telefonisches Fachanwaltsgespräch
Haben auch Sie ein Problem mit Ihrer Versicherung? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.
Unsere Fachanwältin für Versicherungsrecht, Frau Rechtsanwältin Jana Meister, bespricht Ihre Angelegenheit telefonisch mit Ihnen und sagt Ihnen, was wir für Sie tun können. Sie informiert Sie dabei auch über die Kosten der Rechtsverfolgung.


Ansprechpartner:


Jana Meister
Fachanwältin für Versicherungsrecht
Tel.: 030 226674-0
E-Mail: meister@gansel-rechtsanwaelte.de

>> mehr zum Thema Krankenversicherung
28. Juli 2016 - 06:49
mehr Artikel zum Thema
Meldungen zum Thema:
Anfechtung des Versicherungsvertrag wegen arglistiger Täuschung nach 10 Jahren ausgeschlossen
19.1.2015

Lasik-Operation: Gansel Rechtsanwälte erstreiten erneut Kostenübernahme für ihre Mandanten
12.1.2015

Renten- und Lebensversicherungsverträge können bei nicht ordnungsgemäßer Belehrung über das Widerspruchsrecht rückabgewickelt werden – Versicherungsnehmer erhalten ggf. auch bei bereits gekündigten Verträgen Geld zurück
8.5.2014

>> mehr Meldungen